Läuse, Läuse über alles!

  • Da habe ich als Neuimker gleich ne Frage. Ich höre öfter, dass die Völker sich in der Waldtracht 'abarbeiten' und der Jungbienennachwuchs leidet. Aber das stimmt also nur, wenn das Pollenangebot gleichzeitig schlecht ist, richtig?


    Zweite Frage: Viele Blattläuse im Frühjahr gibt doch auch den Fressfeinden Auftrieb, oder? Ich habe auf unserem Holunder letzte Woche noch die Triebe schwarz vor Blattläusen gesehen, jetzt sind die schon deutlich dezimiert von Schwebfliegenlarven. Das Gleiche kann doch den Tannen- und Fichtenläusen passieren? Oder stimmt immer die Regel: Früh vieel Läuse = später viel Waldtracht ?


    Viele Grüße,
    Jan

  • Moin all!


    Also Nördlich von Freisingen knallt es auch Läuse mässig!!! Rotbraungepuderte Fichtenlaus.... Die drängeln sich. Ich musst gar nicht mal lange suchen der zweite Zweig war voll ... :-) Die Larven der kleinen Fichtenquirlschildlaus sollte bald schlüpfen... Ich habe massig die rotbraunen Kappseln gesehen.... an der Fichte!!!


    JJJJEEEEEEEPPPPPPPP
    :-)

    Micha aus Leipzig, Fliegen lassen ist wie anschaffen lassen!!! :-)

  • Hier wird so getan als sei Waldtracht was positives....


    Wenn Du ein gefülltes Honiglager als positiv annimmst, dann gebe ich Dir:daumen:

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Hallo Lausespezialisten:-D


    Gehen die Bienen zur Zeit der Robinie, die ich jetzt abgeschleudert habe, auch an total verlauste Hollunder?


    Um meinen Standplatz herum tropft es wie feiner Regen von den Zweigen des Hollunders. (Und von den Linden, ein paar Meter weiter weg)!


    Jedenfalls ist der Honig erstaunlich dunkel, dafür, dass es hauptsächlich Akazie sein soll:roll::confused:


    Versteh einer die Bienen:liebe002:


    Gruß Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • N`Abend, liebe Jule :)!


    Ich denke wenn bei immenser Trockenheit wie derzeit und auch schon seit geraumer Zeit, die Läuse bzw. deren Honigtau attraktiver und ergiebiger sind als eine möglicherweise von Wind und Dürre geschundene Robinienblüte, dann werden die Bienen sicherlich auch verlauste Pflanzen jeglicher Art bevorzugt anfliegen.
    Auch wenn die Robinie gleichzeitig blüht.


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • N´abend lieber Patrick,
    überall anders würde ich dir Recht geben, aber bei uns stehen die Robinien mit den Füßen im Wasser (Grundwasser 2m), darum wundert es mich ja so! :-)
    best Grüße an diesem lauen Maiabend
    :-)
    Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Die Robinie ist bei uns schon weitestgehend abgeblüt und die ersten Sommerlinden stehen in voller Blüte. Ich denke die Vegetation ist mindestens 2 - 3 Wochen weiter als in "normalen Jahren". Wenn das so weiter geht dann feiern wir Weihnachten bestimmt schon Anfang Dezember!? ;-))

  • Moin Jule!


    Das war `ne Fangfrage war das eine welche...sowas gildet nicht!
    Im Ernst: Auch nasse Füße bringen ggfs. nix wenn das Wetter nicht mitspielt, da dann der Nektarfluß dennoch versiegen kann. Je nachdem sollte dann aber auch der Honigtau für die Bienen nicht nutzbar sein.
    Aber freu` dich einfach über einen hoffentlich spannenden Honig.


    Müden Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Die Robinie ist bei uns schon weitestgehend abgeblüt und die ersten Sommerlinden stehen in voller Blüte. Ich denke die Vegetation ist mindestens 2 - 3 Wochen weiter als in "normalen Jahren". Wenn das so weiter geht dann feiern wir Weihnachten bestimmt schon Anfang Dezember!? ;-))



    Bei mir sind die Johannisbeeren reif! Und die Pfingstrosen verblüht...ok, dieses Jahr ist Pfingsten später, aber Johanni nicht... wie das mit Weihnachten ist, weiß ich nicht genau, Lebkuchen gibts dieses Jahr vieleicht schon ab Juli in den Läden??? :-)

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Hi,


    hier ist alles glänzend: Der Ahorn sieht aus wie mit Lack besprüht, ebenso Eichen und Linden, unsere Feldahornhecke glänzt, als wär sie poliert, dabei käm ich ja nie auf die Idee :wink:
    Nach den vielen Lachniren beim IFT-Vortrag muß ich nach dem großen Regen heute (23 l /m²) wirklich mal gucken gehen, was in den Fichten los ist.
    Jedenfalls war gestern Flugbetrieb wie verrückt und das obwohl die Linde hier noch nicht wirklich blüht.


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper