Wiedervereinigung von Schwarm & Altvolk weil dieses weisellos. gibts bessere Methode?

  • Hallo von der Elbe!


    Ich habe dieses Jahr mit einem Volk wieder angefangen zu imkern.
    Vor 1,5 Wochen ist mir ein großer Schwarm abgegangen, den ich wieder eingefangen habe.
    Gestern habe ich beide Völker durchgesehen und nur im Schwarmableger frische Brut gefunden, das Altvokl weist nur einige vereinzelte verdeckelte Brut auf aber nichts frisches, keine Larven, keine Stifte. das deutet ja wohl darauf hin, dass das Altvolk weisellos ist!?


    Mein Imkerpate meint es wäre angebracht den Schwam wieder mit dem Altvolk zu vereinigen: leicht angelöcherte Zeitung auf das Altvolk und die Beute mit dem Schwarm oben drauf und ein paar Tage in Ruhe lassen.
    Frage dazu: wann macht man das? tagsüber oder wenn alle eingflogen sind? oder egal?


    Hat jemand einen anderen Vorschlag?
    wie wärs zum Beispiel mit einer Wabe mit Weiselzelle von einem anderen Imker?
    oder vielleicht eine begattete Königin schicken lassen?


    und welches sind Vor- und Nachteile der jeweiligen Möglichkeiten?

  • Es ist ganz normal, das dein Altvolk im moment noch keine Eier hat. Die alte Königin ist ja im Schwarm und legt dort jetzt ihre Eier. Die Jungkönigin im Altvolk, wenn sie denn vorhanden ist, legt erst nach erfolgreichem Begattungsflug Eier. Das kann schon noch ein paar Tage dauern.
    Ich würde den Schwarm nicht mit dem Altvolk vereinen. Wenn das alte Volk jetzt aber wirklich weisellos sein sollte, hängst du einfach eine Brutwabe mit jungen Larfen (Eier) in das Volk. Die Bienen erstellen dann Weiselzellen.
    lg

    Willst du Gottes Wunder sehen, musst du zu den Bienen gehen

  • Es ist ganz normal, das dein Altvolk im moment noch keine Eier hat. Die alte Königin ist ja im Schwarm und legt dort jetzt ihre Eier. Die Jungkönigin im Altvolk, wenn sie denn vorhanden ist, legt erst nach erfolgreichem Begattungsflug Eier. Das kann schon noch ein paar Tage dauern.
    Ich würde den Schwarm nicht mit dem Altvolk vereinen. Wenn das alte Volk jetzt aber wirklich weisellos sein sollte, hängst du einfach eine Brutwabe mit jungen Larfen (Eier) in das Volk. Die Bienen erstellen dann Weiselzellen.
    lg


     
    Genau...


    und weil du ja nicht aus so vielen Völker schöpfen kannst, reicht auch ein Sück Waabe mit Eiern und/oder jüngsten Maden drauf.
    Einfach mit abgeschnittener Dose, Glas, oder sowas aus einer Brutwabe ausstechen. Im Weisellosen Volk ein gleiches Loch stanzen und Wabbenstück reinstecken. Dann das Volk aber wirklich MINDESTENS 3 Wochen in Ruhe lassen.


    Gruß Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

  • Danke für Eure Antworten!


    mir stellt sich folgende Frage:
    zwar sind im Schwarmableger nur 2 o. 3 Rähmchen mit Brut aber warum nicht gleich ein ganzes Rähmchen entnehmen (wie Kastner ja letztlich meinte), abfegen und in das Altvolk? Schwächt das den Ableger zu sehr?


    Und: wenn ich das Altvolk 3 Wochen in Ruhe lassen soll- was wird dann aus der Frühtracht? Nachher kristallisiert mir das noch aus?! ...oder wird das eh nichts mehr so richtig mit Honigernte dieses Jahr?

  • hallo, ich habe vorhin garnicht berücksichtigt, dass du nur ein Wirtschaftsvolk + Schwarm hast:u_idea_bulb02: 
    Wenn du mehr Völker hättest, könntest du problemlos eine Brutwabe aus einem Volk nehmen und in das Altvolk hängen. In deinem Fall würde ich, wie Thorsten schon gesagt hat, nicht ein komplettes Rähmchen aus dem Schwarm rausnehmen. Das würde zwar funktionieren, aber das wirft dein neues Volk in der Entwicklung sehr zurück, denn jede neue Jungbiene ist für einen Schwarm kostbar ist.
    Vielleicht kannst du ja auch von deinem Paten eine Wabe haben?


    elbmarschler "Und: wenn ich das Altvolk 3 Wochen in Ruhe lassen soll- was wird dann aus der Frühtracht? Nachher kristallisiert mir das noch aus?! ...oder wird das eh nichts mehr so richtig mit Honigernte dieses Jahr? "


    Thorsten hat wahrscheinlich gemeint, du sollst in dieser Zeit das Brutnest unangetastet lassen. Wenn dein Honig reif ist, kannst du ihn natürlich schleudern, das dürfte meines Erachtens kein Problem sein. Falls du dem Ableger nicht mit einer Brutentnahme schwächst und es bei dir eine gute Tracht gibt, kannst du bestimmt noch Honig ernten!:wink:


    lg Florian

    Willst du Gottes Wunder sehen, musst du zu den Bienen gehen

  • ...Einfach mit abgeschnittener Dose, Glas, oder sowas aus einer Brutwabe ausstechen. Im Weisellosen Volk ein gleiches Loch stanzen und Wabbenstück reinstecken.


    Mensch Thorsten, man lernt immer noch dazu.
    Guter Tipp, das mit dem Ausstanzen. :daumen:
    Danke!

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Weichnachtsplätzchenstecher
    in Herzform, dann weiß man auch noch, wie herum das Stück rein muß. :wink:
    Irgendwo stand`s schon mal, ich fand das für die Warré sehr brauchbar.

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • moin! & nochmal danke für neue Antworten!
    Ich werde das Problem nun mithilfe eines benachbarten Imkers lösen, der mir eine Brutwabe samt Weiselzelle aus einem seiner Völker abgeben will.
    ich denke, dass ist besser als im frischen Brutnest auszuschneiden und im Altvolk einzufügen und hoffentlich schneller weil die frische Königin dann ja schon fast fertig ist.

  • Weichnachtsplätzchenstecher
    in Herzform, dann weiß man auch noch, wie herum das Stück rein muß. :wink:
    Irgendwo stand`s schon mal, ich fand das für die Warré sehr brauchbar.


    Hallo.


    wenn man einen Streifen ausschneitet müsste man den auch auf eine Waben Gasse legen können, ähnlich wie beim Koniginnen ziehen aus Zellstreifen... Aber dann kannst würde ich diese Waben die nächsten Wochen in Ruhe lassen, weil das sicher fest zusammen gebaut wird.
    Das mit dem Ausstechen ist nicht von mir, hab ich mir hier abgelesen...
    Honigerten mach doch gleich beim Brutzuhängen. Also erst Honig raus und dann beim Leerwaaben zurückgeben die junge Brut, dann hast das Volk nicht so oft auf


    MFG Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

  • Hallo,


    erst jetzt lese ich Eure zahlreichen Ratschläge.


    elbmarschler hat 1,5 Wochen, also 10 bis 11 Tage nach dem Schwarm frische Brut gesucht. Meine Frage dazu: Wo soll die denn herkommen?
    Abfolge: Der Vorschwarm mit der Alt-Königin fliegt nach der Verdeckelung der Weiselzelle aus. Dann vergehen 7 bis 8 Tage bis zum Schlupf, weitere 3 Tage bis sie brünftig ist und 5 bis 10 Tage bis zur Begattung. Zusammen sind es dann 15 bis 21 Tage bis zum ersten Übungsbrutbeginn. Die wenigen Eier der ersten Tage fallen evtl. auch nicht auf, bzw. werden übersehen.
    Also lasst den Bien in Ruhe! Warum wollt Ihr immer so viel manipulieren. Habt Ihr keine Zeit zum Warten?


    Heidjer Wolfgang


    PS.: Legt Euch mehr Völker zu. Dann seid Ihr beschäftigt und die einzelnen Völker haben mehr Ruhe zum Leben.

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von heidjer () aus folgendem Grund: PS und RS

  • Danke, Heidjer!


    Robert

    Was auch immer geschieht: nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken! (E. Kästner)



  • Hallo,


    flieg die Altkönigin mit dem Schwarm nicht erst aus, wenn die Neue geschlüpft ist? Oder ist das nur bei ungünstigem Wetter so?


    MFG Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....