Regen 2011

  • Gestern am Abend heftigste Gewitter mit ausgiebig Regen - das tat gut. Aber ob es die gerade prächtig blühende Robinie überstanden hat, muß ich nachher erstmal schauen.


    Ein weiteres schönes Schleuderwochenende wünsche ich.


    Robert


    (Nun hab' ich zwar wieder ein paar Zargen und Rähmchen, dafür keine Hobbocks mehr ...)

    Was auch immer geschieht: nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken! (E. Kästner)

  • Hallo Robert,


    wieviele Liter sind runter?


    Wenn beim Drohn soviele Liter runter gehen sollten,
    die benötigt werden vom Humus,
    dann ist das ein lang anhaltender Landregen,
    der ist nicht in Sicht!




    Hoffentlich kommt es nicht auf einen Guß!

  • Gestern wollte ich vom Raps abwandern geht nicht, weil dort irgend etwas honigt und keiner weiß was.



    Ein Riesen-Rapsfeld hat neben meinem Bienenstand geblüht, inzwischen verblüht. Und nicht mal ein Honigraum ist voll. Kein Regen, kein Nektar! Auch das ist Remstal!


    Frustrierte Grüße,


    abelo

  • Aus dem Raps habe ich durchschnittlich 25 kg abgeschleuder. Leider haben wir nur wenige Robinien hier, zu einer richtigen Tracht reicht es leider nicht, aber zumindest verhungern sie nicht. In den letzten 2 Tagen hatten wir hier 23 Liter Regen pro m² und die Tage zuvor auch immer kleinere Mengen. Duch den Regen wächst hier alles wie wild und der Mehltau verbreitet sich recht stark an den Pflanzen. Die Winzer spritzen dagegen wie die "Weltmeister".


  • Das erste Gewitter brachte ca. 30l/m² in 20 min, das zweite weniger. Ich habe es erstmals erlebt, daß die vom Dach rauschenden Wassermassen in ihrer Wucht in den Fallrohren die Klappen, die zu den Wassertonnen geöffnet werden können, aufgesprengt haben. Aber es gab kaum Windböen, und die Robinie sah noch brauchbar aus. (Es ist hier auch nicht soooo trocken.)


    Heute war ein Trachttag vor dem Herren, selten so einen Flugverkehr gesehen. Mein Sohn stand mehrfach fassungslos vor einer zweizargigen Segeberger und betrachtete den wogenden Bienenpelz vor dem Flugschlitz. (Ich habe ihm aber nicht verraten, daß sich auf den zwei Zargen ein 3,5kg- und eine 2,5kg-Schwarm zusammen tummeln - letzterer ist, nachdem seine Königin in der Futterzarge ertrunken ist (!!! - man erlebt immer wieder etwas Neues) eigenmächtig zu dem anderen umgezogen. Und meine Zargen sind schon wieder alle ...)


    Ich wünsche allen, die es brauchen, sanften, anhaltenden, nervenberuhigenden Landregen (bevorzugt nachts).


    Robert

    Was auch immer geschieht: nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken! (E. Kästner)

  • Zitat

    nachdem seine Königin in der Futterzarge ertrunken ist


    Wie kam es denn dazu?

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo,


    da stellst Du eine gute Frage. Es handelte sich um eine ganz normale Segeberger Futterzarge mit Winkelblech und nur wenig Futter darin (ca. 1,5l). Als ich an der Beute nur noch sehr geringen Flugverkehr registrierte, öffnete ich sie und fand gleich oben die Königin und ca. 10 andere Bienen tot im letzten kleinen Rest des Futters. Hat sie sich "verstiegen", nachdem ich die Futterzarge aufgesetzt habe?


    Robert

    Was auch immer geschieht: nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken! (E. Kästner)



  • :u_idea_bulb02:Wer braucht Regen der ein gutes Bohrloch im Garten hat?? Ich lass es jeden Tag bei mir Regnen:oops:

    Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück

  • Grundwasser war auch erstmal in den Wolken...:roll:

    Dance like no one is watching, love like you'll never be hurt, sing like no one is listening and live like it's heaven on earth. Osho

  • Die Zufriedenen können hier erst antworten, nachdem die Honigfluten in den Eimern sind:


    Erste Ernte Anfang Mai mit 14 kg Obstblütenhonig je Volk
    Zweite Ernte letzte Woche mit 22 kg Rapshonig je Volk


    und noch keine (eigenen) Schwärme


    Und: geregnet hat es sehr punktuell immer dann wenn nötig.


    Siggi

    Jedes Volk ist ein Unikat - behandle es auch so !