Regen 2011

  • Schwärme von Ostern haben 10 Waben Dadant komplett ausgebaut und durch gebrütet!! (auf 11 und 12 sitzt die isolierte Futtertasche)
    Heute Morgen kamen die HR drauf!
    Sowas hat der Drohn noch nicht erlebt!


    Trotzdem fehlt dem Landwir(r)t regen!
    Es kommt nix runter,
    Boden ist wie Beton!

  • Echt?!



    Nein, leider nicht. Für ganz Deutschland waren Unwetterwarnungen heraus gegeben. Die Unwetterzentrale schreibt noch:

    Zitat

    ... Es wird wohl kaum einen Ort geben, der verschont bleiben wird. ...


    Ich habe noch die bienen durchgesehen. Dann bin ich fertig und was kommt: rund 20 kleine Tropfen pro m². Das war das ganze Gewitter. Man kann zwar wunderbar schwarze Wolken sehen. Doch diese ziehen etwa 5-20 km weiter nördlich an uns vorbei. Hier ist es verdammt trocken.


    Freundliche Grüße
    Friedrich

  • N`Abend zusammen!


    Hier gab es gestern Morgen auch mal wieder etwas stärkeren Regen (ca. 20 Minuten lang). Im Anschluß den restlichen Tag lang starken Wind und wieder trocken.
    Ergebnis: Heute muss ich wieder alles komplett wässern und einige Pflanzen hatten in der Mittagssonne wieder gewaltige Durchhänger. Die Feuchtigkeit ist wirklich nur minimal in den Boden eingedrungen und der Großteil ist durch den wirklich heftigen Wind direkt wieder verdunstet.


    Es heisst also weiter warten ob was kommt, wobei die Vorhersagen mir wenig Hoffnung machen :-(.
    Ich hege aber noch Hoffnung, dass die Kastanie / Brombeere noch etwas honigen werden. Die sollten bei uns in ca. 1- 1,5 Wochen anfangen zu blühen.


    Staubtrockene Grüße
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!

  • Aber wie kommt das denn?
    Ist das in diesem Jahr eine Ausnahme?
    Brauchen die Pflanzen vielleicht doch nicht soviel Wasser, wie man meint, um gut zu honigen?
    Wie sieht es denn sonst im Frühjahr aus?


    Und bedeutet eine sehr gute Frühtracht, eine schlechte Waldtracht?
    Wenn's nach Schwiegerpapa geht, wird´s, zumindest bei uns, ein Bombenjahr.
    Der macht das vom Bien abhängig.
    Denn wenn der Bien nicht genau wüsste, dass es in diesem Jahr lange was gibt, würde er nicht so wild schwärmen.:cool:
    Hmm.....


    Gruß
    Katrin

  • Hallo Drohn,
    ich widerspreche Dir nicht gerne:

    Zitat

    Aha!


    Es hört nicht auf zu honigen!!


    Wo bleibt der Regen?


    Seit gestern kommt kein Tropfen Honig mehr rein. Ich kann allerdings nur für einen meiner Stände sprechen.
    Es ist mir gestern Abend das erste Mal aufgefallen, dass mein Sonnenwachsschmelzer plötzlich "interessant" wurde für Bienen.
    Als ich heute frisch geschleuderte Waben zu den Völkern brachte, war mein Bulli binnen Minuten voller Sucherbienen. Wir haben seit Samstag einen ziemlich böigen Wind, der hat den letzten Robinienblüten den Garaus gemacht.
    Fürs WE ist jetzt mal Regen angekündigt, bin mal gespannt.

  • Hallo,
    ich hätte das nicht für möglich gehalten aber sogar bei mir ist es ähnlich.


    Ein Schwarm aus der esten Maiwoche hat einen halben HR völlig gefüllt und den BR Zander 1,5 zur hälfte und baut immer noch wie wild.


    Ein Kunstschwarm steht ähnlich da. Ebenfalls HR fast voll.


    Wenn jetzt noch der Wald kommt...


    Geregnet hats übrigens genügend die letzten 2 Tage. Ich bin trotz meiner Winterausfälle mehr als zufrieden. Ableger sind erstellt, Schwärme sammeln schon wieder.


    Was will man mehr.:daumen:

  • Tja, erst war`s auch staubtrocken aber mittlerweile hat`s ganz gut Regen gegeben, was aber hier regional sehr unterschiedlich ausfiel.


    Zwei Tage "Schlechtwetter" ließen mich nachdenklich werden bzgl. Futterstand des KS vom 11.5. - Haha, die haben auf 10 Waben Dadant Naturbau zu ca. 90% alles im Griff, Futter satt, alles selbstgeholt, hinter dem Schied hängt noch ein begonnener Anfangsstreifen, da machen sie auch einfach weiter - und ich hab noch immer keine MW bekommen für Anfangsstreifen oder MWs in den HR....


    Schwarm zwei macht seit 12 Tagen die zweite Dadant voll und hat seit 5 Tagen den HR drauf.


    Mein abgefegtes Volk in der Warré ist mit der zweiten Zarge sozusagen fertig und hängt in Nr. 3.


    Schwarm in Warré Nr 2 baut gleich auf drei Etagen gleichzeitig los ....:cool:


    Hier himbeert es grad wie wild :daumen:


    hocherfreute Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Bei uns hat es stellenweise geschüttet wie verrückt.


    Der Dreckweg zum Raps hat sich verwandelt in eine geteerte Schlaglochpiste, die völlig unbefahrbar ist (aufgesessen). Wie haben die Ableger 150 den Berg runtergeschleppt (Wegstrecke, nicht Höhenmeter :wink:).


    Weniger extremes Wetter täte gut.

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

  • Ich kann mich nur wiederholen....


    Regen??
    Was ist das??


    Bei dem Wetter kommt mittlerweile mediteranes Urlaubsfeeling auf.
    Das Gras raschelt, die gemähten Wiesen werden gelb und der Roggen reift schon in seiner Not.


    Statt Regen gibt es massig Blattläuse
    ...man sieht den Holunder und die Rosen kaum noch.......
    ...bis jetzt ein paradiesisches Jahr für Marienkäfter und Co.


    Herzliche Grüße
    Regina, die (wo) heute schon wieder schleudern muss....:lol:

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Wenn es auch bei Trockenheit honigt, würde ich vermuten, dass es durch die hohe Luftfeuchtigkeit passiert.




    Bitte erkläre mir einmal wo die Luftfeuchtigkeit herkommen soll, bei dieser trockenen Luft, die hier ständig stark weht.



    Ich komme mir mittlerweile vor wie Prinzessin Orandschade.:wink:


    "Vluglodsah, Vluglodsah, und siehst Du nichts?"
    - "Prinzeß, Prinzeß, ich seh`es genau! Die Sonne ist rot und der Himmel blau!"


    Sagt....gibt es hier im Forum nicht einen Troubadix, der es bei mir Regnen lassen könnte?
    Ich würde ihn nach vollbrachter Tat mit Kaffee und Kuchen und einem Gläschen Honig entlohnen.:wink:


    Grüße aus dem wolkenlosen
    Hessen

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Sagt....gibt es hier im Forum nicht einen Troubadix, der es bei mir Regnen lassen könnte? Grüße aus dem wolkenlosen
    Hessen



    .....na ,ich versuche es mal : http://www.youtube.com/watch?v=PLxPjD0D6Tc&feature=related :cool:


    Regnerische Grüße
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)