Nachschwarm?

  • Moin, Moin!


    Ich bin ein wenig verwirrt, nach der Beobachtung, die ich gerade gemacht habe und hoffe hier kann jemand das Rätsel lösen!


    Vor genau einer Woche habe ich hier im Ort einen Schwarm gemeldet bekommen. Der ließ sich problemlos fangen, war aber eher ein wenig klein. Gewogen habe ich ihn nicht, aber er dürfte so um die 3 Pfund gewogen haben.


    Zu dem Zeitpunkt hatte ich schon mal kurz gedacht: "Vielleicht ein Nachschwarm?".


    Gerade war ich bei den Bienen und hatte meine Kamera dabei um etwas zu testen, weil wir hier heute Abend Guido Eich zu Gast haben und ich das unbedingt festhalten möchte.


    Und was sehe ich da? Die Königin geht draußen an der Beute spazieren hebt einige Male ab und kreist um die Beute, nach etwa 2 Minuten ist sie wieder in der Beute verschwunden.


    Gehe ich nun recht in der Annahme, dass es sich um einen Nachschwarm mit einer jungen unbegatteten Königin handelt? Foto kann ich leider nicht liefern, weil die Kamera auf Videofunktion stand. Die Königin hatte aber intakte Flügel, nur das Brustschild war schon fast kahl.


    Wäre wirklich klasse, wenn mir hier jemand seine Einschätzung mitteilen könnte! :p_flower01:


    Gruß
    Waldfee

    "Achte das Kleine nicht klein!" Goethe

  • Hallo Waldfee,
    ich denke, du hattest wirklich Glück und hast die junge Königin gesehen. Sie kommt nicht nur einmal raus um zum Hochzeitsflug zu starten, auch sie muss sich ihren Standort einprägen. Hatte sie ihren Hofstaat dabei? Bestimmt wird sie noch richtig aufsteigen, vielleicht siehst du es ja, oft wird sie begleitet.
    Gruß
    Katrin

  • Moin Katrin!


    Na ja, Hofstaat würde ich es nicht nennen, aber eine Arbeiterin war immer ganz nah dran an der Königin, wenn sie sich aussen an der Beute abgesetzt hat.


    Vor einer halben Stunde habe ich sie schon wieder gesehen, leider ist sie aber direkt wieder im Kasten verschwunden. Schade, wieder kein Foto machen können! :-(


    Gruß
    Waldfee

    "Achte das Kleine nicht klein!" Goethe

  • Hallo Waldfee,
    vielleicht kannst du ja ein Foto schießen, wenn sie richtig gelandet ist, mit weißem Fähnchen, scheinbar liegst du ja mit Kamera auf der Lauer. Stehst sicherlich ja nicht im Wege, sie muss sich gut orientieren können. Ich lege bei Jungfrauen immer einen ganz markanten Stein aufs Anflugbrett. Wäre aber glaube ich bei dir jetzt zu spät. Lass sie machen und genieß es.
    Liebe Grüße
    Katrin

  • Hallo Waldfee,
    stehe ihr vor allem nicht im Weg. Das manipulieren und an der Flugfront herum "hüpfen" wärend die Königin sich einfliegt bzw. vom Begattungsflug zurück kommt kann die Kg verwirren, so dass sie umkehrt oder noch schlimmer im falschen Flugloch endet. Abstand ist angesagt in dieser Phase. Ich spreche aus eigener Erfahrung.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Moin Eisvogel!


    Keine Sorge, ich wollt nicht bei den Bienen einziehen und halte entsprechend Abstand!:wink: 
    Habe hier am Bienenstand eine kleine Bank, die so steht, dass ich die Mädels nicht bei ihrem Tagesgeschäft störe.:-D


    Weil sich bis jetzt noch keiner gegenteilig geäußert hat, darf ich wohl annehmen, dass ich mit meiner Einschätzung, dass es sich um einen Nachschwarm handelt, richtig liege???


    Gruß
    Waldfee

    "Achte das Kleine nicht klein!" Goethe

  • Ich gehe davon aus, das es gar keine andere Möglichkeit gibt, als diesen Schwarm als Nachschwarm zu bezeichen! :daumen:
     
    Eine bereits begattete Königin würde sich nicht draussen sehen lassen und sofort mit der Ei-Ablage beginnen, wenn die Rähmchen entsprechend ausgebaut wurden.

  • :daumen:


    Jo!


    Dankeschön für die Antworten! :u_idea_bulb02:


    Konnte gestern bei Guido Eich die Frage anbringen, noch bevor ich fertig erzählt habe kam schon die Antwort: " Das ist ein Nachschwarm!"


    Fein! Dann hab ich ja praktisch ein taufrisches Volk, wenn alles so gut weiter läuft wie bisher! :lol:


    Gruß
    Waldfee

    "Achte das Kleine nicht klein!" Goethe