32 versus 35 mm

  • Bei meiner Recherche als Einsteiger bin ich für den Bau von Beuten auf einen fixen Abstand von 35 mm gestossen. Wenn ich es recht verstehe, sollen dann gerade noch zwei Bienen zwischen die Waben passen. Lässt man mehr Abstand, dann gibt es Dickwaben, die nicht mehr bestiftet werden können.
    Und was ist mit weniger Abstand? Warum gibt es auch das Maß mit 32 mm? Welchen Vorteil hat das?

  • Vorteil: Statt 10 gehen (mit Kraft) 11 Rähmchen in eine Kiste :-D.



    Im Naturwabenbau, also ohne Vorgabe von Mittelwänden, bauen die Bienen gerne kleinere Zellen, die also sowohl in Durchmesser als auch Länge kleiner sind. Deswegen auch die Idee, statt 35mm nur 32mm dicke Brutwabenrähmchen zu verwenden.

  • Maß mit 32 mm? Welchen Vorteil hat das?


    Bei 32mm Wabenabstand bauen die Bienen kleinere Zellen. Lies mal hier im Forum nach.
    Mr.BeanE

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

  • Millimeter - nicht Zentimeter......Bernhard


    ... und da sind 3 mm schon entscheidend :cool:,
    ich durfte für Leute arbeiten, die teilten auch den Millimeter noch dreimal auf!
    (aus dem Siemensianer-Orden)


    wünscht sonnigen Tag mit viel Eintrag (im Süden der Republik)
    Josef

    Wer an den Dingen seiner Stadt keinen Anteil nimmt, ist kein stummer Bürger, sondern ein schlechter Bürger (Perikles, griechischer Staatsmann, -490 bis -429)

  • Ausbauen in Naturbau funktioniert ohne Probleme bei 30 und 32 mm Abstand.


    Wie sind denn Eure Erfahrungen mit Annahme des HRaums bei 32 mm und weniger im Brutraum ?

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Da sah ich mich gezwungen, die Anfangsstreifen etwas großzügiger zu gestalten als nur, wie letztes Jahr, 3-5 mm.

    Dance like no one is watching, love like you'll never be hurt, sing like no one is listening and live like it's heaven on earth. Osho

  • Da sah ich mich gezwungen, die Anfangsstreifen etwas großzügiger zu gestalten als nur, wie letztes Jahr, 3-5 mm.

    :confused:Warum denn das ?

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Ganz Generell findet man in diversen Bauanleitungen auch das Mass 32mm.
    Dies ist das für die in Afrika üblichen Bienen das "Normmass". Und da viele Bauanleitungen auf Entwicklungshilfearbeit beruht findet man dort sehr verbeitet diese Angabe. (Teilweise verbunden mit dem Hinweis für Europäische Bienen auf 35 mm zu wechseln).
     
    Ziel ist es ja einen Bauabstand zu erreichen den die Bienen möglichst "gerne" annehmen und dadurch den Wirrbau so gering wie möglich zu halten. Soweit zur Theorie. Was die Mädels in der Realität machen ist wie immer was ganz eigenes! ;-)
     
    Gruß shorty71

  • ...Ziel ist es ja einen Bauabstand zu erreichen den die Bienen möglichst "gerne" annehmen und dadurch den Wirrbau so gering wie möglich zu halten. ...


    Moin Kurzer, was und wie hast Du denn beobachtet, welchen Bauabstand sie in der Realität gerne annehmen ?

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“