Wachs auslassen - Wachs kaputtgekocht?

  • Hallo,


    ich habe einige alte Futterwaben (mit Futterresten, Pollen etc.) in nem Edelstahltopf, der wiederum in einem Wasserbad stand gekocht. Das Resultat war eine mehr oder weniger feste Wachsschicht auf dem Futterrest. Diesen Rest habe ich weggekippt und wollte nun das Wachs im nächsten Schritt mit Regenwasser erhitzen, so dass sich Wachs und Verschmutzungen trennen können. Der weggeschüttete Rest war eher ja Zuckerpampe, so dass sich die Teilchen in dieser zähflüssigen Masse nicht gut trennen konnten.


    Jetzt nachdem sich die Regenwasser + teilfeste Wachsschicht abgekühlt haben, habe ich leider nicht wie erwartet einen festen Wachskuchen über Wasserrest + Schmutzteilchen.
    Es ist eher so, dass sich eine grießelige Schicht gebildet hat, die aber beim anfassen und aus dem Topf heben in Einzelteile zerfällt.


    Was habe ich falsch gemacht und lässt sich die Sache z.B. durch nochmal erwärmen retten?
    Zum Abkühlen habe ich den Topf extra in eine alte Decke gewickelt, so dass sich die Wachsbestandteile besser vom Wasser trennen können.

  • Hallo,


    ich habe einige alte Futterwaben (mit Futterresten, Pollen etc.) in nem Edelstahltopf, der wiederum in einem Wasserbad stand gekocht. Das Resultat war eine mehr oder weniger feste Wachsschicht auf dem Futterrest.



    Was habe ich falsch gemacht und lässt sich die Sache z.B. durch nochmal erwärmen retten?
    Zum Abkühlen habe ich den Topf extra in eine alte Decke gewickelt, so dass sich die Wachsbestandteile besser vom Wasser trennen können.


     
    Hallo Drops , Du hättest schon beim ersten kochen Regenwasser nehmen sollen .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Drops


    wenn du schon kochst solltest du das Wabenwerk in einen Jutesack oder Beutel tun und mit einem Stein in dem Topf beschwerenund dann Kochen. Nach dem Abkühlen kannst du dann eine schöne Wachsplatte abnehmen. Da spielt es auch keine Rolle ob du Leitungswasser oder Regenwasser nimmst. Das Wachs sollte nur nicht mit Eisen in Berührung kommen, dann wird es unansehnlich und ist nicht mehr schön gelb. Der Sonnenwachsschmelzer ist eine gute Alternative.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Drops,
    Laß mal daß ganze Zeug 3-4 Wochen ruhen und schmelz es dann noch mal ein, aber nicht mehr kochen! Dann alles noch mal in eine Decke wickeln und langsam abkühlen lassen wie gehabt, müßt eigentlich funktionieren.
    Viel Erfolg Hermann

  • Danke für die Tips bisher


    Werde es später nochmal versuchen zu erwärmen. Vielleicht ist das Wachs ja noch zu retten, wenn nicht, dann wird das unter Lehrgeld verbucht.


    Vielleicht ist es ja auch durch das Kochen mit dem Futterrest schlecht geworden (karamelisierter Zucker). Habe jedoch nur mit Edelstahl Topf und einem Messer (also auch rostfrei) experimentiert.


    Nen Sonnenwachsschmelzer wollte ich mir eh diesen Monat noch zusammenbasteln.
    Hätte ich darin auch die Futterwaben aufschmelzen können? Die Reste stammten von einem Volk das es nicht über den Winter geschafft hat und ich wollte sie eh entsorgen. Wäre nur schön gewesen, das Wachs zu gewinnen, war ja alles Naturbau.

  • Ich habe heute gerade mit Dampf eingeschmolzen. Das geht recht zügig und das Wachs wird recht schön weil keine Verseifung und gute Trennung. Es ist aber nur der erste Schritt; ich werde es noch mal mit Aquadest verflüssigen und durch den Damenstrumpf passieren damit es dann wirklich schön sauber ist.


    Melanie

  • Hallo Drops,
    bau Dir lieber einen Dampf-Wachsschmelzer!
    Alte, schwarze Waben liefern im Sonnenwachsschmelzer sogut wie kein Wachs, im "Dampfes" dagegen kommt eine ganze Menge Wachs heraus.


    Das liegt daran, daß sich die Häutchen in den alten Waben mit Feuchtigkeit vollsaugen - entweder mit Wasser, wenn vorhanden, oder eben mit Wachs


    Gruß
    Gate-au

  • Moin,


    Ich lasse meinen Wachs nach dem Schmelzen in den Wachstopf laufen, wo ca 1-2 L Wasser drin ist.
    Dadurch kühlt er ab, und ich erwärme Ihn kochend ( 90° ) bis er komplett Flüssig ist.
    Schütte ihn dann um in ein 2. Wachseimer über ein Seie aus Plastik.
    Lasse ihn dann langsam abkühlen, in dem ich am Einkocher die Temperatur pö a pö reduziere.


    Vor kurzem habe ich wieder Geschmolzen, und mir ist folgenses aufgefallen, der Wachskuchen bekam risse an der oberfläche?
    Woran liegt das.


    Was ist das für eine Dunkelbraune Sosse, die beim schmlezen entsteht.


    gruss mrimme

  • Hallo mrimme,
    das sind Spannungsrisse vom zu schnellem Erkalten des Wachses.
    Die "Soße" sind Propolisreste, Pollen, Honig, Nympfenhäutchen und Larven-Kot.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • aha danke


    wie kommt man von der Soße an das Kitharz, wenn überhaupt


    gruss Stefan


    Gar nicht. Propolis musst du vorher sammeln, aus den Verbauungen an den Rähmchen, Beuten etc. oder vom eingelegten Propolisgitter.


    Wie Lothar schon sagte, sind die Risse Spannungsrisse. Beim Erkalten zieht sich das Wachs um einige Prozente zusammen. Deshlab muss das GANZ langsam geschehen, wenn man einen Block ohne Risse haben möchte. Ich packe die Blöcke dann immer mit einigen Decken ein, dann gehts gut. Nach zwei Tagen sind die noch warm, aber fest und rissfrei - eine Augenweide. Eine Alternative habe ich im Gießen von Tafeln entdeckt, in rechteckigen Wannen 30x50cm, aber nur 5 bis 7cm dick. Da reisst selbst ohne starkes Einpacken nichts, es reicht das Abdecken mit einer Styrofoamplattte.


    LGR

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • ...ich werde es noch mal mit Aquadest verflüssigen und durch den Damenstrumpf passieren damit es dann wirklich schön sauber ist....


    Hallo Melanie!


    was ist Aquadest?


    Wie bekommst du die Wachsreste aus dem Strumpf bzw. dem darin befindlichen Trester? ... oder wirfst das einfach fort?


    durch ein aufwändiges Verfahren hab ich aus dem Trester vom Dampfwachsschmelzer noch etwa 1/3 an Wachs gewonnen / gepresst - das war aber sehr Zeit- und Stromintensiv und deshalb sehr unbefriedigend ...


    ich suche eine Alternative zum Damenstrumpf, der nicht dehnbar ist. Ich hab zwar einige Versuchsstoffe hier liegen, bin aber noch nicht zum Testen gekommen und würde mich über Erfahrungen freuen.


    Clemens verwendet mit einer Knüppelwachspresse das Wachspresstuch von Graze. Er nähte das Plastikgewebe zu Säcken. ich hab den Eindruck, dass es sehr dicht gewebt ist und ich den Druck nicht wirklich herbringe, aber auch das muss ich noch versuchen, denn ich hab mir dieses Grazegewebe besorgt.




    Hallo Reiner!


    Die grossen Wachsplatten scheinen mir unhandlich. In welche Wannen giesst du die? Wären kleinere Blocks in gebrauchten und gereinigten Tetrapacks auch eine Alternative? Die könnte man nach dem Auskühlen einfach aufschneiden und entsorgen (Recycling).


    Verträgt sich die Innenbeschichtung des Tetra mit heissem Wachs??


    LGF


  • ich habe einige alte Futterwaben (mit Futterresten, Pollen etc.) in nem Edelstahltopf...


    Hallo Drops!


    Aus ein paar alten Waben darf man sich aber auch keine all zu große Wachsausbeute erwarten. Wenn es nur das sein sollte, dass aus den Wachskrümeln nach dem Erstarren kein Wachsblock wird, dann kann man mit etwas Zitronensäure Abhilfe schaffen. Ich würde mal sagen, je Liter Wasser einen Esslöffel Zitronensäure dazu geben. Dann wird dem Wachs und dem Wasser der Kalk entzogen und es bildet sich ein Wachsblock, oder in deinem Fall, bei ein "paar" Waben ein Wachsblöckelchen.


    MfG
    Honigmaul

  • was ist Aquadest?


    Destilliertes Wasser. Heute meist deionisiertes Wasser. (macht qualitativ für Wachstkocharbeiten keinerlei Unterschiede). Gibts in jedem Baumarkt.

    Wie bekommst du die Wachsreste aus dem Strumpf bzw. dem darin befindlichen Trester? ... oder wirfst das einfach fort?


    Der Damenstrumpf wird über ein altes Plastikhonigsieb gezogen und das Wachs-Wasser-Gemisch durch dasselbe gegossen.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"