Home, sweet Home - zu Hause tütet sich's am besten!

  • Heute bei der Durchsicht - echtes Spektakel: Zuerst ein (natürlich ungeplanter) Schwarmabgang. Ich noch während des Abschwärmens Kiste aufgemacht und mit der Durchsicht begonnen da Schwarm schon hoch hinauf gestiegen. Kaum die erste Wabe gezogen - da brummte es und die ganze Frauschaft war wieder da und fiel in den Kasten ein. Ein Blick auf das Flugloch - da krabbelte die alte Königin und versuchte abzuheben aber wie immer es passiert war (nein, keine imkerliche Schere!) - beide Flügel waren zerfetzt und sie konnte nicht abheben.
    Ich versuchte dann mal, die mit Clip fixierte Königin so wie beim Kunstschwarm anzuhängen in der Hoffnung, die Bienen würden sich darum sammeln. Aber Essig, geclipste Königin interessierte die nicht mehr - sie verzogen sich bis zum Abend endgültig wieder in den Kasten. Bei der Durchsicht habe ich dann auch wieder die Klassiker - übersehene Weiselzellen - gefunden.


    Ein paar Völker weiter tütete es aus dem Kasten. Das wunderte mich - in diesem Kasten sollte exakt nur eine Weiselzelle sein und bisher hatte ich den Eindruck, nur Königinnen, die im schwarmbereiten Volk mit weiteren Weiselzellen schlüpfen, tüten. Also doch mal lieber reingeschaut - und tatsächlich schlüpfte mir aus einer übersehenen Zelle quasi eine weitere Weisel in die Hand als ich die Wabe zog. Die wären also auch in Kürze auf und davon gewesen.


    Herrjeh, und da schreiben die Imker-Gurus tatsächlich es gäbe sowas wie "Schwarmkontrolle"?


    Tatsächlich machen sich die Buckis bisher am besten (zumindest aus imkerlicher Sicht) - starke, friedliche Völker und dennoch kaum Schwarmneigung; die wenigen Weiselzellen konnte ich gut für Ableger und Umweiseln nutzen...echt überzeugend!


    Melanie