• Pollen - Perga - PSM
     
    weil ich grad mit dem Thema zu tun hatte:
     
    Pollen ist für das Bienenvolk essentiel oder auch essenziel, wie auch immer man es schreiben oder ausdrücken will!
     
    Ohne Pollen - kein Wabenbau - kein Gelee - ergo, keine Brut - kein Gift usw, usw....
     
    So, nun frag ich mich, wenn ich gutes Perga ernten will, dann muß ich wohl in die Stadt oder ins Reservat?
     
    Im Endprodukt Honig, (wie bei der Milch) findet man ja nicht so viel PSM!
    (wer nichts sucht, der nichts findet)
     
    Aber was richtet belastetes Perga im Volk an?
     
    Toyota hat ja schon ausgeplaudert, was da geschieht.
     
    Mir wird ganz schwindelig!
     
     
    Ein mal wieder ganz schön sauerner Simon,
     
    der die Produkte der Bienen gerne ins Apothekerkästchen deponieren möchte,
     
    sie aber in den Giftschrank sperren muss.:-(

  • Eins muß ich noch Nachschießen,
     
    wenn ich momentan seh, welcher Wahnsinn um mich geschieht!
     
    Gülleausbringung, mit Tanks, in denen man baden könnt vom Fassungsvermögen her.
     
    Umbruch der Felder zur Maisaussaat.
     
    Mähwahn ohne Ende (zwar ist der Löwenzahn durch) doch wär Heu nicht die bessere Alternative!?
     
    Wir Imker müssen uns auch ständig anpassen ans Wetter, die Betriebsweisen usw. und auch immer alles in Frage stellen, weil wir eben zu wenig wissen, oder gar nichts, oder aber auch, weil es immer anders wird, als man denkt.
     
    Der Bauer sollte das auch!
     
    Denn die Ldw-Ämter haben auch nicht das Goldene Kalb in ihren Asservatenkammern!
     
    Ein leidender Simmerl

  • da stimme ich dir völlig zu, meine Initiative, Straßenränder nur 2 mal/anno zu mähen, fand nur Gelächter;
    die Sicherheit würde vorgehen, und außerdem, schaue es zu unordentlich aus, wenn man nur 2 mal mähe.
    Neben uns hat man den Winterweizen nun zum 2.Mal gespritzt - unerträglicher Duft jedes Mal ...


    und der ALF - nun AELF - versteckt sich hinter Cross-Compliance-Anträgen !

    Wer an den Dingen seiner Stadt keinen Anteil nimmt, ist kein stummer Bürger, sondern ein schlechter Bürger (Perikles, griechischer Staatsmann, -490 bis -429)

  • und außerdem, schaue es zu unordentlich aus, wenn man nur 2 mal mähe.


    ... als ob das jemand sehen würde wenn er vorbei fährt. Wer sich über sowas aufregt hat echt zu viel Zeit.

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • ach ja, noch ein Gegenargument war: wenn es an Strassenrändern zu viel blühe, dann
    würden die Autofahrer zu viele Bienen und Insekten tot fahren. Es ging ihnen nicht um
    den Tod der Bienen, denn auf meine Nachfrage erklärte man mir: es würde der Lack
    kaputt gehen, weil die Bienen so schwer seien und "dicke Batzer" hinterliessen.


    verkehrte Welt!

    Wer an den Dingen seiner Stadt keinen Anteil nimmt, ist kein stummer Bürger, sondern ein schlechter Bürger (Perikles, griechischer Staatsmann, -490 bis -429)

  • Hallo Miteinander,
    im hohem Straßenbegleitgrün sieht man doch auch den Müll, der aus den Fahrzeugen geworfen wird, nicht so...
    Viele Grüße
    Lothar
    der sich jedes Jahr bei der Sammelaktion wundert, wieviele kleine Schnapspinnäken dabei sind...
    werden die beim Fahren getrunken und dann weggeworfen?
    Sicherlich, macht sich bei evtl. Kontrolle sonst schlecht.

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Stimmt! Das Diesel ist wirklich noch zu billig.
     
    Wenn ich sehe, mit welchem Gerät die Silage eingebracht wird!
     
    Die Maschinen sind so hoch wie Häuser und kosten auch so viel.
     
    (Denkt mal ans Verdichten)
     
    Demgegenüber schaut man mal auf die Masse, was da nach der kurzen Zeit der Trocknung übrigbleibt, dann gleicht das einem Muckenfurz.
     
    Dafür landen die schlechten Siloballen von den Jahren zuvor auf dem Misthaufen,
    falls noch einer besteht oder verrotten irgendwo samt Plastik.
     
    Eine heile Welt!
     
    Sie reden immer vom Eiweiß, dabei sagt selbst der Chef von der "grünen Ettiket mit dem Bergbauernmotiv" Molkerei, man sollte mehr auf den Fettgehalt setzen.
     
    Liegts an unseren Ernährungsberatern und der low fat - Welle?
     
    Apropo Ernährungsberater!
     
    Wir laden Ende Mai, Anfang Juni einen ein, für die Rindviecher.
     
    Einen pens. Tierarzt, der über Durchfall beim Rind und über richtiges Futter spricht.
     
    Hoffentlich klappts!
     
    Nebenbei werden wir eine Wiese besichtigen, die erst im Juni gemäht wird.
     
    Ja, sowas gibts auch noch, noch dazu ein konvi Bauer, der nicht düngt.
     
    Was da alles in der Wiese zu finden ist, gefällt unseren Bienen ebenso.
     
    Wie wichtig die ätherischen Öle für das Volk sind, auch in Bezug auf die Varroose,
    wissen wir ja!
     
    Wie wichtig die Artenvielfalt und die Kräuter fürs Vieh sind und welch hervorragende Milch durch die Kräuter entsteht, ja das muß man leider den Verbrauchern, Bauern und Molkereiinhabern mal wieder unter die Nase halten und deren heile Welt zerstören.
     
    Auch dies ist unsere Aufgabe.
    So leids mir tut!
     
    Grüßt ein Simmerl, der sich jetzt aufs Fahrrad schwingt.
    (Oder auch müht!)

  • Hallo Simmerl,
    schön das es noch so etwas gibt:
    eine Wiese die man vom Kornfeld unterscheiden kann.


    Den einen Absatz fand ich lustig:
    "Einen pens. Tierarzt, der über Durchfall beim Rind und über richtiges Futter spricht. Hoffentlich klappts!"
    Nun, ich gönne den Rindern aber auch eine gesunde Verdauung zu dem Zeitpunkt.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Simon!


    Mein Schwager hat eine Landwirtschaft (Kühe-->Milch).
    Du mußt bedenken, dass die neuen Züchtungen extrem auf Milchleistungen getrimmt sind. Dazu brauchen die aber immer eine hohe Zufuhr an nährhaften Futter. Da bist du mit dem Heu nicht mehr mit dabei!
    Es wird alles nur mehr siliert und dann mit Maissilage, Kraftfutter kleingehäckselt und den Kühen per Futterautomat vorgegeben!
    Das dies natürlich auch in die falsche Richtung läuft ist schon klar, wird aber von der EU, Landwirtschaftskammer und uns (billige Lebensmittel) gefördert!
    Wenn nun mal die Kuh nicht die benötigte Nahrung aufnehmen kann, dann fährt die moderne Kuh nicht die Milchleistung zurück sondern holt alles aus ihren körperlichen Reserven raus und gibt massig Milch bis zum.....Exotus!


    Tiere haben oder hatten immer noch den Instinkt, bei Krankheit besondere Heilpflanzen zu fressen. Dieses wird natürlich auch komplett unterbunden, den wo gibt es in der massiv genutzen Wiese noch diese Heilpflanzen?
    -->der Tierarzt wird´s scho richten


    Achso, gemäht wird immer bei Bierflaschenhöhe! Da passt der Nährwert ziemlich gut;-), dass die Gräser noch nicht abgesamt haben.....--->muß ma halt selber nachsähen (kostet ein Vermögen)


    Grüße
    schlumpf

  • ...
    Achso, gemäht wird immer bei Bierflaschenhöhe! Da passt der Nährwert ziemlich gut;-), dass die Gräser noch nicht abgesamt haben.....--->muß ma halt selber nachsähen (kostet ein Vermögen)


    Das ist der Punkt, der mich immer wieder verwundert: Warum macht sich keiner die Mühe und rechnet mal nach, und zwar gründlich.
    Dann würde sich nämlich plötzlich auch wieder eine Kuh rechnen die 4000 kg Milch anstatt 6000 kg/Jahr gibt. Der Michpreis ist nach wie vor nicht besonders hoch, der Viehdoktor und das Nachsäen aber schon, von den riesen Maschinen ganz zu schweigen.


    Gruß
    Werner

  • Das ist der Punkt, der mich immer wieder verwundert: Warum macht sich keiner die Mühe und rechnet mal nach, und zwar gründlich.
    Dann würde sich nämlich plötzlich auch wieder eine Kuh rechnen die 4000 kg Milch anstatt 6000 kg/Jahr gibt. Der Michpreis ist nach wie vor nicht besonders hoch, der Viehdoktor und das Nachsäen aber schon, von den riesen Maschinen ganz zu schweigen.


    Gruß
    Werner


     
    Schau, das Gute liegt so nah...! :u_idea_bulb02:


    rst

  • Werner ,


    .... wie sollen Sie denn Nachrechnen und das auch noch gründlich,.....


    Man hat Ihnen doch schon das Denken abgenommen und da sollen Sie plötzlich rechnen...
    Na die meisten davon sollten erst mal wieder lernen natürlich zu denken, dann klappts auch wieder. Früher sprach man mal von Bauernschläue... Sie sollten sich mal wieder an Ihre Wurzeln erinnern...denn auch Bäume brauchen vernünftige Wurzeln, ohne die nichts geht...gar nichts...


    Jaja, kann den Simmerl verstehen, man könnte schallend lachen über so viel Dummheit, wenns nicht so zum Heulen wäre...


    Nachdenkliche Grüsse, Markus

    Die Natur ist Perfekt, die Fehler macht nur der Mensch. (Sepp Holzer)