Umwohnen

  • Hallo, bitte gebt mir mal einen Rat. Ich habe gerade durch Aufeinandersetzen verschiedener Zargengrößen ein Volk auf Dadant „umgewohnt“. In der nun weggenommenen DNM Zarge ist nun auslaufende Brut und eine Nachschaffungszelle. Diese Bienen möchte ich nun mit MS besprühen und dann in eine weitere neue Beute geben. Leerwaben und Futterwaben hätte ich schon anzubieten. Wann mach ich das am besten ohne die neue Königin zu gefährden? Alte Schwarten möchte ich eigentlich nicht wieder mit reinbasteln. L.G.

  • Hallo,


    na, ich würde mal sagen, Du wartest, bis die Brut ausgelaufen ist und die Jungweisel geschlüpft, dann nimmst Du Wabe für Wabe und schüttelst sie in die neue Beute.
    Wenn diese woanders stehen soll als die jetzige Beute, würde ich warten, bis die Jungweisel sicher begattet ist, also grad angefangen hat zu legen. Dann kannst Du entweder umstellen, auf Kurze Distanz umstellen (in Suchfunktion hier eingeben) (oder sie mit Kellerhaft zum Einfliegen am neuen Standort bringen).


    Viele Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Danke,Marion, dann ist es ja doch so einfach. ich hab nur gelernt, dss so eine Jungweisel sehr empfindlich ist und das Volk zunächt in Ruhe gelassen werden sollte. Als Anfänger macht an sich auch mal zuviel Gedanken.:oops: L.G.

  • Hallo,


    na ja, "so einfach" ist immer relativ.:wink:
    Nach aktueller Erfahrung - bin selbst Anfänger - würde ich immer bevorzugen so wie hier vorzugehen anstatt abzufegen http://www.youtube.com/watch?v=dieLmHaScm4 (Grüße an Olli, gelle:wink:)
    Wassersprüher bereitstellen, einen den man unter Druck setzen konnte vorher also nur noch drücken muß, nicht so ne "Pumpe", damit nicht so viele auffliegen.
    Wenn Du die Weisel findest, kannst Du sie doch rausnehmen als Schutz und zur Sicherheit, dass Du sie drin hast.


    Üben, damit das so locker aussieht wie bei youtube nützt wohl nix:-D.
    Alles bereitstellen und los


    und Socken über die Jeans ziehen nicht vergessen..... :roll:


    Mein Elefantenunterschenkel ist wieder abgeschwollen:lol:


    Viel Erfolg


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper


  • Wassersprüher bereitstellen, einen den man unter Druck setzen konnte vorher also nur noch drücken muß, nicht so ne "Pumpe", damit nicht so viele auffliegen.


    Es gibt da echt gute. Ich habe einen (dank an Hartmut) der sprüht beim drücken und loslassen. Super Ding.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Ja, genau, es gibt nix Schlimmeres, als sich über so ein sabberndes, nicht richtig Nebel machendes Teil ärgern zu müssen und das Gefühl, dass einem die kleinen Handmuskeln gleich erlahmen werden


    doch:


    sich unter der Hose die Unterschenkel spicken zu lassen, während man oben noch nicht fertig ist und auch deswegen nicht aufhören möchte.....:lol:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Im letzten Jahr habe ich ganz ohne Smoker gearbeitet, nur mit Wassersprüher und Nelkenöl-Tuch.
    Öffnen, Folie anlupfen, kurz gesprüht, Folie weg und Tuch drauf.
    Die ziehen sich sofort in die Gassen zurück.
    Angenehm beim Wachs abkratzen von den Oberträgern.
    Inzwischen arbeite ich mit 2 Tüchern. Die verschiebe ich immer so weit, daß nur der Spalt, an dem ich arbeite, frei bleibt.
    Angenehmes Arbeiten, ohne Wuselei.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo, danke für die Antworten, ich habe jetzt einen klaren Plan wie ich die Umsiedlung durchführen möchte. Hallo Marion, von Elefantenbeinen hab ich auch schon gehört, darum zieh ich immer meine Gartenstiefel an. L.G. :-D

  • Hallo Amelie,


    jep, habe nun auch Garten-Imkerstiefel.
    Vorher hatte ich nur Gartenstiefel :wink:


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Also ich hatte die entnommene Brutraumzarge 2m entfernt und 180° gedreht neu aufgestellt. Jetzt möchte ich an gleicher Stelle den Dadantkasten hinstellen, alte Zarge obendrauf, warten bis Kö geschlüpft, evtl. begattet, dann nach unten abstoßen. Behandeln , ob MS oder OS , denk ich bei Brutfreiheit ?! Wär das so o.k. ? Dank euch sehr :-D

  • Stichwort " Elefantenbeine " :


    Es soll ja angenehmere Situationen geben als das einem die Mädels unter den Hosen an den Läufen hochkrabbeln und dann
    den Stachel ausprobieren . Das ist ja auch von der Sache her gar nicht soo verkehrt , nur , alles in Maßen.
    Deshalb habe ich einen gaanz einfachen Trick entwickelt : Hosenbeine auf Höhe der Socken zubinden und alles ist gut.
    Gruß hannes

  • Hosenbeine auf Höhe der Socken zubinden und alles ist gut.
    Gruß hannes


    Was hast Du denn für Hosen??
    Mit Kordel oder nimmst Du dafür extra welche mit auf den Bienenstand?


    Ich ziehe einfach meine (normale) Socken über die Hosenbeine(Jeans).....mit Sneaker-Socken funktioniert das natürlich nicht so super.


    Mein ehrliches Mitgefühl gilt den Stiefel-Imkerinnen...besonders bei hochsommerlichen Temperaturen.
    Naja.......manche Imker(innen) leiden eben gerne.......Jede(r) wie er mag.:lol:


    Herzlichst
    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

    Dieser Beitrag wurde bereits 3 Mal editiert, zuletzt von helianthus ()

  • Hallo Regina,


    die Stiefel auch nur so lange, wie es ca unter 24° ist. von dort ab nur noch die Sockenmethode.


    Bin nun etwas vorgeschädigt, denn durch die Socken über dem Schuhrand wurde ebenfalls ganz gut gestochen. Innen- und Außenknöchel, da war die Deformität aber wenigstens symmetrisch angelegt:roll:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper