Wie viele Brutwaben kommen in einen Ableger?

  • Wie viele Brutwabenverwendest du in einem Ableger? 85

    1. Eine Brutwabe im Mai! (19) 22%
    2. Zwei Brutwaben im Mai! (21) 25%
    3. Drei Brutwaben im Mai! (7) 8%
    4. Mehr als drei Brutwaben im Mai! (2) 2%
    5. Eine Brutwabe im Juni! (0) 0%
    6. Zwei Brutwaben im Juni! (11) 13%
    7. Drei Brutwaben im Juni! (9) 11%
    8. Mehr als drei Brutwaben im Juni! (3) 4%
    9. Weniger als vier Waben im Juli! (3) 4%
    10. Mehr als drei Waben im Juli! (10) 12%

    Hallo Imkerkollegen,


    nachdem ich nun schon in meiner Umfrage "Eine Wabe ergibt ein Volk" merke, dass jeder verschieden viele Brutwaben in seine Ableger hängt, interessieren mich nun auch hier die Verhältnisse.


    Freundliche Grüße
    Friedrich

  • 1 verdeckelte Brutwabe + 1 offene Brutwabe + 1 Futterwabe (Mitte April bis Mitte Mai) evtl. mit einer Schwarmzelle verfeinern, wenn vorhanden. Gefüttert wird bei mir grundsätzlich nihct (es ei denn, es herrscht tagelang grausamstes Wetter). Die Bienen müssen sich selbst hocharbeiten - klappt aber gut !

    Meine Betriebsweise ist es keine Betriebsweise zu haben - jedes Jahr ist anders !

  • Was willst Du mit der Umfrage erfahren?
    Es spielen doch viel mehr Faktoren eine Rolle:
    Ableger zum Nachschaffen, mit Schwarmzelle, mit begatteter Königin, mit unbegatteter Königin, mit Zuchtlatte zur späteren Aufteilung, ..........
    Ich habe da eigentlich keine feste Regel und lasse mit von meinem Gefühl, der aktuellen Experimentierfreudigkeit, dem Ziel der Ablegerbildung (Schröpfwaben verwerten, Schwarmvorwegnahme, Schwarmzellenverwertung, erhöhung der Völkerzahl, Verfügbarens Rähmchen- und Beutenmaterial, Bestand an Futterwaben, Trachtsituation und und und.... leiten. Was es bei mir grundsätzlich nicht gibt sind Einwaben-Ableger.

  • Hallo Wull,


    was ich mit dieser Umfrage erreichen will?


    Nun, ich bin mir nicht ganz sicher, ob ich wirklich nur eine Wabe in den Ableger hängen soll. Und da ich nun bei meinen ersten Ablegern doch lieber auf Nummer sicher gehe, werde ich es teilweise mit einer Wabe ausprobieren, hauptsächlich jedoch mit zwei bis drei Waben versuchen. Ich muss zugeben, diese Umfrage war nicht sonderlich gut geplant.


    Freundliche Grüße
    Friedrich

  • Hallo Friedrich,
    mir hat mal ein Imker erzählt, er hätte schon aus EWK-Völkchen große Völker aufgebaut.
    Allein aus eigener Kraft dieser doch recht kleinen Einheit.
    Da ist eine Brutwabe schon eine echt hohe Hausnummer.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Die Frage ist auch was man mit den Ableger erreichen will.


    Soll er zur Linde oder Wald noch Honig liefern dann doppelte anzahl Waben. Soll es nur ein starkes Wintervölkchen ergeben. Dann reicht 1-2 Waben.
    Am besten und am liebsten mache ich es mit Schwarmzellen auf der Wabe!!! Da ist dann auch gleich ne richtige Queen in der Beute keine Nachschaffungsqueen. Das sollte bedacht werden nicht das später noch mal umgeweichselt wird, weil das bringt alle Planung durcheinander. Dann könnten 1-2 Waben jetzt sehr knapp werden.

    Micha aus Leipzig, Fliegen lassen ist wie anschaffen lassen!!! :-)