jetzt Futterwaben Vorrat anlegen?

  • Mir kam nun der Gedanke, in einem Volk mit kräftiger Flüssigfütterung diese Waben für andere Völker >> im Mai << zu erzeugen. Habt ihr Erfahrung ob das klappt uns sinnvoll ist?

    Kann man machen... - Dazu würde ich im Honigraum Brutraumrähmchen reinhängen, die HR Rähmchen rausnehmen und 5-10 KG pro Portion Flüssgfutter geben zum schnellen einlagern in die Waben. Wenn die dann entnommen werden nachdem das Futter drin ist, kannst Du den "Fütterer" wegnehmen und die normalen HR Rähmchen wieder reinhängen - so vermischt sich garantiert nichts ;-) ... (Aber achte darauf das Du nicht allzusehr überfütterst, sonst ist im BR des "Produzenten" zu viel Futter drin...

    er wird ordentlich Brut machen und damit den Verschleiß ausgleichen. Futterteig auf allen Völkern ist n.E. besser, da dies die Völker zur Brut anregt ohne dass sie viel Futter einzulagern, welches den Honig verfälscht.

    Das sehe ich anders, wie Du schreibst wird mit Futterteig fast nichts eingelagert, aber wBienen möchte das ja das viel eingelagert wird, er möchte ja Futterwaben produzieren in größerer Menge, um diese dann anderen Völkern im Bedarfsfall geben zu können...

  • Futterwaben sind auch Futter für Wachsmotten und Beutenkäfer, es ist einfacher Sirup und Futterteig zu lagern und zu verteilen- konzentriert ohne zusätzliche Luft in den Kisten, sollte nur mäusefrei sein, wenn über Herbst/Winter gelagert wird!


    Futterwaben(-Reserve) produziert man bei der Auffütterung mit den Völkern, die nicht für Kunstschwärme am Ende der Saison geschröpft werden. Da hat man dann schöne neu ausgebaute MW ohne Polle. Pro Volk eine Wabe Reserve, pro Einzarger(DNM)/Ableger 2.

  • Ich habe heute durchgeschaut, es gab Völker die trocken aber noch lebendig waren und einige die 0,5 - 1,5 KG Futter hatten - also auch schon kritisch. Nur eines der Völker war recht "spritzig", die anderen waren bei 12 Grand und böigem Wind trotz knapper Versorgung erstaunlich nett zu mir. Also alles seeehr knapp. Morgen soll es 25 Grad und nur Sonne geben, allerdings windig sein. Bei allen kritischen Völkern habe ich im Honigraum (alle sind noch leer, die meisten absolut trocken) zwei Randwaben entnommen und ca 300 g Futterteig auf das Absperrgitter gelegt. Sollte nur bis morgen sicher überbrücken. Sollte ich das weiter nachlegen wenn es abgenommen wird? - auch wenn morgen etwas Überschuss kommen sollte? Ich denke die kommende Woch wird noch für den Eigenbedarf eingetragen. Bis Überschuss für den Honigraum kommt dauert vermutlich bis kommendes Wochenende.