Schwarm vereinigen

  • Hallo zusammen nach1 Jahr mitlesen möchte ich euch heute eine Frage stellen.Mein Bienenpate und ich haben gestern beim Besuch meines Standes einen Schwarm gesichtet.
    Bei der durchsicht meiner Völker haben wir das Volk gefunden aus dem er kam, alle Weiselzellen gebrochen, Absperrgitter über Honigraum und in Leerzarge wieder eingeschlagen. Nun meine Frage funktioniert das so was muss ich weiterhin beachten.
    Vielen Dank im vorraus.

  • Hallo zusammen nach1 Jahr mitlesen möchte ich euch heute eine Frage stellen.Mein Bienenpate und ich haben gestern beim Besuch meines Standes einen Schwarm gesichtet.
    Bei der durchsicht meiner Völker haben wir das Volk gefunden aus dem er kam, alle Weiselzellen gebrochen, Absperrgitter über Honigraum und in Leerzarge wieder eingeschlagen. Nun meine Frage funktioniert das so was muss ich weiterhin beachten.
    Vielen Dank im vorraus.


    Hallo Zange,
    habe ich das jetzt richtig verstanden?
    Der Schwarm sitzt jetzt über dem Honigraum in einer Zarge?
    Ohne eigenes Flugloch?
    Passieren wird dann Folgendes (theoretisch, praktisch habe ich das noch nicht so gemacht):
    Die Schwarmbienen werden sich nach unten zurückziehen.
    Die Königin wird über dem Absperrgitter zurückbleiben
    a) allein,
    b) mit einem Teil der Bienen und ein neues Brutnest dort anlegen.
    Wenn a), dann viel Glück, weil das Volk kaum noch eine Möglichkeit hat, sich eine neue Weiselzelle zu ziehen,
    die vorhandenen hast Du ja gründlich beseitigt.
    Oder ist dies richtig verstanden:
    Du hast das Volk über Absperrgitter über den Honigraum gehängt.
    Das wäre dann eine Art Brutdistanzierung.
    Eigentlich ein Vorgehen zur Schwarmverzögerung oder -verhinderung, nicht so sehr zur Schwarmpflege.
    Die dritte Möglichkeit, die ich aus Deinem Satz lese, Du hast die Weiselzellen in eine Leerzarge über Honigraum ind Absperrgitter gegeben, aber das schließe ich mal aus.
    Wie man Schwärme behandelt, müsste über die Suchfunktion des Forums herauszubekommen sein.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Danke für deine Antwort Lothar , mein Imkerpate meinte er hätte dies einmal so gelesen wir treffen uns morgen (heute) um alles nochmals zu besprechen bis dahin weiss er vielleicht genaueres

  • Hi,


    das Verfahren, was Du beabsichtigt hast, geht in kleinen wesentlichen Schritten anders. Du kippst den eingefangenen Schwarm über das aufgelegte Absperrgitter in das Volk zurück. Soweit bei Dir geschehen. Wenn der gesamte Schwarm noch nicht drin ist, läßt Du unter dem aufgesetzten Deckel einen Spalt frei, so dass die restlichen Bienen hinzufliegen können. Nach wenigen Stunden ist der gesamte Schwarm drin und in der Tiefe der Beute verschwunden. Jetzt findest Du die alte Königin auf dem Absperrgitter. Die mußt Du abdrücken! Es schlüpft eine neue Königin und das Volk ist happy.


    Allerdings hast Du vorher alle Schwarmzellen gebrochen, so dass das Volk keine Königin nachziehen kann. Ist ein Problem. Vielleicht kannst Du aus einem anderen Volk junge offene Brut oder eine Schwarmzelle zuhängen.

  • Die Pate hat das irgendwo gelesen? Sieht so aus, als ob der Pate Experimente mit den Völkern seines Patenkindes macht. Finde ich sehr merkwürdig. Gruß Ralph

  • Wechsel den Paten, sowas ist einfach nur eine Frechheit. Jemand der nicht weis, wie mit Schwärmen zu verfahren ist, der sollte sein "Wissen" auch nicht an andere weitergeben.


    Lies Dich im Forum ein und werd selbstständig.:wink: