Ableger wie verstärken?

  • Hallo Imkerfreunde,


    mein Ableger vom vergangenen Jahr kommt einfach nicht in die Pötte,
    darum möchte ich ihn mit 2 Brutwaben mit ansitzenden Bienen verstärken.


    Ich bin mir jedoch nicht ganz sicher, ob ich die Waben einfach umsetzen kann,
    ohnen einen Streit auszulösen.


    Hat jemand Erfahrung in dieser Sache.


    Für Eure Infos danke ich euch schon mal im Voraus.


    Viele Grüße
    Blaubiene

  • In der Regel geht das.
    Ich würde das aber nicht in Zeiten der Räuberei versuchen.


    Ein Brutwabe mit auslaufender Brut, ohne Bienen, geht auch super, wenn der Ableger die Brut auch wärmen kann.


    Ich hab grad auch so einen der in der Entwicklung stagniert und nicht weiter will oder kann.
    ... ich beobachte noch. Eventuell kann die Königin auch nicht weiter, dann werden das die Begattungsableger 2011.


    Grüße!
    Arnd

  • Zitat

    dann werden das die Begattungsableger 2011


    So einen hab ich auch und für mich diese Entscheidung bereits getroffen.:daumen:


    Das beste was man damit machen kann, ein Schwächling bleibt ein Schwächling.

  • Wenn alles so einfach wäre, dann könnte es ja jeder, oder?
    :-(


    Also ich sehe das als einen typischen Ableger-Lieferanten!
    :wink:

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Der wird aber nie die anderen einholen.
    Eine gute Königin, kann einen Schwächling ratz fatz zum Topvolk generieren.
    Ein verstärkter Schwächling bleibt ein Schwächling und meist merken das die Bienen auch und weiseln um, blos kann das halt manchmal recht unpassend sein und wieder einen Schwächling generieren.
    Ich hab auch einen einzigen Schwächling, der ist der Kandidat für die Zellen die diese Woche verschule, dafür sind Schwächlinge super, denn die Entscheidung dafür fällt zumindest mir leicht.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Etwas mehr Rauch auf das spendende Volk geben und einen Moment zum "Vollladen" geben und die auf der Wabe sitzenden Bienen dann direkt vor dem Ablegerkasten (mit Aufstiegshilfe zum Flugloch) abstoßen. Während die Flugbienen zurückfliegen werden die "Adoleszenten" ihren Weg über das Flugloch in die Beute finden. Das hilft um die Flugbienen los zu werden.
    Ich würde aber eher überlegen, den Schwächling entweder aufzusetzen oder zu vereinigen (unter Entfernen der Ablegerkönigin) sofern da keine Krankheiten im Spiel sein können...wenn ein Ableger aus dem letzten Jahr jetzt nichts bringt, braucht es eigentlich rabiatere Maßnahmen als verstärken. Das wird m.E. nichts bringen.


    Melanie

  • Zitat

    Hallo Günther,


    darauf meine ebenso pauschale Antwort: so einfach ist das Leben nicht.


    Es ist so einfach, so einfach man es sich macht. Ich kann endlos versuchen einen Schwächlich aufzupäppeln, mit allen möglichen Tricks. Oder ich mache ein Ende und Erstelle eben aus diesem Schwächling ein neues Volk indem ich zu gegebener Zeit einen FKS, einen offenen KS oder auch mehrere Ableger mache.


    Dann hab ich im nächsten Jahr sicher mehr Freude dran.


    Ich hab das auch schon mehrmals versucht, ein nachhinkendes Volk mitzuziehen, ist nie was geworden. Hab das heuer erst wieder, wie ich schon geschrieben habe.


    Dabei handelt es sich um einen vor 2 Jahren erstellten KS. War immer hinten an, die Kö war am liebsten in der ersten Zarge und da war das Brutnest auch nur im vorderen Teil der Waben, hinten Futter und Pollen.
    Heuer wieder das selbe Bild.


    In ein oder 2 Wochen wird es zerteilt und startet in Form einiger Ableger und neuen Kö in ein neues Jahr.


    Der Aufwand lohnt einfach nicht, das muss aber jeder für sich rausfinden.