Ableger erstellt, wo steckt die (ungezeichnete) Königin?

  • Nabend zusammen.


    Vorgestern habe ich meinen ersten Ableger erstellt. Mein Pate hatte mir angeboten beim Ableger erstellen zu unterstützen, aber da er dann auch mal 20 Minuten Fahrt vor sich hat, wollte ich das (in einem Anflug von Größenwahn) alleine machen. Bei der Durchschau haben wir die (ungezeichnete!) Königin gesehen, und ich dachte da auch die ist ja groß genug, die finde und erkenne ich auch alleine...


    Jetzt weiss ich nicht genau, ob ich sie mit in den Ableger gesteckt habe oder ob sie noch im Ursprungsvolk ist.
    Bei der Ablegerbildung habe ich (glaube ich) alle Waben durchgesehen, aber keine Königin gefunden (Allerdings jede Menge Stifte).


    Jetzt bin ich natürlich viel zu neugierig und wüsste eigentlich gerne, wo meine Königin steckt. Ich kann natürlich bis morgen warten und im Ursprungsvolk schauen, ob (frische) Stifte zu sehen sind. Allerdings sollte das Volk (und der Ableger natürlich auch) nicht zu viel gestört werden.


    Und irgendwann müsste ich sie so oder so finden und markieren...


    Habt Ihr Tipps für einen (viel zu ungeduldigen) Neuimker?


    Wie habt Ihr das "ungezeichnete Königin finden" geübt? Vor einer offenen Beute zu stehen und 10 mit Bienen vollbesetzte Waben anzustarren, ist ja wirklich eine Augenübung...


    Ein etwas überforderter
    Chris

  • Ich habe gesagt bekommen "von außen nach innen suchen" weil die gern über die Wabenkante verschwindet. Dann wurde mir gesagt "schau dir die Königin wenn du sie einmal gefunden hast genau an - die bewegt sich ganz anders". Das tut sie tatsächlich ... die hibbelt eher wie eine Regentin über die Wabe - fehlt nur noch das Zepter. Es hat manchmal leicht etwas eingebildetes wie sie läuft.
    Ach ja und viel Glück :)
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Ich kann natürlich bis morgen warten und im Ursprungsvolk schauen, ob (frische) Stifte zu sehen sind.


    Hallo Chris,


    warte besser 3 Tage, dann hast Du es etwas leichter mit den frischen Stiften im Volk;
    und im Ableger solltest Du dann Nachschaffungszellen sehen.



    e: Hab' erst jetzt gesehen, dass es vorgestern war. Dann kannst Du natürlich morgen reingucken.

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Traugott_Streicher ()

  • Ich habe gesagt bekommen "von außen nach innen suchen" weil die gern über die Wabenkante verschwindet. Dann wurde mir gesagt "schau dir die Königin wenn du sie einmal gefunden hast genau an - die bewegt sich ganz anders". Das tut sie tatsächlich ... die hibbelt eher wie eine Regentin über die Wabe - fehlt nur noch das Zepter. Es hat manchmal leicht etwas eingebildetes wie sie läuft.
    Ach ja und viel Glück :)
    Olli


     
    Hallo,


    bis auf die Jungköniginnen die laufen schneller als man gucken kann...


    mfg Thorsten

    wer Rechtschreibfehler findet darf sie behalten, da hab ich noch genug von... Auch die längste Reise beginnt mit dem ersten Schritt....

  • Jupp von der schrieb ich auch nicht - ok gut war bissel am Thema vorbei.

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hallo zusammen,


    die aktuell gesuchte Königin ist mindestens 6 Monate alt, sie wird also laut Olli umherstolzieren und von einem großen Hofstaat umgeben sein, während das Zepter noch geschmiedet wird. Das ist wohl auch mein Problem, der Hofstaat lenkt so sehr ab, dass die hohe Dame direkt durch die geheime Hintertür verschwindet und meinen Blicken entfleucht.
    Die hibbelige Prinzessin werde ich erst in gut 3 Wochen suchen müssen. Offensichtlich ist es eine gute Idee, diese zu suchen und zu markieren wenn das Volk noch nicht zu groß ist, dann ist noch nicht zu viel Bienen-Gewusel drum herum.


    Na, ich werde dann Montag oder Dienstag mal schauen, ob im Altvolk noch Stifte zu finden sind, dann muss Madam ja anwesend sein. Und dann gehe ich mich mit dem Markierungsstift auf die Pirsch...


    Das ein Suchspiel meine schwerste Aufgabe in der Imkerei werden könnte, habe ich nicht erwartet.

  • Ich habe manchmal über das ganze Jahr hinweg die Königin gesucht und nicht gefunden...manch eine hat meinen Respekt verdient wie sie sich so rar machen kann...aber wenn ich sie dann endlich fand, bekam sie sofort den königinnenlichen Punkt und danach war das Suchspiel dann in der Regel wesentlich einfacher geworden...
    Das Suchen wird Dich also noch eine Weile begleiten...bei Imkers ist rund ums Jahr Ostern!


    Melanie

  • Einer meiner "Lehrmeister" hat mir mal den Tip gegeben. Schau leicht neben die Wabe, dann erkennst du leichter im Augenwinkel das andere Bewegungsmuster, als wenn du den Fokus genau darauf richtest.
    Von mir auch - viel Glück, Kalle

  • Einer meiner "Lehrmeister" hat mir mal den Tip gegeben. Schau leicht neben die Wabe, dann erkennst du leichter im Augenwinkel das andere Bewegungsmuster, als wenn du den Fokus genau darauf richtest.
    Von mir auch - viel Glück, Kalle


    Oh das erinnert mich an Dr Who (das ist nur was für Kenner) ;)
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Mich erinnert das an das PAL-Feld aus "Per Anhalter durch die Galaxis": Um etwas (getarntes) zu sehen, musst Du dran vorbei schauen, um es aus den Augenwinkeln zu entdecken.


    Jedenfalls hatte ich keine Ruhe und musste doch noch einmal auf die Suche gehen, dabei habe ich (neben meinen ersten Bienenstich) die Regentin dann irgendwie doch gefunden. Auf der am meisten besetzten Wabe saß sie auf einmal vor meiner Nase auf verdeckelter Brut und hat dann direkt einen Punkt, oder besser gesagt ein paar Kleckser, auf ihren königlichen Rücken bekommen. Jetzt ist das Wiederfinden ein Kinderspiel.