Friedliche Biene

  • Hallo,
     
    ich zitiere mal einen Bericht aus Portugal:

    Zitat

    Die Bienen in Spanien und Portugal haben wir seit 20 Jahren immer hochagressiv und gefaehrlich erleben muessen.- Mit einem Umzug nach Portugal auf ein Waldgrundstueck erwarben wir unwissentlich auch ein grosses, wildes Bienenvolk.
    Diese Bienen sind vollkommen friedfertig, ich kann sie auf die Hand nehmen, man konnte direkt unterm Einflugloch stehen, herumlaufen, nicht die geringste Gefahr fuer Menschen, obwohl es bestimmt so 10.000 Bienen sein muessten. Die sind sehr dunkel, fast schwarzer Kopf, Beine, Fuehler, nur die behaarung ist etwas heller. - Die Imker hier Laufen alle mit Schutzanzuegen herum, in der portugiesischen Imkerei wird diese Wildbiene dann wohl nicht verwendet.
    Das erste Jahr lebte der Schwarm in einer Werkstatt in der Zwischendecke, koestlicher Waldhonig lief die Waende herunter. Diese Bienen sind sehr produktiv. Also begann ich mich fuer sie zu interessieren. - Leider musste mein Mann sie dann im Sommer vertreiben, wegen der ueblichen Hysterie, denn die Werstatt liegt nahe Pool, es war sinnlos unseren Hausgaesten zu zeigen, dass diese Bienen voellig inoffensiv sind. Die Bienen zogen letztes Jahr in einen hohen Eukalyptusbaum um, dieses Jahr konnte ich sie noch nicht wieder lokalisieren, aber sie bestaeuben grad eifrig unsere Mandelbaeume.
    Der hiesige Imker meint, es seien <Apis mellifera iberica>, diese wird aber auf span. Internetseiten auch als stechfreudig bezeichnet. Sie sehen genauso aus; dunkel, etwas kleiner als deutsche dunkle Bienen - aber speziell sehr sanftmuetig, sie interessieren sich nicht fuer Menschen, nur mit ihrer Arbeit beschaeftigt.


     
     
    Ist dieses Volk ein Goldkorn für die Vermehrung oder liegt es an seinen Lebensumständen, dass es so friedlich ist ? Und wie kann die Sanftmut erhalten bleiben, wenn dieses Volk/seine Nachkommen gehalten werden?
     
     
    dankbaren Gruß molle

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Bienen sind immer so sanftmütig wie Ihr eigener Imker!
    Beispiele könnte der Drohn zu Hauf bringen!
    Wie Ihr die Bienen behandelt,
    so behandeln Euch die Bienen!




    ....


    Der Drohn wurde gestochen,
    als Er Unbedacht, Bedenkt,
    war!

  • Hallo Molle


    Ich habe gestern die Fluglochkeile bei meinen Segebergern gewechselt, so zu sagen bei vollem Flugbetrieb, weil es Stau vor den 15 cm breiten Flglöchen gab und auf die ganze Breite erweitert, ohne Stich. Ich denke auch das es zum großen Teil am Imker liegt, wenn die Bienen stechen, in der Ruhe liegt die Kraft bzw das nicht gestochen werden.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Bienen sind immer so sanftmütig wie Ihr eigener Imker!


    Dies gilt nicht nur für Bienen.
    Mein Lieblingszitat: " Wie der Herr, so´s Gescherr..." :wink:


    Ich bin den Bienen sehr dankbar.....denn sie halten mir immer sofort den Spiegel vor.
    z.Zt scheine ich in relativ aggressiver Stimmung zu sein.:oops:


    Viele Grüße
    Regina, die deshalb einmal in sich gehen muss....:wink:

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Hallo und guten Abend
    Ich weiss nicht, ob es so einfach ist, dass man alles nur am Imker festmachen kann. Ich habe 7 völker, die am selben Standort stehen, gleich geführt werden und seit diesem Frühjahr muss ich bei einem Volk den Schleier aufsetzen. Ich habe schon an mir gezweifelt. Wenn alle so wären, würde ich die Sache bleiben lassen. Keine Ahnung, was bei denen schief läuft. Königin & Brut &Pollen, nektareintrag, alles prima ...

  • Jochen ist bei mir auch so. Wenn das so weiter geht sind die Tage der Königin gezählt.

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hallo jochenf!


    Bei aller Liebe gibt es Grenzen des zumutbaren.


    Wenn der Drohn damit kein Problem hat, dann heißt das noch lange nicht, dass ein Imker keine Problemne mit einem stechlustigen Volk haben darf.


    Drohnen lässt man in Guten Zeiten immer gewähren.
    Imker nicht!

    Grüße Luffi


    Nicht weil es schwer ist, wagen wir es nicht, sondern weil wir es nicht wagen, ist es schwer. :u_idea_bulb02:

    (Lucius Annaeus Seneca - römischer Politiker, Dichter und Philosoph - * 4 v.Chr, † 65)

  • Smoker, Schleier, Handschuhe schimmeln bei dem Drohn im Keller!
    Mittelwände verschenkt der Drohn!....bevor sie verschimmeln und ungenützt bleiben!
     
    Warum nur?!


     
    So hat mei "Imkerpate" ende der 80er Jahre auch philosophiert als wir meine beiden ersten erworbenen Völker in die neuen Kisten umgehangen haben, ein paar Minuten später ist er dann geflüchtet:-D:roll:
    Gruß Hermann

  • Es ist schön, wenn jemand so absolut angstfrei ist und es ihn nicht stört in einem Schwarm Bienen zu stehen.


    Aber ich, ICH WILL DAS NICHT! Ich stehe zu Schleier, Handschuhe, Rauch und am Besten noch ein paar Gummistiefeln! Ich will auch nicht gestochen werden, weil das doch ab und zu mal ganz gut sein soll! MICH machst es total nervös, wenn ich diesen tiefen bssssssss - Ton in den Ohren habe!


    Wenn Uraltimker nicht mehr merken, dass sie gestochen werden, weil es mit der Nervenübertragung schon ein wenig länger dauert, dann ist das schön für sie. Wenn jemand meint, er ist da immer ganz cool und ihm macht das gar nichts aus, wenn die Bienen in den Hosenbeinen raufkrabbeln... auch recht.
    Mir ist schnurz-piep-egal, wenn die Herren der Schöpfung auf Dicke Hose machen und sich da was beweisen müssen! (Tut mir leid, aber ich kenne bisher nur Männer, die die Ohne-Alles-Fraktion vertreten:roll:) Jeder, wie er es braucht!


    Aber ich kenne auch den Unterschied zwischen einem wabensteten, ruhigem Volk und einem das beim Abheben des Deckels ohne Rauch sofort auffliegt und zum Angriff übergeht! Ich glaube nicht, dass das dann immer nur am Imker liegt! Solche Aussagen entbehren meiner Meinng nach einer gewissen Grundlage.:confused:


    Viele Grüße Katrin,
    die dazu steht gerade mädchenhaftes Verhalten an den Tag zu legen.


  • Aber ich kenne auch den Unterschied zwischen einem wabensteten, ruhigem Volk und einem das beim Abheben des Deckels ohne Rauch sofort auffliegt und zum Angriff übergeht! Ich glaube nicht, dass das dann immer nur am Imker liegt! Solche Aussagen entbehren meiner Meinng nach einer gewissen Grundlage.:confused:


    Der Meinung bin ich auch. Jawohl - seit gestern (vorher hatte ich keine Meinung dazu)!
    Bei Hunden gibts auch Bestien und ganz liebe und das hat bedingt was mit dem Halter zutun - ich glaube nicht dass man einen Beagle z.B. zu ner Kampfmaschine erzogen bekommt.
    Olli mit eingeschrängtem Gesichtsfeld.

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hallo Leute,


    ich amüsier mich gerade köstlich!


    Reich dem Olli mal ein ordentliches Kühlakku


    und Katrin die Hand.


    Schön, wenn man ein friedliches Volk hat, wo man ganz nah ran und gucken kann, vor dem Flugloch ein Tänzchen ist auch egal.


    Aber wenn was gemacht werden muß, dann auch nur mit Schutz. und was hab ich davon, wenn oben alles verhängt ist und dafür der zugang übers Hosenbein offen ist....
    Ich bin überzeugt, Katrin, dass ich nach dem zweiten Stich spätestens flüchten würde.


    Und dass mir so etwas nicht vor die Haustür käme, hier ist ein Wanderweg - die Leut würden mich anzeigen! Umstellen, Umweiseln, Ende.


    Liebe Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ach Marion, die stechen ja auch durch die Hose.... :oops:


    Aber ich hatte tatsächlich mal eine IM Hosenbein.
    Kommentar meines Paten: "Mei, jetzt kannst nur noch warten." Boah! :eek:


    Und von mir bekommt der Olli auch noch einen Kühlakku, da ihm Zwiebeln ja auch nicht sonderlich helfen! :Biene:


    So, nun aber Schluss mit dem Gejammer! :wink:


    Viele Grüße
    Katrin