Weiselloses(?) Volk zieht keine neue Königin

  • Vielleicht hat jemand eine Idee, was mit folgendem Volk los ist:


    Das Volk ging sehr stark auf zwei Zargen á 10 Zander-Rahmen in den Winter.
    Nun wird das Volk zunemend schwächer. Im Moment sind nur noch ca. 3 Wabengassen belegt.
    Der Flugverkehr ist mäßig bis schlecht.
    Futter ist ausreichend vorhanden.
    Es gibt keine Brut! Auch keine Drohnenbrut.
    Die Königin habe ich nicht gefunden.
    Ich habe am letzten Wochenende eine Brutwabe eines anderen Volkes eingehängt um zu sehen, ob das Volk weisellos ist. Es wurde aber keine Weiselzelle angelegt!
    Fast alle Bienen befinden sich seitdem auf der eingehängten Brutwabe.
    Nochmaliges Suchen ergab immer noch keine Königin.


    Wie kann das sein? Was ist los mit diesem Volk?


    Soll ich das Volk auflösen, abfegen oder vereinigen?


    Ich weiß, dass es noch recht früh ist, eine neue Königin zu ziehen aber bei anderen Völkern laufen schon seit ca. 2 Wochen viele Drohnen rum. Die sollten also geschlechtsreif sein, bevor mein Volk eine neue Königin gezogen hat.


    Besten Dank für Eure Tipps

    There are 10 kinds of people. Those who understand binary and those who don't!

  • Hast Du jemals bei einer Durchsicht in diesem Jahr eine Königin gesehen? Oder Brut? Wenn nicht, dann würde ich vermuten daß es im Winter weisellos geworden ist und die Drohnenmütterchen noch nicht stiften. Habe ich dieses Jahr ganz genauso gehabt. Kann man nicht viel machen auch nichts retten - bloß nicht vereinigen. Auflösen geht nach meiner Erfahrung auch ganz schlecht; zumindest wenn Du das in der Nähe machen willst und auf Einbetteln hoffen willst. Dann lieber raus aus dem Flugradius und dort abkehren.
    Das Volk ist aber nicht mehr zu retten; einfach stehen lassen ist auch ne Lösung aber das birgt natürlich auch Risiken (Räuberei, ev. Krankheistausbruch oder -übertragung...).


    Melanie

  • Moin , Moin aus Hamburg ,
    scheint in diesem Jahr ein häufiges Problem zu sein. Ich habe sebst zwei solche Kanditaten und im Bekanntenkreis kenne ich weitere. Vermutlich ist eine unbegattete Königin oder eine ganz Alte oder schlecht begattete (war letztes Jahr im Frühjahr ein vermutlich häufiges Problem ). Die "Chemie " stimmt aber eben keine Brut. Wie alt war den die Königin ?


    Grüße aus dem Norden
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Ich hatte im vergangenen Winter auch Königinnenprobleme.
    Im späten Herbst bei 2 Völkern stille Umweiselung. Weiselwiegen im Volk, aber von starken Nachbarvölkern *geknackt*.
    Auswinterung:
    2 Völker (gute Ableger) weisellos
    2 Völker ( einjährige und zweijährige Königinnen) umgeweiselt - und nicht mehr begattet.
    Behandlung: 2 malige Ameisensäurebehandlung (65%) Juli und August- Oxalsäureverdampfung (2 Tabletten f.2 Einheiten)
    im Dezember.
    ....und das bei 17 Völkern.


    Schönen Abend
    Fritz

  • Ich habe auch so ein Drohnenbrütiges, aber die gegebene Eierwabe wird zwar gepflegt, aber es werden keine Nachschaffungszellen angelegt. Ich werde es durch das Absperrgitter neu einlaufen lassen, da die Stifte regelmässig sind, vermute ich eine Drohnenbrütige Queen. Wenns nichts wird, auch nicht schlimm. Viel junge Völker erstellen, das ist genau die Lösung für solche Probleme. Dann tun Verluste nicht weh.