Filme die zeigen wie man nicht mit Bienen umgeht.

  • Das Web hat ganz viele solcher "Filme":cool:


    Und die Welt voller beekeeping morons ;) Den sollte man mit dem nackschen Hintern zuerst auf die offene Kiste setzen.

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Leider gibt es da jede Menge negativ Beispiele wie der Mensch mit seiner Umwelt umgeht und man erntet meist nur ein müdes Lächeln wenn man darauf aufmerksam macht!

  • Mein lieber Drohn,
    ich frage mich ja immer, was Du uns mit Deinen außergewöhnlichen Filmchen "sagen" möchtest...:lol:


    Mr. Zitterhand und Sam sind wirklich zwei krasse Gegensätze.


    Nun würde es mich natürlich interessieren, ob Mr. Zitterhand an Sam´s TBH, bei der die Bienen nicht massig den Oberträger belagerten, weiterhin so ohne "Gefühl" arbeiten würde.


    Viele Grüße
    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Ich wette, dass er es leider nicht besser weiß! Vermutlich hat's ihm auch noch niemand besser gezeigt?
    Ich finds ziemlich gruslig. Wenn ich so mit Bienen arbeiten müsste, hätte ich keine!


    Naja es gibt aber auch gewisse Sachen, da sollte man sich selbst mal bissel nen Kopf machen. Wenn ich merke das die Bienen ungehalten werden muss ich mich fragen warum.
    Und außerdem glaube ich nicht, dass er nicht andere Imker kennt bei denen er sich das eine oder andere abgucken kann - da gehört natürlich ne gewisse Einstellung dazu und den Willen was zu verbessern.
    Auch wird er ein Wissen um Bienenbiologie haben und wissen, dass es Bienen nicht gefällt wenn Kolleginnen gequetscht oder gematscht werden. Dann sollte man sich überlegen ob es so klug ist aus der Mitte die Waben zu ziehen. Wo ist Rauch?
    Tut mir Leid aber "Vermutlich hat's ihm auch noch niemand besser gezeigt?" ist in dem Fall meiner Meinung nach keine Entschuldigung.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Also, da stehen ja nu mehr als drei Kisten rum - ich vermute das ist kein Anfänger.


    Drohn , Du warst doch schon weltweit unterwegs im bkbuisiness. Wie wars denn bei den bigboys, können die auch anders?

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Habt ihr euch mal die linke Hand angeschaut?


    Vielleicht sollte der Arme besser mit 12er Dadant arbeiten, dann hätte er mehr Platz für die Rähmchen und könnte ruhiger mit seiner Behinderung an die Bienen. Vielleicht kann er gar nicht anders! Vielleicht sollten wir dann eher sagen, Hut ab dass er trotzdem weiter macht und nicht aufgibt. Vielleicht sollten wir nicht so vorschnell (ver)urteilen.


    Grüße!
    Arnd

  • Naja es gibt aber auch gewisse Sachen, da sollte man sich selbst mal bissel nen Kopf machen. Wenn ich merke das die Bienen ungehalten werden muss ich mich fragen warum.
    Und außerdem glaube ich nicht, dass er nicht andere Imker kennt bei denen er sich das eine oder andere abgucken kann - da gehört natürlich ne gewisse Einstellung dazu und den Willen was zu verbessern.
    Auch wird er ein Wissen um Bienenbiologie haben und wissen, dass es Bienen nicht gefällt wenn Kolleginnen gequetscht oder gematscht werden. Dann sollte man sich überlegen ob es so klug ist aus der Mitte die Waben zu ziehen. Wo ist Rauch?
    Tut mir Leid aber "Vermutlich hat's ihm auch noch niemand besser gezeigt?" ist in dem Fall meiner Meinung nach keine Entschuldigung.
    Olli


     
    Hallo Olli,


    ich habe ein Buch zu Betriebsweisen in Amerika aus den 80ern gelesen.
    Darf man dem Autor glauben schenken, wurde dort nicht sehr zimperlich mit Bienen umgegangen.
    Immer volle Montur auf und los gehts. Allerdings schon mit Raucheinsatz.
    Bei dem Herren im Video weiß man auch gar nichts über die Umstände. Er kann ebenso gut wirklich schlecht angelernt wurden sein, hat vielleicht eine Behinderung oder ist auch blutiger und schlecht angelernter Anfänger. Wir wissen es nicht!
    Es ist ein schlechtes Beispiel für den Umgang mit Bienen, aber ein Laie wird die Fehler, vermutlich gar nicht erkennen?!


    Viele Grüße
    Katrin

  • Habt mich überzeugt ... vielleicht sollte man mit dem nicht so hart ins Gericht gehen weil man die Umstände nicht kennt :)

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Der Totenkopf


    ist, so erkenne ich es, ein Rest Futterteig.


    Aber der Standort.....so dicht an der Schnellstraße........


    Und der Untergrund.......und, zum Schluss, die vielen zerquetschten Bienen unter dem


    Rand.


    Na, ja, bei der 4er Aufstellung lassen sich die Zargen nicht mehr aufdrehen....


    da wäre Rauch schon nützlich.


    doc

    Schere das Schaf und töte den Bären. Nie umgekehrt!
    Mongolische Weisheit.