Baurahmen - mit Anfangsstreifen - schlimm? Aufbau eines Baurahmens?

  • Hallo,
    habe gestern die ersten Baurahmen eingesetzt. Zwischen Brut und Futter.
    Nun zu den Fragen:


    • Habe einen ca. 5cm breiten Anfangsstreifen einer normalen Mittelwand in den oberen Rahmenschlitz gesetzt. Nun lese ich, dass ein Baurahmen leer sein muss.
      Kann ich es so belassen oder sollte ich nochmal herausnehmen und einen leeren Baurahmen einsetzen?
    • Wie muss so ein Baurahmen nun aussehen:

      • mit oder ohne Holzleiste?
      • wenn ja, wo muss diese sein? horizontal,mittig,vertikal?


       


    Gruß

  • Moin


    Du kannst den Rahmen so lassen.
    So bauen sie oben etwas Arbeiterinnenbrut, unterhalb dann Drohenbrut.
    Es reicht aber wenn Du nächstes mal einfach einen leeres Rähmchen einhängst.
    Bei dem Drohnenrahmen braucht man keinen Anfangsstreifen, da rechts und links vom Rahmen Waben sind und den Bienen die Baurichtung vorgegeben ist.
    Gruß
    Patrick

    "Der geborene Imker muß Adel besitzen, nicht Adel im Geblüt, sondern Adel im Herzen, also weit höheren Adel.
    Häßliche Charaktereigenschaften machen ihn zum Imker untauglich."
    Guido Sklenar, 1935

  • Bei meinen Baurahmen kommt oben immer ein kleines Stück Anfangsstreifen rein. Vor paar Jahren ist mal ein Anfangsstreifen runtergefallen, nur bei diesem Volk haben sie ihn nicht ausgebaut. Bei allen anderen Völkern, die gleichzeitig einen Baurahmen mit Anfangssstreifen bekommen haben, haben sie ihn sofort angenommen.


    Als ich den runtergefallenen Streifen oben mit dem Daumen an den Träger angedrückt haben, haben sie ihn danach auch ausgebaut.

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"

  • Hallo,


    die Bienen brauchen einen minimalen Wachsstreifen zum Anheften der ersten Wabenreihe.


    Idealerweise schneidet man alte, leere Brut- oder Honigwaben knapp vor dem Oberträger ab (verbleibender Rest: ca. 5-10 mm) und gibt das ausgeschnittene Wabenstück zum Ausschmelzen in den Sonnenwachsschmelzer.


    Ab diesem Anfangsstreifen werden dann die Drohnenwaben angebaut.


    Jedesmal, wenn Drohnenbrut ausgeschnitten werden muß, beim Abschneiden darauf achten, daß jeweils ca. 5-10 mm Restwachs am Oberträger verbleibt.


    Frische Mittelwandstreifen brauchst du bei dieser Methode keine, sofern du genügend alte Waben zum Aussondern / Einschmelzen zur Verfügung hast.

    Viele liebe Grüße aus dem Saarland!
    Kai Kopmeier
    __________________________


    Das Staunen ist eine
    Sehnsucht nach Wissen!

  • Hallo zusammen


    Was aus Anfangsstreifen noch werden kann.


    Klar Sinn und Unsinn muss jetzt kaum erwähnt werden, habe das in einem 100-jährigen Imkerbuch gesehen.


    Starkes Volk im Schweizer-Kasten.


    Wenn die Schüssel voll ist kommen die Honigrahmen rauf.


    Viele Grüsse, Ernst


  • mit oder ohne Holzleiste?
    ...wenn ja, wo muss diese sein? horizontal,mittig,vertikal?




    Hallo honigsmordi,
    wie ich an Deinem Profil sehe, arbeitest Du mit Dadant.Da würde ich eine schmale horizontale Holzleiste mittig am ungedrahteten BR anbringen. 1. kannste dann abwechselnd ausschneiden und 2. bricht der Naturbau nicht so schnell ab.


    Meine Baurahmen werden am Ende der Saison alle im Dampfwachsschmelzer komplett ausgeschmolzen und sauber gekratzt....


    Am Anfang der Saison hänge ich nun diesen BR ohne Anfangstreifen in das Volk.
    Wenn die eine Hälfte "reif" ist, schneide ich kurz unterhalb des Oberträgers bzw. der Leiste entlang und hänge ihn gleich wieder in das Volk.


    Herzliche Grüße
    Regina, die nicht in all ihren Völkern Drohnenbrut schneidet....

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)