Ameisensäure

  • So wie der Drohn die Ameisensäure versteht,
    und
    der Drohn die Honigvöglein versteht,
     
     
    könnte es nicht dann sein,
     
    dass im aufblühen der Kirschen,...
     
     
    die Japaner nennen das "Kirschfest"
     
    die beste Zeit wäre,
     
    wenn
     
     
    aufgeräumt würde
     
     
    in den Kindernzimmern!

  • Ach Bienenhäusler,
    heute ist wohl die Cola vom Drohn zu rumhaltig und so hat er nicht nur Chips, sondern auch einen Schwips.
    Morgen ist er dann wieder der Alte, ich meine er ist dann der Drohn, wie er hier immer so schön 'klar' schreibt.


    heidjer Wolfgang

    "Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit." (v. Sören Kierkegaard)

  • Klar meint der Drohn das ernst und das ist Vorsorge zum Selbsterhalt...


    Absolut meint der Drohn das ernst!
    Wann solch,
    als im Mai,
    der dieses Jahr ein April ist,
    wäre AS wirkungsvoller?


    ...
    Den Völkern fehlt AS,
    da die zu dieser Jahreszeit mehr vorhanden sein sollte,
    aber nun nicht ist,
    da viele, viele, viele, sehr viele, sehr sehr viele, absolut sehr sehr sehr sehr sehr viele Blüten fehlen,
    die kleinste Ausscheidungen von AS bilden.


    Der Drohn erinnert Euch an Euer 11. Schuljahr
    http://www.dermarki.de/wissen/chemie_ester_synthese.php
    :wink:

  • Idee:


    Alkohol
    Mehansäure
    H2O


    in geringen Dosen verabreicht.


    An den Mischungsverhältnissen wird gearbeitet!


    Werner : Deine urtica diocia brachte den Drohn auf diese Iddee!


    Der Drohn möchte hier nicht festlegen dass dies ein Hoffnungsschimmer ist,


    sondern zur Diskussion anregen,
    was den Bienen fehlt!




    Klar wäre eine Blütenvielfalt das Optimum!!!!!!!


  • Der Drohn möchte hier nicht festlegen dass dies ein Hoffnungsschimmer ist,


    sondern zur Diskussion anregen,
    was den Bienen fehlt!
    Klar wäre eine Blütenvielfalt das Optimum!!!!!!!


     
    Was den Bienen in diesem April der ein Mai ist fehlt ist wohl haupsächlich das Aprilwetter...aber das kommt noch, im Mai:cool:
    Gruß Hermann


  • .... sondern zur Diskussion anregen,...


    So ein Aufräumen in den Kinderzimmern mit Ameisensäure hat mir vor vielen Jahren mal massiv Königinnen umgebracht..... seitdem: Nie wieder Ameisensäure im Frühjahr.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Früher benutzte man Schminke in der Imkerei - kennst Du die Rezepte noch, Drohn?


    Die Phenole, die Du suchst (nicht die Säure!), findest Du im Harz der Bäume, denn nur die Bäume leben lang genug für diese wichtige Komponente des Humus!


    Was Du also brauchst, sind Fichtensprossen, die jungen, Löwenzahnblüten, Thymian und andere Schminkekräuter in Honig geschichtet für drei Monde dunkel gelagert. Das frisch gewonnene Harz wird mit lauwarmen Wachse gemischt, der Kräuterhonig eingerührt. Jeweils ein Drittel Wachs, Honig, Harz. Mit einer Prise Propolis.


    Viele Grüße
    Bernhard

    Dem Bien folgen, heißt, den richtigen Weg wählen.

  • Hallo Bernhard,


    ich bin grad etws verwirrt, was macht man mit der von Dir angesprochenen Mischung und kannst Du das genauer erklären?


    Was meint der Drohn mit der Brennessel?


    Wieder ein Beitrag zum Haareraufen.:confused::-(

  • Mit der Mischung bitte nichts machen. Sind nur Überlegungen, was den Bienen an essentiellen Stoffen fehlt und wie diese ergänzt werden können. Aber eben nur Überlegungen.


    Also bitte nichts anrühren.


    Wer will, der kann helfen, alte Rezepte zu Bienenschminke aus alten Büchern hier reinzustellen. Bienenschminke ist eine Mischung, die in vergangenen Zeiten dazu benutzt wurde, neue Beuten auszuschmieren, teilweise auch zum Anlocken eines Schwarmes.


    Mich würde interessieren, in welcher Weise sich die Rezepte ähneln und welche Stoffe darin zu finden sind.


    Viele Grüße
    Bernhard

    Dem Bien folgen, heißt, den richtigen Weg wählen.