Morgens keine Pollen?

  • Hallo zusammen,


    ich habe seit letztem Sommer 3 Völker und als ich sie vor 5 Wochen aufgemacht hatte, sah alles super aus, viele Bienen (6 Wabengassen) und noch recht viel Futter. Genauer habe ich nicht nach Brut und Königin geschaut, weil ich sie nicht zu sehr stören wollte. Die Bienen stehen in Hannover. Danach war ich beruflich verreist und nicht in der Lage, nach den Bienen zu schauen. Für die nächsten Wochen ist ein Umzug geplant, dann habe ich sie wieder bei mir. Jetzt hatte mir aber mein Vater berichtet, dass sie keine Pollen eintragen. Da war ich erstmal geschockt, dass vermutlich die Königinnen nicht brüten. Gestern hat er dann zum erstenmal nicht vormittags, sondern an einem warmen Nachmittag geschaut und viele Pollenträgerinnen gesehen. Jetzt meine Frage: Kann es sein, dass sie morgens erstmal Wasser holen und erst nachmittags Pollen, und doch alles in Ordnung ist? Oder alternative Erklärung zu Königin tot, dass sie kein Futter mehr haben und hauptsächlich nur Nektar sammeln?


    Danke und Grüße,
    Jan

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von JCD () aus folgendem Grund: Mehr Info

  • Hallo Jan,
    um diese Jahreszeit, wo es morgens noch eklig-kalt sein kann, haben die wenigsten Pflanzen ihre Blüten geöffnet, um Pollen abzugeben.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hi,
    auch wenn Weiden blühen, ist es morgens kalt. Warte etwas oder vergewissere Dich selbst.
    -Mr.BeanE

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

  • Moin,
    auch der Weidenpollen geht erst mitzunehmen, wenn die Pflanze ihn "fertig" (= fruchtbar) hat. Und früh am Morgen kommen hier (35km von Hannover :wink:) nahezu keine Pollensammlerinnen an - da ist maximal was von Huflattich in der Sonne zu holen, aber meist Wasser.
    Also keine Panik.:p_flower01:

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen