Welche Versicherungen sin sinnvoll?

  • Hallo liebe Imker,


    wollte mal fragen, ob sich jemand mit Versicherungen rund um die Bienenhaltung, Vermarktung etc. auskennt und hier evtl ein paar Tipps geben kann?
    Ich denke das Versicherungen schon nötig sein können (evtl. auch existentiell) aber wenn man überversichert ist, ist dass ja auch nicht gerade sinnvoll...
    Also bin mal gespannt!


    Beste Grüße von der Stechmugg

  • Hallo


    Es gibt drei Versicherungsmöglichkeiten.


    Imkerverein also DIB.
    Dann DBIB.
    Oder bei den Buckfastimkern.

    (Wenn die Macht der Liebe die Liebe zur Macht übersteigt, erst dann wird die Welt wissen, was Frieden heißt) Jimi Hendrix

  • Hallo,
    besten Dank!
    Ja im Imkerverein bin ich.
    Ich dachte da eher so an Betriebshaftpflicht, Rechtschutz etc...
    Man muss glaube ich wenn man auf den Markt geht auch haften, wenn jemand über den Stand (bzw. dessen Bauteile) stolpert oder der Schirm bei ner Windboehe wegfliegt etc. Oder wenn irgendjemand mit dem Produkt in schwierigkeiten kommt...


    Beste Grüße von der Stechmugg

  • In der Regel kann man Dir im Verein die besten Tips zu den Versicherungen geben. Ich kenne es auch so, daß Vereine manchmal gute Konditionen für die Mitglieder aushandeln von denen man dann profitiert ;)
    Für unsere Betriebshaftpflicht sind wir bei der HUK und damit super zufrieden, dort kannst Du Dich auch telefonisch beraten lassen :)

  • Hallo, ich wollte das Thema nochmal aufgreifen, weil ich auch eine Versicherung suche,z.b.wenn ich einen stand auf einem markt habe?
    ich bin nicht in einem Verein und wollte deshalb infos über Versicherungen ohne das man in einem Verien ist.


    Beste Grüße
    Jürgen

  • Hallo,


    in Imkerfragen kann ich als Anfängerin leider nciht so viel beitragen, aber zu diesem Thema schon :wink:


    "normalerweise" ist jeder Hobbyimker schon über seine "normale" Privathaftpflichtversicherung abgesichert, mal bei der jeweiligen Gesellschaft nachfragen...


    Als "gewerblicher" sprich mit Verkaufsstand und Gewerbeschein etc, da sollte eine Betriebshaftppflichtversicherung abgeschlossen werden.


    Die Preise variieren stark, die Leistungen allerdings auch, also bitte nicht nur Preis sondern auch das was "dahintersteckt" mal vergleichen. (Wir Imker neigen ja manchmal zu "verstärkter Sparsamkeit:p)



    Andrea

    nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

  • Hallo zusammen,



    "normalerweise" ist jeder Hobbyimker schon über seine "normale" Privathaftpflichtversicherung abgesichert, mal bei der jeweiligen Gesellschaft nachfragen...


    aber mit deutlichen Unterschieden. Eine Versicherungsgesellschaft, die ich ins Auge gefaßt hatte, akzeptiert max. 3 (!) Völker für einen "Hobbyimker", darüber hinaus wird es dort nicht mehr als Hobby angesehen.


    Also auch nachfragen, wieviele Völker in der Versicherung eingeschlossen sind!


    Gruß, Heike

    Mut bedeutet nicht, keine Angst zu haben, sondern es ist die Entscheidung, daß etwas anderes wichtiger ist als die Angst.
    (Ambrose Redmoon)

  • Hallo Andrea,
    habe dieses Thema vor wenigen Wochen abgehakt - allerdings fuer Spanien.
    Es kann ja sein, dass in den einzelnen Laendern des E.U.-Raumes die Konditionen unterschiedlich sind - also bitte als Orientierung betrachten.


    Konnte die Imker-Haftpflicht nicht in meiner Haushaltsversicherung unterbringen und habe dann fuer €118 Praemie jaehrlich diese zusaetzlich im Rahmen von je €300.000 fuer Personen- und/oder Sachschaeden bei der Allianz abgedeckt.


    Frohe Imkergruesse - Klaus.

  • Hallo Klaus,
    300.000€?? eindeutig zuwenig im Ernstfall, Du meinst sicher 3 Mio., hoffe ich.
    Ich arbeite und wohne in Deutschland :) wer woanders lebt sollte sich natürlich in dem jeweiligen Land erkundigen, das habe ich als selbstverständlich vorausgesetzt, mein Fehler...


    VG Andrea

    nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

  • Hallo Klaus,
    300.000€?? eindeutig zuwenig im Ernstfall, Du meinst sicher 3 Mio., hoffe ich.
    Ich arbeite und wohne in Deutschland :) wer woanders lebt sollte sich natürlich in dem jeweiligen Land erkundigen, das habe ich als selbstverständlich vorausgesetzt, mein Fehler...
    VG Andrea


    Leider nicht, Andrea. Werde versuchen Personenschaeden noch zu erhoehen - aber 3 Mio?
    Frohe Imkergruesse - Klaus.

  • Ja, 3 MIO!!, die kommen im Falle eines Falles sehr schnell zusammen. Selbst eine "normale" Privathaftpflichtversicherung sollte Minimum über 3 Mio. abgeschlossen sein. Im Falle eines Personenschadens sind die schnell zusammengekommen..


    VG Andrea

    nur tote Fische schwimmen mit dem Strom

  • Ist es sicher daß die private Hafrpflicht Bienenschäden mitversichert? Für Hunde braucht es doch auch eine extraversicherung. Gibt es da nicht eine Tierhalterhaftpflicht für Bienen?

    Wo kämen wir den hin wenn jeder fragt wo kämen wir den hin und keiner geht um nachzusehen wo wir hinkämen

  • Tierhalterhaftpflicht gibt es für Hunde und Pferde, sowie gelegentlich für Schlangen oder Exoten...


    Es kommt auf die Gesellschaft an. Ich bin bei einer regionalen Versicherung und in deren Haftpflichtversicherung ist Bienenhaltung enthalten, das ist aber von Gesellschaft zu Gesellschaft unterschiedlich, im Zweifelsfalle eben ne schriftliche Bestätigung anfordern.


    Hunde und Pferde gelten als Luxus, bzw Haustiere, für deren Schäden immer der Halter aufkommt, rein rechtlich. Das heisst im Ernstfall, wenn jemand einen Hund bis aufs Blut triezt und quält und dieser wehrt sich durch einen Biss, dann ist nach unserer Rechtsprechung der Hundehalter für den Schaden an dem Übeltäter verantwortlich....
    Unser Rechtsempfinden und das "Recht" sind nicht immer konform....

    nur tote Fische schwimmen mit dem Strom