Pressemitteilung zum Bienenmonitoring

  • Moin Moin,


    wenn jetzt die FDP schon weiss, was der Biene schadet und was nicht, dann wird alles gut. Leider gibt der Bericht keine Auskunft, in welchem Maße Pestizide und monokulturelle Landschaften das Immunsystem der Bienen schädigen, damit die Viren leichteres Spiel haben.


    Gruss willem

  • Moin , Moin aus Hamburg ,


    Zitat

    Obwohl verschieden Rückstände von Pflanzenschutzmitteln nachgewiesen werden konnten, geben die Daten keinen Hinweis auf direkte Schädigungen


    Zitat

    Interessanterweise kann nur bei 20 Prozent aller Schäden Pflanzenschutzmittel als direkte Ursache ausgemacht werden können.


    Zitat

    Zudem ist gezielter Bienenfrevel in bis zu einem Drittel der Fälle der Grund für Völkerschäden


    Kann ich jetzt daraus schließen:
    Da üblicherweise Pflanzenschutzmittel keine Schädigungen hervorrufen sind die 20 % gemeldeten Fälle Pflanzenschutzmittel die gezielt durch Bienenfrevler in die Völker gebracht wurden, weil sie ja auf natürlichem Wege keine Schäden verursachen. Haben wir also in 50 % aller Fälle Bienenfrevel als Ursache.


    Also , ich hatte bei mir bisher keinen Fall von Bienenfrevel bei mir an den Ständen. Verstehen die vielleicht aber unter Bienenfrevel das selbstschädigende Verhalten der Bienen kontaminierten Pollen zu sammeln ?


    Irgendwie verstehe ich das alles nicht. Was meint sie ? ob ich sie mal Frage :roll:


    Grüße aus dem Norden
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Leider gibt der Bericht keine Auskunft, in welchem Maße Pestizide und monokulturelle Landschaften das Immunsystem der Bienen schädigen, damit die Viren leichteres Spiel haben.


     
    Hallo Willem.


    Dafür ist Frau Dr. Happach-Kassan auch nicht in der Lage. Das ist die Aufgabe der Wissenschaft (nicht: Pseudo-Wissenschaft). Dazu diese interessante Studie, die bereits vorhergehende Studien bestätigt. Siehe:


    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=24446

  • Außerdem bin ich bei allem, was von der FDP kommt, recht vorsichtig.


    Trau', schau' wem.


    Bernhard


    hartmut : Welche Angaben fehlten dem Zitat, das Du aus meinem Beitrag gelöscht hast?

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von BernhardHeuvel () aus folgendem Grund: Dem Zitat fehlten notwendige Angaben und war sowas von OT....

  • Die Partei macht es mir immer schwerer die zu wählen ...
    Warum nimmt man sich innerparteilich dieser Frau nicht mal an. Was solche Pressemitteilungen an Unkenntnis und mangelnder Kompetenz dokumentieren, würden andere vertuschen. Welche Zielgruppe soll damit erreicht werden?

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Hi Henry,


    Zielgruppe?
    Wovon träumst Du.
    Sie kommt in die Liste der Veröffentlichungen , fertig.
    Von den Hanseln weiss doch eh keiner, wovon er redet. Die Texte werden komplett fix und fertig auf den Schreibtisch gelegt, abgehakt, veröffentlicht. Ende.
    Politik wird in Deutschland weder von Parteien, noch von Politikern gemacht, schon gar nicht von Parlamenten.
    Sondern von Lobbyisten.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Die unwissenden.....


    Nicht erreicht werden die Gruppen der:Erdstrahlenfokusierer, tausendfach bewährten Tier-Api-Therapeuten , Namenstänzer, 50.000 Bovis behafteten, do-it-yourself-Shamanen, Träger des Gammaglobulin, Akkupunkturempfänger, Lichterwecker, Reikiillusionisten, Lebensberater Esoterik, linksdrehene Tangotänzer, Was(s)erfinder, Spirituelles Mobber, Radio-Ästheten (DLF), Psychiker, Digitalanachronisten, Blutiges-Gut-durch-Medium, Schafnar und Närrinen sowie Imker :wink:


    Best regards


    Dennis the Hopper :wink:

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Wen Frau Happach-Kasans Vision für die Landwirtschaft nach 2013 interessiert: am 14. April 19:30 Uhr in Berlin



    Ansonsten kam auch bei der FAZ-Sonntagsausgabe "Volk der Bienen, quo vadis ?" das Treffen zum Bienenmonitoring in Berlin gut an: http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=23715&p=269143#post269143

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“