Drahtspanner

  • Die Spanner mit den Zahnrädern funktionieren auch bei verdeckten Drähten, wenn man den Spaner am Draht ansetzt, zusammendrückt und dann noch zusätzlich den Spanner etwas nach in die entgegengesetzte Richtung dreht, in die man dann bewegt. Das heißt, ich verspanne den Draht zusätzlich in den Rädern.


    Oh mann, ob das einer kapiert. Ich kann das irgend wie nicht erklären.
    Jedenfalls einfach zusammendrücken und den Draht entlang fahren funktioniert nicht.

  • Die Spanner mit den Zahnrädern funktionieren auch bei verdeckten Drähten, wenn man den Spaner am Draht ansetzt, zusammendrückt und dann noch zusätzlich den Spanner etwas nach in die entgegengesetzte Richtung dreht, in die man dann bewegt. Das heißt, ich verspanne den Draht zusätzlich in den Rädern.


    Oh mann, ob das einer kapiert. Ich kann das irgend wie nicht erklären.
    Jedenfalls einfach zusammendrücken und den Draht entlang fahren funktioniert nicht.


    Ich glaube, ich denke, ich bin mir ziemlich sicher, daß ich Dich verstanden habe.
    Wenn wir also bei waagerechter Drahtung den Draht als Horizontale ansehen, setzt Du also den Spanner dergestalt an, daß die Linie, die durch die Mittelpunkte der beiden Zahnräder geht, zunächst eine perfekte Vertikale zur zuvor definierten Horizontalen bildet. Sozusagen fällst Du das Lot. Dann aber überkommt es Dich, ein Zucken durchfährt Dein Handgelenk und zwingt es unwillkürlich zu einer seitlichen Verdrehung. Nun bildet die Verbindungslinie der beiden Wabendrahtspannerzahnräder eine leichte Diagonale zur genannten Horizontale, sagen wir mal so 15° aus dem Lot. Und voila, durch eine daraus resultierende etwas erhöhte Zugspannung greifen die Zahnräder nun doch.


    Tatsächlich und ernsthaft unsicher bin ich mir aber, ob das von Dir geschilderte Szenario nun für verdeckte oder verdreckte oder gar beide Wabendrähte gilt?


    Robert

    Was auch immer geschieht: nie dürft ihr so tief sinken, von dem Kakao, durch den man euch zieht, auch noch zu trinken! (E. Kästner)

  • Hallo Robert,


    einfacher hätte ich es auch nicht ausdrücken können und dabei so poetisch.:daumen:


    Zitat

    Sozusagen fällst Du das Lot


    Genau so.


    Und bei mir funktioniert das bei Waben, die aus dem Schmelzer kommen. Kurz zwischen zwei Fingern durchgezogen und dann mit dem Spanner drüber.

  • Moin, moin,


    ich habe/hatte inzwischen 3 solche Teile von Imgut, und suchte diesen Faden, weil mich die Frage überfiel, ob es die auch in ordentlich gibt. Bei meinem aktuell noch nicht zerbrochenen ist die Bohrung des einen Wellrades von innen spänig rauh, und das führt immer wieder zu Blockaden und zu Riefen auf der Achse. Ich habe jetzt zum dritten Mal ausgeschliffen und die Faxen ein wenig dicke...


    Wie sind denn die Profigeräte gelagert? Richtiges Lager oder auch einfach auf Achse gesteckt?


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Nachtrag vom 1.4.2011:


    War überhaupt nicht zufrieden mit dem Rollspanner.
    Habe mir dann die Spannzange zugelegt.
    Nutze seit Herbst 2011 nix Anderes mehr und bin damit voll zufrieden.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Guten Morgen!
    Seit neuestem reinige ich unsere Drahtspanner nach jeder Zarge indem ich den Spanner bzw. seine Rollen in heißes Wasser stelle. Das Wachs und der Propolis lösen sich gut ab. Damit hatte der jahrelange Ärger endlich ein Ende.
    Mit imkerlichem Gruß ...Ralf

  • Die Spanner mit den Zahnrädern funktionieren auch bei verdeckten Drähten, wenn man den Spaner am Draht ansetzt, zusammendrückt und dann noch zusätzlich den Spanner etwas nach in die entgegengesetzte Richtung dreht, in die man dann bewegt. Das heißt, ich verspanne den Draht zusätzlich in den Rädern.


    So mach‘ ich es auch, den Draht zwischen den Zahnrädern kneifen und dann die Hand leicht nach vorne drehen damit der Draht nicht grade sondern ganz leicht S-förmig zwischen den Zahnrädern durch zieht. Funzt immer, auch bei nicht so sauberen Edelstahldraht.


    Gruß, Wilfried.

    ...und der Blick auf die Biene wird der Blick auf die Landschaft sein (Bernhard Heuvel, 08.11.2013)

  • Moin, moin,


    meiner ist neu, die Rähmchen und der Draht auch und es bleibt immer wieder ein Rad stehen, auch von Hand nicht mehr drehbar, Zange muss her, Lagerschaden, Riefen auf der Achse. Dreimal geschliffen und immer noch nicht gut. Deswegen fragte ich nach der Lagerungsart der Profidinger.


    Gruß Clas

    "Ach, das Risiko...!" sagte der Bundesbeamte für Risikoabschätzung abschätzig...

  • Nich so spaasam midem Öl sein!
    Ab und zu ein tropfen Livio oder so.....
    Und dann klappts wieder...zumnindest flutscht es dann bei meinem Rollenspanner wieder richtig gut
    lg

    12er DD, und Buckies, gaanz sicher!

    Der Pessimist sieht die Schwierigkeit in jeder Möglichkeit!

    Der Optimist sieht die Möglichkeiten in jeder Schwierigkeit!

    W. Churchill