Tote Bienen mit Pollenhöschen

  • Hallo liebe Imkerkollegen,
     
    vor ein paar Tagen beobachtete ich, dass viele pollenbeladene Bienen tot vor den Beuten lagen. Sie trugen gelbe Pollenhöschen und schafften dem Anschein nach gerade noch den Rückweg von der Trachtpflanze zu den Beuten, um vor diesen zu verenden.
    Dies war bei 3 Ablegern am selben Standort zu beobachten.
    Weitere Ableger und Wirtschaftsvölker an einem 5 km entfernten Standort waren nicht betroffen.
    Vor jeder Beute lag die Bienenmasse von ca. 1/2 - 1/1 Honiglas!
    Mit dem normalen Totenfall über den Winter hat das jedenfalls nichts zu tun.
    Hat vielleicht jemand seine Pflanzen gespritzt?
    Zwischenzeitlich scheint alles wieder im "Normbereich" zu sein und die Ableger wurden wohl nicht nachhaltig geschädigt.
    Was haltet Ihr von der Sache?
     
    Gruß Frank

  • Hallo Frank
    Kann es vielleicht sein, dass Du deine Bienen nicht auf eine Pallisade gestellt hast, sodass die Kästen einfach auf dem Boden stehen und der Weg zum Flugloch versperrt ist?
    siehe: ich glaube Februar Heft Imkerfreund 2010?
    Wink
    TBP

  • Hallo zusammen,
    ich habe meine Beuten auf Palette und das gleiche Phänomen. Bei mir sind das aber nur einzelne Bienen. Ich denke, das sind noch Winterbienen, die vom Pollensammeln erschöpft sind, weil eben schon zu alt, und dann eines natürlichen Todes sterben.

    Die Welt ist groß genug für die Bedürfnisse aller, aber zu klein für die Gier Einzelner (Mahatma Ghandi)
    Gruß
    holmi

  • Das sind Bienen die Abends klamm werden (ist doch Nachts noch Frost) und es nicht mehr bis zum Flugloch schaffen.
    Macht möglichst große Anflugbretter dran, das hilft ein wenig.


    beehead

    give bee`s a chance- all together now- give bee`s a chance

  • Hallo zusammen,
     
    vielen Dank für Eure Antworten!
    Meine Beuten stehen ca. 40 cm erhöht, also nicht direkt auf dem Boden.
    Seit 4 Tagen sind auch Anflugbretter angebracht, weil ich mir ebenfalls dachte, dass sich die Bienen dann leichter tun.
    Wie gesagt, momentan beobachte ich keine Ungewöhnlichkeiten mehr, ich denke nun auch, dass es sich um alte Bienen gehandelt hat, die eben ihren letzten Arbeitstag hatten und / oder die Bienen durch die Kälte am Abend tatsächlich zu klamm waren, das Flugloch zu finden und einzufliegen
    Klingt jedenfalls beides einleuchtend!
     
    Gruß Frank

  • Das sind Bienen die Abends klamm werden (ist doch Nachts noch Frost) und es nicht mehr bis zum Flugloch schaffen.
    Macht möglichst große Anflugbretter dran, das hilft ein wenig.


    beehead


     
    Hallo,
    in diesem Fall könnte man ja Abends eine Handvoll Bienen vom selben Tag vorsichtig sammeln und dann ins warme Stellen, die sollten dann wieder zu krabeln beginnen. Wenn nicht ist die Ursache eine andere. Einzelen Tote Bienen mit Pollen sehe ich auch immer wieder, aber nicht solche Mengen.
    Grüße
    Thomas