Gitterboden reinigen

  • Hallo,
    ich versuche gerade, Vor- und Nachteile der Beutentypen und Ihrer Böden zu vergleichen.
    Da gibt es z.b. Heroldbeuten oder die Taunusbeute, welche über dem Varroaeinschub noch einen herausnehmbaren Gitterboden hat. Andererseits die Einfachbeute, bei der das Bodengitter fest eingebaut ist.


    Wie bekomme ich in der Einfachbeute im Frühjahr den Totenfall raus? Nur, indem ich die Magazine abhebe? Dann bin ich auch auf einigermaßen Temperaturen angewiesen, wohingegen ich mit Schublade immer von hinten ausräumen kann.


    Würde mir hier bitte jemand seine Erfahrung / Meinung schildern?


    Grüße,
    Sönke


  •  
    Hallo Sönke , mach es wie andere auch . Zargen absetzen , Boden sauber machen und alles wieder drauf . Ganz einfach .
    12 Grad reichen .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Sönke


    ich nehme nur den ganzen Fluglochkeil raus und ziehe dann die toten Bienenmit einer Müllkrücke, wie man sie bei HBB benutzt hat, heraus. Klappt prima, die Kleinteile fallen durchs Gitter. Die Müllkrücke ist eigentlich nur ein 6 er Rundeisen mit Griff und vorn ein etwa 10- 12 cm breites Flacheisen 12mm hoch.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hi,


    wie Josef schon schreibt, einfach daneben stellen, Boden ausklopfen und sauber kratzen und wieder zusammenbauen. Bis die Damen das gemerkt haben ist schon alles vorbei. Eine Schublade im Innenraum hat meiner Erfahrung die unangenheme Eigenschaft immer genau dann zu klemmen, wenn man sie braucht und lose zu werden wenn man es gar nicht brauchen kann.


    LGR

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Moin,


    oder ganz einfach, lass es Deine Damen machen.
    Die ersten Jahre habe ich mir auch die Arbeit gemacht und Beute angehoben und ein Helfer hat den alten Boden gegen einen Neuen ausgetauscht.
    Dann konnte man in Ruhe den Alten sauber machen.
    Jetzt machen es meine Bienen und ich habe keine Arbeit.
    Und die machen das 1a!


    Gruß,
    Helge

  • Die Pia schreibt (obwohl es oft nicht toll ist was sie schreibt) auch, dass man einfach die Bienen machen lassen soll.
    Das habe ich die letzten paar Jahre auch gemacht - allein weil ich ein fauler Sack bin. Am Ende hat man mit den Bienen im Jahresverlauf genug Arbeit.
    Ich schau einfach im Mai noch mal drunter - wenn dann immer noch alles voll liegt bei einem Volk dann kann man ja mal sauber machen.
    Bee lazy :)
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Also fürs saubermachen musst du dir nicht unbedingt eine Krücke zulegen. Mit nem Holzstab, der mal als Blumenstütze herhalten musste, kann man auch sehr gut den Beutenboden "ausfegen".
    Sinn ist ja anfürsich nur, den Bienchen die Arbeit im Frühjahr ein wenig abzunehmen, sofern der Boden zu sehr mit Totenfall bedeckt sein sollte.
    Die wollen raus zum Pipi machen und müssen sich erst durch die Toten kämpfen....nicht die feine englische Art :)