Aufgerissener Gitterboden

  • Letzte Woche habe ich meine Waldvölker durchgesehen und bei einem Volk war das Gitter des Bodens aufgerissen.
    Hat jemand sowas schon mal erlebt und was könnte die Ursache sein? Das Volk war mausetot. Grüsse
    Salli

  • Hallo Salli.
    Ich darf gleich 3 Böden reparieren, alle haben auch im Wald gestanden.
    2 leben noch.In der dritten Beute habe ich die größte Ratte meines Lebens gesehen !
    Ich fang jetzt auch an ganze völker samt waben zu essen, vielleicht wachs ich dann auch noch...
    War jedenfalls auch für mich das erste mal, daß ich sowas gesehen habe.
    Grüße, Kalle

  • Moin Waldständler,


    das ist mir an einem Waldstand vor 2 Jahren und diesen Winter wieder an je einem Volk so gegangen.
    Diesen Winter waren alle Waben ausgefressen und nur zwei Stückchen fanden sich ausserhalb der Beute. Die Fluglochkeile der anderen Völker waren stark benagt und die Kisten hatten Kratzspuren, doch im Vergleich zu dem geplünderten Volk mit weiten Palettenbretterabständen waren sie auf geschlossene Paletten gestellt.


    Also für Mäuse waren beide Schäden zu extrem.


    Wanderratten - die Männchen sind schon recht dicke Brocken - würden bei Wald- oder Buschständen, am besten noch in Wassernähe, als Allesfresser in Frage kommen.
    Ihr Kot sieht aus wie bei Mäusen, nur größer bis zu 2 cm lang.
    Bei Wiki findet sich unter Ratten:

    Zitat

    Haus- und Wanderratten können nicht nur alles fressen, was Menschen essen, sondern noch zusätzliche Stoffe wie Pelze, Seife, Papier und Bienenwachs.



    Also, ich habe keinen Rattenkot gefunden, doch Kotmarkierungen voller Wachskrümel auf ´ner Grasbulte und ´nem zwei Schritte entfernten Ameisenhügel die von der Größe her nach Marder aussahen.


    Kurze Netzsuche:
    http://www.bienenhelmut.de/Januar.htm - Bilder von zernagten Fluglöchern


    Zitat

    Kuttel: Was sie (die Marder) scheinbar sehr moegen sind Wachstrester. Wenn ich diesen im Winter in einer Schubkarre vor der Wachskueche sammele, fressen die Marder grosse Loecher hinein. (Quelle)



    Also Wanderratten und Marder können in Frage kommen.


    Bis bald Molle

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

  • Hallo Gemeinde,
    Danke für die konstruktiven Antworten. Ja das macht Sinn - wilde Vicher überfallen meine Bienen. Ich hatte mich schon selber in Verdacht ( Sackkarre beim Transport ).
    Die Böden im Wald werden jetzt mit einem Edelstahlboden ausgestattet, dann ist Ruhe. Dies Alugitter lässt sich ja mit dem Daumen eindrücken und reist auf. Schrott !!.


    Grüsse
    Salli

  • Hallo Salli,
    seit so einer schmerzlichen Erfahrung stellen wir die Völker im September seitdem auf das (Metall) Absperrgitter und verzurren es gleich mit. Da kommen sie nicht durch. Hilft allerdings nicht bei den Fluglöchern, da kann und muss man dann etwas ähnliches basteln.
    Katrin