Trogbeuten

  • Hallo Imkergemeinde,
    ich will ein Bienehaus bauen und dieses mit Trogbeuten im Zandermass ausstatten. Wichtig sind mir ein Gitter im Boden zur Varoa Kontrolle. Kennt jemand einen Lieferanten?
    Danke und Grüsse
    Salli

  • Ohne Bienenhaus wird`s billiger...


    Für Varroaboden wirst Du wohl selber umbauen müssen.
    Mußte ich zumindest bei meinen Golzbeuten.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo Salli,


    warum sollen es denn Trogbeuten sein? Ich hab mit 2 davon begonnen, die ich auch behalten werde aber ich bin schnell zu Magazinen umgestiegen.


    Eine Trogbeute bietet (für mich) keine Vorteile aber einige Nachteile.


    - Wenn der Kasten schon gut mit Waben gfüllt ist, muss man sich recht weit nach vorne beugen, um den Honigraum abzunehmen oder die vorderen Waben zu ziehen.
    - Man muss einen ganzen Haufen Waben rücken, um an die vordersten zu kommen
    - Die Bienen sind nur durch trixen dazu zu biringen, möglichst viele Rähmchen mit Brut zu füllen und nicht mit Honig. Dazu müssen die Rähmchen imer wieder gerückt werden. Die Bienen müssen sich immer wieder neu orientieren, da ihr Nest durcheinander gebracht wird.
    - Umständliche Schwarmkontrolle, da enorm viele Waben gezogen werden müssen.


    Ich bin übrigens inzwischen beim großen, einteiligen Brutraum gelandet. Einfache Kontrollen, wenig Waben. Honigräume sind halbhoch also leicht zu heben. Brutraum wird gar nicht gehoben.

  • Hallo Imkergemeinde,
    ich will ein Bienehaus bauen und dieses mit Trogbeuten im Zandermass ausstatten. Wichtig sind mir ein Gitter im Boden zur Varoa Kontrolle. Kennt jemand einen Lieferanten?
    Danke und Grüsse
    Salli


    Hi Salli,


    Trogbeuten mit Zander sind sogar in Oberbayern eine Seltenheit. Wie die Vorredner schon sagten, wenn du neu anfängst, dann am besten mit einem einteligen Brutraum in Magazin-Betriebsweise und Freiaufstelleung. Das vermeidet unnötigen Aufwand und Arbeit.
    Bienenhäuser und Trogbeuten sind etwas was unser Fachberater gerne als "Opa-Imkerei" bezeichnet :cool:

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hi Salli,
    Bienenhäuser und Trogbeuten sind etwas was unser Fachberater gerne als "Opa-Imkerei" bezeichnet :cool:


     
    Servus Reiner,
    Ich gäb mein Bienenhaus um kein Geld der Welt her, da kann mir der schlaueste Fachberater der Welt sonst noch was erzählen:wink: Mit den Trogbeuten geb ich Dir allerdings recht, wenn schon Zander, dann Magazine.
    Gruß Hermann

  • Hallo Reiner,
    nun habe ich gerade Donnerstag und Freitag von der Autobahn aus viele Bienenhäuser im Chiemgau gesehen.


    OT: einen schönen Gruß an den unbekannten Imker in Berchtesgaden, dessen Bienenhaus man sehen kann, wenn man zum Oberkälberstein hochgeht.
    Ich habe mich sehr gefreut, den regen Flugbetrieb von der Straße aus zu beobachten.
    Viel Erfolg beim besetzen des neugebauten Freistandes neben der Hütte.


    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Servus Reiner,
    Ich gäb mein Bienenhaus um kein Geld der Welt her, da kann mir der schlaueste Fachberater der Welt sonst noch was erzählen:wink:

    Musst ja nicht, ausserdem habe ich selber drei, daher weiss ich auch von was ich red', dass die Dinger tierisch viel Arbeit machen können, wenn sie in die Jahre kommen. Das braucht Zeit die ich eigentlich nicht habe und viel lieber direkt den Bienen widme.


    LG
    Reiner

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo,


    also ich habe Magazinbeuten und Trogbeuten, allerdings im Hofmann-Maß. Ich komme mit den Trogbeuten sehr gut zurecht, es hat eben alles seine Vor- und Nachteile.
    Den Begriff des Fachberaters "Opa-Imkerei" für Trogbeuten halte ich aber schon für krass. Ich erlaube mir, obwohl ich sobald noch nicht Opa bin, mit den Trogbeuten weiter zu arbeiten.
    Darf man wissen wie alt eigentlich der Fachberater ist, also nur um sicherzustellen, dass es nicht schon wirr und dement ist?


    viele Grüße
    Gerhard

    Das ist der ganze Jammer: Die Dummen sind sich so sicher und die Klugen zweifeln so sehr.

  • Hallo Gerhard,
    das sind junge kernige Burschen, denen das Heben schwerer Honigräume ein Klacks ist.
    Die klemmen sich rechts und links eine volle Beute unter die Arme und belächeln jede Art von Wanderhilfen.
    Zum Ausgleich sitzen die dann neun Stunden im Büro...
    In einigen Jahrzehnten predigen die dann die Vorteile einer Trogbeute, einer Lagerbeute oder gar einer HBB,
    da man hinter letztere so schön mit dem Rollstuhl rankommt (was wir natürlich nicht hoffen, das sie diesen brauchen).
    Und wie schön lassen sich dann einzelne Waben handhaben gegenüber ganzen Magazinzargen.
    Ironie aus.
    Viele Grüße
    Lothar
    der meint, ein Fachberater sollte auch den Umgang, Vor- und Nachteile, anderer Beutensysteme erklären können und wissen,
    um auch Neulingen damit vertraut zu machen.
    Nicht nur sein Beutensystem als "Allheilmittel" anpreisen und alles andere schlechtreden.

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.


  • Unser Fachberater hat seit 1964 Bienen und derzeit einen eigenen Betrieb mit 150 Völkern. Vor kurzem hatte er sein 25-jähriges Jubiläum als Fachberater in Oberbayern. Er hatte mittlerweile viele System von DNM (zuhause) über Zander zu Dadant.
    Sein Vorgänger war halt ein eherner Verfechter der Alpentrogbeute.


    LGR

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Ich gebs ja zu, so recht erfahrung mit Trogbeuten hab ich auch nicht, aber sollten bei Trogbeuten die Waben die Waben nicht im Warbau stehen? Zieht sich da das Brutnest bei Zandermaß nicht eher in die breite? Wieviele Waben würd man da im Brutraum benötigen?
    Gruß Hermann

  • Hallo Miteinander,
    Hallo Reiner,
    war doch ein bisschen mit Ironie gepickt.
    Hallo Hermann,
    die Zandertrogbeuten dürften in etwa so wie die Trogbeuten im Normalmaß sein (bauähnlich der T120),
    mit denen ich zu Beginn geimkert habe.
    Diese müssten dann etwa zwanzig Waben hintereinander im Warmbau haben.
    Aber es gibt da noch eine Art Magazinbeute mit festem Bodenteil, bei der man auch von Trogbeute spricht.
    Vielleicht ist auch eine solche gemeint.
    Diese hat dann natürlich weniger Waben.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Hallo Miteinander,
    Aber es gibt da noch eine Art Magazinbeute mit festem Bodenteil, bei der man auch von Trogbeute spricht.
    Vielleicht ist auch eine solche gemeint.
    Diese hat dann natürlich weniger Waben.
    Viele Grüße
    Lothar


     
    Solche hab ich von meinem Opa übernommen:-D, also doch Opaimkerei:-D die bezeichnet man glaub ich als Original Zanderkästen. Der untere Kasten mit Baurahmenfenster und gedämmt als Brutraum, die Honigräume einfach, alle mit 9 Waben. Sind aber mitlerweile verheitzt.
    Gruß Hermann

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Bienenhäusler () aus folgendem Grund: unvollständig