Nosema oder nicht?

  • Ich habe heute die Beute eines Volkes , welches den Winter nicht überstanden hat, leergemacht und weggeräumt. Mir ist aufgefallen, dass auf dem inneren Beutendeckel einige Kotspuren waren sowie auf 2 Oberträgern von Rähmchen auf denen die letzten lebenden Bienen saßen.
     
    Sind sie an Nosema erkrankt, weil das Volk starken Totenfall hatte? Können die Bienen nach oben abkoten?
     
    Wenn ich die Beuten abflamme, sollte ich die zusätzlich mit Essigsäure oder Ätznatron behandeln?
    Schadet die Säure bzw. das Natron die Bienen, die später in den Beuten sitzen?
     
     
    Viele Grüße Landbiene

  • Hallo Landbiene,
    Zarge und sonstige Beutenteile es Volkes das den Winter nicht überlebt hat mit Ätznatronlauge reinigen und reichlich mit klaren Wasser nachspülen. Achtung Schutzkleidung (Gummihandschuhe, Schutzbrille etc.) nicht vergessen. Wenn alle Teile gut getrocknet sind, kann man die Innseiten noch abflammen. Danach besteht keine Gefahr für die Bienen aus der Reinigungsaktion.
    Das verkoten ist die traurige Hinterlassenschaft eines sterbenden Volkes und muss nicht Nosema bedeuten, obwohl auch hier gilt Nosemasporen sind immer im Volk.
    Zum abkoten nach oben: Bienen können wie die meisten Insekten auch kopfüber an der Decke laufen und dabei auch ihren Kot absetzen.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk