Kehrtwende bei der Imkerei - Erstmals Anstieg der Zahl der Bienenvölker in Sachsen

  • In Sachsen gibt es erstmals seit Jahren wieder einen Zuwachs bei der Zahl der Bienenvölker, so das Landwirtschaftsministerium. Die Zahl der Völker lag Anfang 2011 bei rund 32 500, das ist ein Zuwachs von 5,9 Prozent.
    Weitere Informationen: http://www.leipzig-fernsehen.de/default.aspx?ID=5844&showNews=943731


    Beste Grüße
    Hartmut

  • Moin Imkers,


    ich bin entsetzt. :evil: Und stinksauer ! :evil:


    Grundlage dieser sinnentstellten Meldung, die sich inzwischen überall online findet, ist eine Pressemitteilung des Landwirtschaftsministeriums an dpa. Diese Pressemeldung, die nur den Inhalt des Grußwortes von Frank Kupfer arg verkürzt und positiviert widergibt existierte schon bevor der Imkertag überhaupt stattfand. Am Freitag - dem letzten Arbeitstag - hat die Pressestelle der dpa also bereits mitgeteilt, was der Minister am Sonntag gesagt haben werden wird. Dpa darf dieses Meldung erst veröffentlichen, wenn klar ist, daß die Veranstaltung auch tatsächlich stattgefunden oder wenigstens begonnen hat. Auf diese Weise ist nebenbei immer garantiert, daß die ministeriale Pressemeldung als erste in den Medien erscheint. Dpa muß lediglich sicherstellen, daß die Meldung, falls die Veranstaltung nicht stattfindet oder der Minister auf dem Weg dahin verunglückt nicht veröffentlicht wird. Freigabe nennen die das. So kommt es, daß die Meldung schon online war, als der Imkertag gerade erst richtig los ging.


    Die Vertreterversammlung und der Imkertag verliefen völlig anders als man nach der Meldung annehmen sollte, nämlich sachlich, konzentriert und mit tiefer fachlicher Kompetenz. Um Honig und weichgespülte Imkeridylle ging es gerade nicht. Es ging um "Imkerei und Landwirtschaft" also Pflanzenschutzmittel, Monokultur und GVO. Und zwar mit erstaunlich klarer Positionierung.


    Ich bin stinksauer und komme mir als Mitveranstalter und Zeuge dieses Imkertages voll verarscht vor. Von den eigentlichen Inhalten des Tages lese ich nämlich gerade nichts.


    Es mag zwar sein, daß die Anzahl der gemeldeten Bienenvölker gestiegen ist, doch sind dies nicht die Zahlen des LVSI. Wie das als Quelle angegebene Ministerium die zahlen erhoben hat ist unklar. Wenn man weiß, daß das Fördergeld in Sachsen an die Meldung von 5 Bienenvölkern geknüpft ist, wir man verstehen, daß es billiger ist 5 Bienenvölker zu melden - selbst wenn man diese eingebüßt hat - als 500 Euro zurückzuzahlen.


    Nicht vergessen darf man, daß Sachsen jährlich 60.000 Euro für die Neuimkergewinnung aufbrachte und zukünftig fast 100.000 Euro aufbingt. Außerdem beziehen sich die Zahlen auf den Zähltag im Winter. Selbst wenn am 1. März alle Völker eingegangen wären, wäre am 01.01.11 der Bestand meldemäßig natürlich gestiegen.


    Was macht eigentlich ein Imker, der mit einem höheren Winterverlust rechnen muß? Wenn er schlau ist wintert er ungefähr 5.9 % mehr ein - die er auch zählen muß - um im nächsten Jahr ganz genausoviele zu haben, wie im Jahr davor. Und wenn der Minister schlau ist, dann sind diese 5.9 % mehr natürlich (s)ein großer Erfolg. :evil:

    Mit vielen freundlichen Grüßen
    Henry Seifert (Honig-Bienen-Kurse-Gutachten)
    Faulbrutsanierer, Königinnenverschicker, Schwarmfänger, Bienenretter, Streitschlichter, Kunstschwarmkehrer, Belegstellenwirt, Imkerpate, Probennehmer, Schadenschätzer, Ablegerbilder

  • Ach schau der Link ist weg. Ich kam heute Mittag nicht dazu ihn auszudrucken. Vieleicht kommt jetzt ein richtiger Bericht über den gelungenen Sächsischen Imkertag.
    Den Grimmaer Verein unter der Leitung von Henry nochmals herzlichen Dank für die gute Vorbereitung und Moderation.
    Gruß Peter

  • Hallo,
    finde über den "Goggle" doch immer noch die entsprechende Darstellung, die wird auch wohl nicht verschwinden.


    Ein Beispiel wie Nachrichten entstehen, immer dran denken wenn man Internet, Zeitung liest, Radio, Fernehen hört usw.
    Grüße
    Thomas