Völker und Königinnen benennen - gibts ne Norm

  • Tach,


    wir Deutschen sind doch solche Bürokraten, gibt es eine Norm wie man Bienenvölker und Königinnen benennt.


    Gruß und Dank


    Der Zimmerer

  • Ja!:lol:Also:
    1. Das Volk wird immer nach seiner Königin benannt!
    2. Die Königin bekommt immer einen weiblichen Namen!
    3. Der Anfangsbuchstabe des Namens hängt davon ab, wie der Imker seine Tiere bezeichnet: Bezeichnet er sie als "Bienen" muss der Name mit "B" anfangen, bezeichnet er sie als "Immen" muss der Name mit "I" anfangen, ...
    4. Königinnen dürfen niemals den Namen eines Staatsoberhauptes tragen!
    5. Nur gekrönte Königinnen dürfen Namen des Adels tragen, z.B. "Inge von Immenstein"!
    6. ...


    :lol::Biene::lol::Biene::lol:
    Mehr fällt mir gerade nicht ein.


    Freundliche Grüße
    Friedrich

  • Aschermittwoch ist vorbei, Kamelle werfende Antworten passen nicht mehr.


    Ich finde die Frage interessant. Wenn dieser kryptische Buchstabensalat wenn auf irgendwelchen Seiten der tolle Stammbaum einer Bienenkönigin hochgelobt wird, könnte der Anfänger vielleicht endlich wirklich mal beurtelien, ob das wirklich ein so tolles Tier ist...


    Wartend auf eine ernsthafte Antwort,
    Chris

  • Moin!


    Ich kenne es so, dass das jeweilige Volk bzw. dessen Königin, zumindest bei Züchtern (wer mag, kann es natürlich auch so machen, ohne zu züchten im klassischen Sinne) nach der Beutennummer benannt wird.
    Die Königin aus dem 384. Kasten ist dann also, je nach Lust und Laune des Besitzers, z.B. die B 384 oder die G 384. Ziehst du davon nach, erhälst du F1 der o.g. Biene / Linie.
    @ Chris: Aus den Pedigrees schlau zu werden, würde voraussetzen, die Eigenschaften der aufgezählten Tiere und deren Eltern etc. zu kennen.
    M.E. ergibt sich aus den Stammbäumen an sich aber keine Eigenschaftserklärung?!


    Gruß
    Patrick

    Et kütt wie et kütt und et hätt noch immer jut jejange!