Statistik Winterverluste

  • Hallo Leute


    Gibt eigentlich ne Statistik: Winterverluste gegen Datum?


    Also -
    y-Achse: mittle Wahrscheinlichkeit das ein Volk stirbt
    x- Achse: Datum


    Ich würde gerne wissen was so die kritischen Zeiten sind. Wenn ich das bisher richtig gelesen habe, dann sterben die meisten Völker beim einwintern und bei ber Durchlenzung.


    Mir ist natürlich klar, dass es schon von Imher und von den Bienen und vom Standort und vom Futter ... abhängt. Mir geht es nur um Mittelwerte.


    Gruß von der Förde


    Heese
    (6/6 Völkern leben noch)

    .. und es gibt doch ein Leben vor dem Tod! (Prediger 3,22)

  • Statistik habe ich nicht, aber ich meine, dieses "Imkermärchen" der erhöhten Verlustrate bei der "Durchlenzung" stammt aus Zeiten, als Zucker knapp und teuer und damit die vom Imker verabreichte Futtermenge sehr gering war!


    rst

  • Den Eindruck habe ich auch.
    Meine Erfahrung (wenn genug Futter da ist):
    Völker die ende Januar noch da sind, sind auch meistens noch im Mai vorhanden.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Kann ich nur zustimmen, nach dem Reinigungsflug hat der Imker alles in seiner Hand.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Ach,


    da freu ich mich ja mit meinem Single-Völkchen, aus dem es schön summt und Kondenswasser im Fenster zu sehen ist.


    bin gespannt, ob endlich morgen "Schiet-Wetter" einkehrt hier bei uns, d.h. endlich mal eine Temperatur, die die Mädels vor die Kiste lockt.
    Ein geschützter Standplatz ist im Sommer viel Wert, jetzt hat er aber auch verfrühtes Ausfliegen verhindert, das gefällt mir aber eigentlich fast genauso gut.


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo Heese!


    Beim der statistischen Festlegung des Todeszeitpunktes muss die Todesursache berücksichtigt werden.


    Bei Völkern die im Herbst oder zu Winterbeginn absterben wird größtenteils die Varroa und die Folgeinfektionen durch Viren schuld schein. Um diese Zeit sterben die Völker nicht weil sie zu volksschwach sind.


    Schwache Völker haben den ganzen Winter über eine erhöhte Belastung. Um die notwendige Wärme erzeugen zu können müssen die wenigen Bienen eine erheblich höhere Leistung erbringen, sie müssen mehr fressen, die Kotblase füllt sich verstärkt usw. Das alles kann zu einer tötlichen Gefahr werden.


    Im Spätwinter, gegen den Frühling hin, wird die Varroa nur mehr indirekt am Tod eines Volkes Schuld sein können, indem das Volk stark geschwächt wurde und die oben beschriebene Spirale in Gang setzt.


    MfG
    Honigmaul