Bienen untersuchen lassen - Labor

  • Hallo Mitstreiter,


    wer kann mir sagen, wo ich meine Bienen auch ohne konkreten Anlass auf Pestizidbelastungen untersuchen kann und was so etwas kostet ?

    Meine Betriebsweise ist es keine Betriebsweise zu haben - jedes Jahr ist anders !

  • Hallo,


    von denen sind schon einmal Analysen veröffentlicht worden http://www.jki.bund.de/ (kann man hier nachlesen http://idw-online.de/pages/de/news264587)


    Eine evtl. Alternative wäre evtl. das hier http://www.plantachem.de/analytik.html ? Weiß nicht genau. Habe ich jatzt auf die Schnelle gefunden.


    Preise? "Nobody knows" :wink:


    Frag doch einfach mal nach! Kontaktdaten sind in den Links ja zu finden.


    Ach, und dann aber nicht vergessen, hier Bescheid zu geben, was es kosten soll. UND ein evtl. Ergebnis! :daumen:


    Liebe Grüße


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Der Preis für eine solche Untersuchung liegt ungefähr bei 150 Euro, wenn Du das bei einem privaten Labor durchführen läßt. Du mußt dann aberschon wissen,wonach Du suchst.

  • Hallo Bernhard,


    150 Euro für wieviel denn dann? Mann kann je ne ganze Menge bestimmen lassen oder nur drei Stoffe.


    Fragt sich


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo,


    ich hatte gehofft man kann dort tote Bienen abgeben, die waschen die aus und können dann im Wasser die gängisten Pestizide speziell neos nachweisen und rückrechnen wie hoch die Belastung des Volkes bzw. des einzelnen Individuums ist.....mich würde einfach mal interessieren wie hoch die "Grundbelastung" bei mir im Ort ist (habe die Bienen alle nur auf Ständen direkt am oder im Wohnort). Wenn das Ergebnis alarmierend wäre, würde ich gerne im Vorfeld etwas unternehmen. Bisher leben 7 von 7 und "hören" sich putzmunter an. Im Nachbarort fehlen einer erfahrenen imkerin aber 10 von 12 - da bin ich natürlich sofort hellhörig geworden. Untersuchen lassen hat sie ihre Totvölker aber sicherlich nicht:evil:

    Meine Betriebsweise ist es keine Betriebsweise zu haben - jedes Jahr ist anders !

  • Ich häng mich mal hier dran...


    Bei meiner Bienenuntersuchung anlässlich meiner Bienenvergiftung habe ich unten auf dem Bogen fürs JKI "kostenlose Untersuchung" angekreuzt. Die Analyse hat über 3 Monate gedauert, bis das Ergebnis bei mir war.


    Beim Gespräch mit den Landwirten unseres Ortes wegen der Vergiftung haben wir erfahren, dass Pflanzenproben 2 Tage zum analysieren brauchen. (Die machen das regelmäßig, da zB Aldi nix ohne Analyse kauft). So eine Analyse kostet um die 250€...


    Warum hat das so lange gedauert? Weil es "kostenlos" für den Imker ist? Und wer bezahlt die Analyse dann? ...


    Das Thema "freies Labor" wird immer wichtiger! Bitte nehmt es fürs IFT wieder auf!


    Gruß Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Ich kenne ein paar. Die Untersuchungen kosten aber. Bei Interesse, einfach eine PM an mich. :daumen:

  • Das heißt NUR Analysen vom JKI sind zulässig?


    Nein, das heißt es nicht. Gibt ja nicht umsonst Normen und Zertifikate, auch für Untersuchungen und Labore.


    Kommt auch drauf an, was man bewirken will. Ich bin weniger auf Rechtsstreitigkeiten aus, als auf Aufklärung. Und dasind Fakten schwarz auf weiß fast so gut, wie ein Bild, das tausend Worte aussagt. Außerdem will ich wissen, was ich da produziere.