Schwächling aufsetzen?

  • Ich habe sowas ähnliches bei zwei drei Völkern mit guter Königin, bei denen ich die aufsetzen Technik einmal ausprobieren werde. Ein schwaches soll von einem sehr starkem demnach für drei, maximal vier Wochen "geboostert" werden, die "gleich groß" Variante entfällt für mich. Wenn die Königin vom schwachen Volk jetzt noch nicht in guter Eilage ist, taugte sie auch nix und das Problem wird sich von selbst lösen. Mir ist es auch noch zu kalt dafür, in ein zwei Wochen an einem schönen warmen Tag werd ich das wohl machen. Die Einwände kann ich gut verstehen, allerdings habe ich einige Völker, die wahrscheinlich aufgrund der Stärke schon früh im Baum wären, da finde ich das gar nicht so schlecht, wenn die einem kleinen Volk mit zur Trachtreife verhelfen. Was dabei herauskommt, werde ich dann berichten. Die letzten Jahre hatte ich schwache Völker immer so gelassen, zum sich aufbauen in den Raps gestellt, die waren dann zur Spättracht soweit dass man Honig ernten konnte. Ist halt ein Versuch, manche Sachen schau ich mir selbst bei kritischen Berichten auch selbst nochmal an, dann kann ich nächstes mal aus eigener Erfahrung bei dem Thema mitreden, wie gut oder und schlecht das bei mir funktioniert hat...


    Schöne Grüße - Matthias

    Es war alles sooo gut geplant. Und dann kam das Leben dazwischen...

  • Kann man alles machen - es wurde ja nach den Chancen für das gewünschte Ergebnis gefragt.


    Die m.E. einfachere (und sicherere) Variante ist der Tausch oder die komplette Zugabe von HR ex starken Völkern im Mai. Wenn das nichts bringt, liegt's an der Kö', die dann besser getauscht wird.


    Fazit: 3 Monate gepäppelt und am Ende doch gewechselt.

  • Die Einwände kann ich gut verstehen, allerdings habe ich einige Völker, die wahrscheinlich aufgrund der Stärke schon früh im Baum wären, da finde ich das gar nicht so schlecht, wenn die einem kleinen Volk mit zur Trachtreife verhelfen.

    Dann tausch doch bessere nach ein paar Tagen Flugwetter die Standplätze.

    Imkern im Spannungsfeld zwischen Hoffnung und resignativer Reife

  • Dann tausch doch bessere nach ein paar Tagen Flugwetter die Standplätze.

    Danke rase für die Anregung.


    Ich mache jetzt erstmal noch gar nix und warte die Frühjahrsdurchsicht ab, die folgt bei etwas wärmeren Temperaturen wenn es hier auch mal 15 Grad oder so hat. Aktuell ist es hier Nachts minus 5 Grad und tags plus sechs-sieben bis max. zehn Grad, da muss man finde ich noch nicht groß in den Völkern herumwühlen. Vielleicht geben die die nächsten zwei drei Wochen bis zur Durchsicht auch so viel Gas, dass sich das Thema dann eh erledigt hat.


    Schöne Grüße - Matthias

    Es war alles sooo gut geplant. Und dann kam das Leben dazwischen...

  • Ich war gerade noch mal bei den Völkern. 6 von 7 haben regen Flugbetrieb.


    Das Sorgenvolk fliegt nicht. Ich habe kurz den Deckel und die Folie angehoben. Bienen sind noch drin. Da das Volk im Schatten steht und wir nur 10 Grad haben, wollte ich keine Waben ziehen. Da warte ich lieber noch.


    Ich habe den Verdacht auf Weisellosigkeit. Mir ist klar, dass man das nicht per Ferndiagnose genau beurteilen kann. Trotzdem würde mich eure Meinung interessieren, ob ihr einen ähnlichen Verdacht habt wie ich. Dann würde ich bei wärmeren Termperaturen eine Weiselprobe machen.

  • Trotzdem würde mich eure Meinung interessieren, ob ihr einen ähnlichen Verdacht habt wie ich.

    Klein und im Schatten; würde mich jetzt nicht wundern, dass die nicht fliegen. Wenn die nach einer Klopfprobe lange summen, würde ich bei dem Wetter rein schauen. Noch kann man die einfach woanders aufsetzen.

  • ..Heute sind wieder die anderen sechs Völker geflogen. Ich habe dann die obere Zarge abgenommen und das Volk sitzt noch auf drei halben Wabengassen..


    Deine genauen Umstände kenne ich nicht, aber habe vll. in Gedanken, dass es eine genetische Unterscheidung des 1 noch nicht fliegenden Volkes gibt und diese Genetik für dich wertvoll sein könnte - nur so ein Gedanke

    Aloha ❀ Markus F.

    ✦ Liebe deine Bienen wie dich selbst - Liebe ist Verantwortung eines Ichs für ein Du, hierin besteht, was in keinem Gefühl bestehen kann, die Gleichheit aller Liebenden.

  • Ich war gerade noch mal bei den Völkern. 6 von 7 haben regen Flugbetrieb.


    Das Sorgenvolk fliegt nicht. Ich habe kurz den Deckel und die Folie angehoben. Bienen sind noch drin. Da das Volk im Schatten steht und wir nur 10 Grad haben, wollte ich keine Waben ziehen. Da warte ich lieber noch.


    Ich habe den Verdacht auf Weisellosigkeit. Mir ist klar, dass man das nicht per Ferndiagnose genau beurteilen kann. Trotzdem würde mich eure Meinung interessieren, ob ihr einen ähnlichen Verdacht habt wie ich. Dann würde ich bei wärmeren Termperaturen eine Weiselprobe machen.

    Erst hast du Futtermangel vermutet, dann angehoben und festgestellt, dass die Kiste schwerer ist als die anderen. Nun die neue Vermutung Weisellosigkeit.


    Der Punkt ist doch, dass du nach eigener Sichtung festgestellt hast, dass das Volk sehr klein und schwach ist.


    Für mich würde es jetzt darum gehen die Bienenmasse zu retten (vermutlich durch Vereinigung), aber dazu musst du wissen, ob das Volk gesund ist, bevor du das tust.


    Ergo: das was beemax sagt

  • Im Frühjahr 2020 habe ich das Aufsetzen mal ausprobiert, das Ergebnis war besser als erwartet. Andererseits habe ich es schon oft erlebt, das sich „Schwächlinge“ im Frühjahr rasant entwickelt haben. Wer allerdings den Schwerpunkt auf die Frühtracht legt, sollte seIne „Starken“ nicht zu früh schwächen. Ein Starkes bringt in der Frühtracht mehr als zwei normalstarke Völker.

  • Einfach mal die Füße still halten.

    Bin dir sehr dankbar für den Tip. Habe vor einer Woche 2 Völker für weisellos gehalten und mir schon Gedanken gemacht, wo ich wohl noch eine Königin herbekomme bzw. wie ich die Völker auflöse. Heute bei beiden nochmal reingeguckt und siehe da: Königinnen gesehen und frische Stifte.