Bienenhaltung nach Liebig

  • Genau beim Absperrgitter bin ich auch nicht seiner Meinung. Offensichtlich besteht da ein großer Unterschied bei der Bienenabstammung. Also meine Bienen gehen äußerst ungern durch das Absperrgitter, da ist anscheinend die brutnestnahe Honigstapelung stark ausgeprägt. Jetzt werden manche Imker sagen, dann muss ich mir eben eine andere Biene zulegen. Dass werde ich aber mit Sicherheit nicht machen.


    Vielleicht sind auch die Absperrgitter, die du verwendest nicht gut. Gut sind nach meiner Beobachtung Absperrgitter mit dicken runden Gitterstäben, die können von den Bienen sehr schnell passiert werden. Schlecht sind die gestanzten Gitter, die Bienen brauchen nach meiner Beobachtung z.T. bis zu einer halben Minute, um da durch zu kommen. Das liegt daran, dass sie dabei nicht alle 6 Beine ansetzen können. Es gibt also wohl auch bei Bienen ergonomische und unergonomische Beschaffenheit von Ausrüstung.
    Gruß Ralph

  • Das ist einer der Schlüsselsätze dieser Diskussion. Denn gerade bei den Buckfast-Bienen lassen bei der Standbegattung die Erbanlagen stark nach, wodurch Belegstellen unbedingt notwendig sind. Da ist genau der Unterschied zur Vermehrungsstrategie nach Dr. Liebig und der propagierten Standbegattung.

    Nein so ist das nicht! Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass es immer mehr Leute sind, die mit ihren Bienen unzufrieden sind und mal die Buckfast versuchen möchten. Viele Kunden kaufen erst nach vielen Jahren wieder mal bei mir Königinnen.

    Jetzt werden manche Imker sagen, dann muss ich mir eben eine andere Biene zulegen. Dass werde ich aber mit Sicherheit nicht machen.

    Muss ja nicht gleich Buckfast sein. Versuche doch mal einen anderen Zuchtstamm eurer Carnica. Da gibts ja auch riesige Unterschiede und durchaus auch Linien die brutferner den Honig stapeln. Würde cih schon mal machen, die Eigenschaften sind es doch die wir schätzen und nicht der Stammbaum!

  • Kleingartendrohn !


    Ich habe verschiedene Absperrgitter in Verwendung (Rundstab, gestanzte und welche aus Spritzguss). Weiters habe ich auch gerahmte (Beespace) probiert. So richtig glücklich bin ich noch nicht damit geworden.



    beehead



    Ich versteh echt nicht, was du damit ausdrücken willst



    MfG
    Honigmaul

  • Ich wunder mich manchmal: Sind wir immernoch der Meinung, dass es für alles die eine Lösung gibt? Was wäre Liebig für eine Hilfe in der Praxis, wenn er nicht dem oder der Imker eine klare Ansage macht?! Hier vielleicht ein ultimativer Tipp für Imkereien, um ultimativen Stillstand zu erzeugen ;-):


    http://www.youtube.com/watch?v=Ug83sF_3_Ec

    ...drama makes the world go round... darf ja bloß nicht langweilig werden!

  • Ich bin nach Liebigs Auffassung ein Krawallimker, doch sollte man beachten, dass bei einer Vorführung vor erfahrenen Imkern immer 150 % besserwissende herumstehen, welche ihn auch belehren wollen. Er vertritt die Auffassung, Imker streiten gerne, ich halte mit. Tatsache, Ende des Jahres wird sein Rücktritt ein großer Verlust sein.


    Remstalimker

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo, wollte noch zum Absperrgitter was schreiben, habe Zander und seit dem letzten Jahr Absperrgitter mit runden Stäben und die laufen nicht quer zu den Rähmchen sonder längs wie die die Rähmchen und ich bin mir eigentlich sicher das mögen meine Damen lieber. Habe mir jetzt noch welche nachgekauft.
    mit imkerlichen Grüßen
    Toni

  • Zitat

    TBH und anderen Betriebsweisen steht er auch total ablehnend gegenüber


    Hallo Heiko,
    der Ansatz einer Landesanstalt für Bienenzucht ist ein gänzlich anderer. Sie fördert die Imkerei (glauben hier nicht alle) und nicht Bienenspielereien. Man müsste schon an seinem Geisteszustand zweifeln, wenn er auf einmal eine Beute, welche in Afrika durchaus Berechtigung haben kann, für unser Klima empfehlen würde.


    Für Interessierte, der Jahresbericht 2010 von Hohenheim hat einen guten Vergleich der verschiedenen Varroabehandlungsstrategien. Celler Rotation ist nicht das gelbe vom Ei. Allerdings wurde das Nichtbehandeln nicht einbezogen.


    Remstalimkern

    Im Netz ist gut auf hohem Niveau imkern.:daumen::lol:

  • Hallo zusammen,

    <Tatsache, Ende des Jahres wird sein Rücktritt ein großer Verlust sein.>

    Das sehe ich auch so und ich hoffe mal, er hat für seinen Unruhestand schon ein griffiges Konzept parat.

    Ich habe in den letzten vier Jahren (seit ich Bienen habe) schon sehr viele Vorträge von ihm und natürlich auch von der Pia gehört. Wer die Augen und Ohren offen hält, der lernt bei den beiden immer etwas. Fragen werden immer sehr ausführlich beantwortet.

    Letztlich muß sich aber jeder Imker aus all diesen Mosaiksteinen sein eigenes Konzept erarbeiten und vor seinen Mädels auch vertreten können. Denn gezählt wird Mitte März und dann kommt die Wahrheit auf den Tisch. ... mit diesen Ergebnissen kann man dann die beiden wieder löchern und erhält geduldig Antworten.

    Viele Grüße
    Uwe

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von uwez1963 () aus folgendem Grund: Edit wußte es besser:-))

  • Jahresbericht Hohenheim 2010 (Auszüge bzw. ausgewählte Vorhaben und Ergebnisse) in der ADIZ 3/2011 veröffentlicht.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk