Stellplatz-Probleme durch Hecke?

  • Hallo alle zusammen,


    da der Frühling so langsam einzieht, und mein erstes Volk im März "einziehen" soll habe ich mir gerade nochmal einen möglichen Standort für das/die Völk/er angeschaut. Das Gründstück liegt am Hang und ist relativ klein.


    Das Problem ist jetzt, dass es an 2 Seiten von einer sehr dichten Lebensbaum-Hecke umgeben ist (guter Windschutz). In Fluglochrichtung und auch auf der anderen Seite ist aber auch eine recht Dicke "holzige" Hecke (mit kleinen Löchern, wobei ich nicht weiß inwiefern diese im Sommer mit Blättern gefüllt werden).


    Alle Hecken sind 2-3m hoch und nur ca. 3-4m vom Flugloch entfernt (bzw. 10m jeweils zur Seite). Schaffen die Bienen es, so schnell aufzusteigen, oder ist das ein Problem?


    Außer diesem Manko ist der Standort gut geeignet.


    Vielen Dank im vorraus,
    Felix

    Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.~ Albert Einstein

  • Hallo,


    für die Bienen sind die jeweils 2-3m hohen Hecken kein Problem und schon garnicht in 3-4m Entfernung. Meine Bienen müssen innerhalb eines Meters mehr als 2m Höhe überwinden und das ist kein Problem für sie. Nachdem sie sich eingeflogen haben, ist das für sie kein Problem mehr.


    Gruß
    Thomas

  • Hallo Felix,
    die Entfernung von ca. 4 m ist kein Problem. Die Bienen steigen sofort auf und überwinden dieses "Hindernis" ohne Probleme. Achte darauf, daß die Bienen in der Nähe eine Wasserstelle haben.
    Gruß Andreas

  • Danke für die Antworten!


    Vielleicht habe ich mit 3-4m Entfernung etwas verschätzt aber es sind aif jeden Fall mehr als 2m. Dann bin ich ja beruhigt :-D


    Wasser hat es auch durch mehrere Regenfässer (in denen zum Teil auch einiges an Laub etc. schwimmt).


    Wie ist das überhaupt mit den Wasserholerinnen, fliegen die auch bis zu 2-3km wie die Nektar-/Pollensammlerinnen?


    Nochmals ein Dankeschön,
    Felix

    Zwei Dinge sind unendlich: das Universum und die menschliche Dummheit. Aber bei dem Universum bin ich mir noch nicht ganz sicher.~ Albert Einstein

  • Hi,


    mit der Hecke hat das sogar große Vorteile. Die Bienen gehen sofort auf über Kopfhöhe hoch. Somit werden Personen, die sich in der Nähe aufhalten von den Bienen gar nicht berührt.

  • Hallo Felix!


    Ich habe rund um mein Bienenhaus bewusst eine Zypressenhecke gepflanzt, da es dicht am Zaum zum Nachbarn und zum Gehweg nur etwa 3 Meter liegt! Die Hecke ist nun nach 15 Jahren etwa 2,5 Meter hoch und alles läuft..! Frau Nachbarin rennt nicht mehr schreiend mit dem Rasenmäher über den Rasen....! Und ein Fußgänger oder Radfahrer hat sich auch noch nicht beschwert..! Den Bienen macht es auch absolut nichts.. Sie gehen auf Jungdeutsch " Echt steil ab..!"


    Gruß Volker


  • Wasser hat es auch durch mehrere Regenfässer (in denen zum Teil auch einiges an Laub etc. schwimmt).


    Wie ist das überhaupt mit den Wasserholerinnen, fliegen die auch bis zu 2-3km wie die Nektar-/Pollensammlerinnen?


    Eine Wasserquelle sollte nach meinem Wissen nicht weiter als 100 Meter entfernt sein.
    Regenfässer wären mir persönlich zumindest zu steil, wenn sie nicht komplett gefüllt sind (und nur ein paar Blätter wären mir auch zu wenig Schwimmhilfe). Lieber irgend etwas mit flachem Ufer.


  •  
    Hallo Felix ,lege auf das Wasser in den Wassertonnen Holzbretchen .


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.