Das Jahr fängt ja gut an

  • Sag mir doch mal, wo ich das so behauptet hab?! Oder wo die OS es weniger erreichen würde, das von Dir beschriebene, leise Gemetzel zu verhindern? Ich kenne keinen einzigen Imker, der nicht erfolgreich bedampft und auswintert.



    Hallo Wentorfer!

    Warum solltest du das gesagt haben, das habe ja ich geschrieben. Du hast geschrieben:


    Zitat

    Warum nicht? Softer als AS ist es allemal und richtig gemacht auch mit guter Wirkung. Und weniger temperatur- und wetterabhängig als mach eine auf Teufel komm raus durchgezogene AS-Behandlung.


    Wenn man aufmerksam im Forum liest, es kommt aber auch beim Bienenmonitoring zum Vorschein und es ist auch sonst öfters feststellbar, dann haben immer die Imker die meisten Verluste, die im Sommer eine OS-Blockbehandlung oder eine AS-Blockbehandlung (z.B. Schwammtuch) durchführen. Das heißt aber nicht, dass diese Methoden schlecht wirken würden, aber die Anwendung setzt, wie beim Schwammtuch viel Erfahrung oder wie bei der OS-Blockbehandlung einen eher niedrigen Varroabefall voraus.


    Bei der AS-Anwendung hat man gegenüber der OS-Blockbehandlung durch die Wirkung in die Brut doch 14-Tage oder 3 Wochen Vorsprung. In dieser Zeit nimmt Brutschädigung stark zu, da sich die in der verdeckelten Brut befindlichen Varroen doch noch vermehren können und andererseits die Brutmenge zurück geht. Es ist einfach ein Unterschied, die Milbenpopulation mit einem Schlag, sprich AS-Behandlung gekappt wird, oder ob die Milben noch 12 Tagen hindurch ihre Wirtstiere schädigen können.


    MfG
    Honigmaul

  • Hallo
    Zitat vöm honigmaul:


    Bei der AS-Anwendung hat man gegenüber der OS-Blockbehandlung durch die Wirkung in die Brut doch 14-Tage oder 3 Wochen Vorsprung. In dieser Zeit nimmt Brutschädigung stark zu, da sich die in der verdeckelten Brut befindlichen Varroen doch noch vermehren können und andererseits die Brutmenge zurück geht. Es ist einfach ein Unterschied, die Milbenpopulation mit einem Schlag, sprich AS-Behandlung gekappt wird, oder ob die Milben noch 12 Tagen hindurch ihre Wirtstiere schädigen können.


    Er hat es auf den Punkt gebacht!!!
    Bei bedampfen ohne Brutfreiheit sind schon nicht wenige auf die S......e gefallen
    Mfg
    Stevo

  • ...Ich kann in keinem Beitrag lesen, wie oft die OS-Behandlung erfolgt. Ich in jedem Fall mache eine Blockbehandlung (3x) im 7-tägigen Abstand; ggf auch noch ein 4. mal. So erreiche ich den ganzen Brutzyklus. Und sollte ich im Sept./Okt. erkennen, dass noch zuviele Milben auf der Windel liegen, wiederhole ich die Behandlung.


    Doch, wurde schon öfter besprochen.
    Ich mache es genau so wie Du.


    Zitat

    Meine Erfahrung bislang: ich habe noch kein Volk zu Tode verdampft.


    Dem kann ich nur zustimmen.


    Ich spreche vom Bedampfen.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

    Einmal editiert, zuletzt von Radix () aus folgendem Grund: Nachtrag

  • OS-Dampf im Sommer nur bei niedrigem Milbenfall stimmt auch nicht. Ich habe 2010 im Sommer aus meinem Varroa-Spitzenvolk mit OS-Bedampfung ca. 3000 Milben geholt. Da ich zuerst mit einem Pfännchenverdampfer gearbeitet hatte, der mangelhaft gewirkt hatte, musste ich sogar eine 2. Blockbedampfung anschließen. Alle Völker sind wohlauf. Ich gestehe allerdings: Noch einmal mache ich das nicht so, auch wenn die Bienen das aushalten. Der Chemikalieneintrag ist mir einfach zu hoch.
    Gruß Ralph