bienenfreundliche Schattenpflanzen

  • Hallo zusammen,


    welche einjährige bienenfreundliche Pflanzen eignen sich für Schatten?


    MfG
    123sonne

  • Hallo,


    Schatten und einjährig ist echt schwierig, finde ich.


    Halbschatten: Borretsch, Beinwell, (Kapuzinerkresse, Trachtwert?), Eisbegonie, Impatiens-Arten (auch springkraut gehört dazu) - mehr fällt mir jetzt nicht ein.


    Gruß


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ein Beet steht leer,
    früher haben wir Tomaten gepflanzt,
    aber werden nicht mehr reif,
    da die Bäume und Heccke der Nachbarn zu hoch sind,
    deswegen habe ich an einjährige Pflanzen gedacht, die Bienen nützen können,
    sie müssen nicht besonders dekorativ sein.
    Einjährig, da wir in diesem Beet immer im Frühjahr Kompost (Rasenschnitt u.ä. vergraben).
    Ich weiß nicht ob Facelia z.B. im Halbschatten gedeiht?


    123sonne

  • Hallo sonne,


    das tut sie, ich hab sie dieses Jahr auch auf eine Brachfläche, anschüttregion Waldnah ausgesäät, allerdings sehr spät. Sie wird nicht so üppig blühen, das kommt auf die Sonnenstunden an. Mach doch einfach einen Versuch.
    Springkraut geht immer und überall - aber das wirst Du schlecht wieder los. In den folgenden Jahren immer schön Springkraut jäten :roll:


    Gruß


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo 123Sonne,


    Halbschatten - dann pflanze Himbeeren, Sorte "Autumn Bliss".
    Da kannst Du die Freude und die Ernte mit den Bienen teilen, vom Sommer bis zum ersten Frost.
    Eignen sich auch gut zum Auswildern und Verschenken.

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Ich brauche einjährige Pflanzen,
    da dieseFläche wird jedes Jahr umgegraben.
    Das andere wäre zu einfach ;-)


    Was Springkraut ist muss ich erst googln,
    mit Facelia werde ich dann einfach ausprobieren


    Grüße
    123sonne

  • Lass bloß die Finger vom Springkraut, das wirst Du NIE wieder los und es breitet sich sowieso schon überall aus.
    Falls die Fläche wenigstens ein bisschen halbschattig ist, würde ich Dir zu Kräutern raten.
    Die, die bei mir im Garten geblüht haben, wurden sehr stark von den Bienen (und Schmetterlingen, Schwebfliegen, ...) beflogen. Ich glaube, die ätherischen Öle haben's ihnen angetan...
    Gruß, Henrike

    Das Ganze ist mehr als das Summen seiner Teile.

  • Kräuter ist gut,
    im letztem Sommer waren dort auch einige Kartoffeln,
    einfach weil einige Knollen im Beet überwintert haben,
    Kartoffelblumen wuden auch von Bienen besucht.
    MfG
    123sonne

  • ...äh, Sonnenblumen fallen mir irgendwie ein, aber ich kann mir nicht erklären warum:lol::wink:



    Und ernsthaft für Halbschatten: Immenblatt und schon erwähnt Borretsch.

    „ Wir können weiter sehen als unsere Ahnen und in dem Maß ist unser Wissen größer als das ihrige und doch wären wir nichts, würde uns die Summe ihres Wissens nicht den Weg weisen.“

    Dieser Beitrag wurde bereits 4 Mal editiert, zuletzt von molle ()