OS-Behandlung und was jetzt?

  • Hallo Forumsvolk,
    ich habe vor ca 2 Wochen OS-Behandlung gemacht.
    danach haben einige Hunder Bienen gestorben.


    Ich versuche sie immer wieder mit einem Stock rauszufischen.
    Dabei wird es in der Beute etwas lauter,
    die anderen fangen an zu summen.


    Was soll ich jetzt nun machen (fischen oder nicht fischen ist die Frage)?


    MfG
    123sonne

  • Ich habe 2 Völker und 2 Beuten,
    noch einen neue Beute steht im Keller,
    für den Fall das die Bienen schwärmen
    oder wir Ableger machen.


    Es heißt dass ich noch einen Satz Böden Brauche.


    Evt. eröffne noch eine Thema,
    was sa alles ein Jungimker im Frühjahr zusätzlich braucht.


    Im letztem Sommer haben wir noch die Halbzargen für die Fütterung + AS-Behanlung bestellt.

  • Dann nimmst du den Boden deiner Beute die jetzt im Keller steht, stellst den Boden unter, reinigst den entnommenen Boden, den unter's andere Volk und den Zweiten entnommenen dann wieder im Keller.
    Wo Problem?

  • Warum wilst du die rausfischen? Es ist gerade eine heikle Zeit für die Bienen - lasst doch die toten auf dem Boden. Schadet doch nix.
    Ich mach, wenn überhaupt, erst im Frühjahr sauber aber eigentlich lasse ich sauber machen. Das ist mir einfach zu viel Arbeit.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • OK,
    ich werde weniger intervenieren.
    Wir, Anfänger bekommen viele Ratschläge,
    obendrauf im Buch oder Zeitschrift steht wieder was anderes.
    Wir wollen nicht zu viel, aber auch niht zu wenig machen

  • Joa 123sonne - ich frage mich bei zu vielen Ratschlägen immer "Was würden die jetzt in freier Wildbahn machen" und entscheide mich im Zweifel dann dafür wo ich die wenigste Arbeit habe und am wenigsten Eingriffe oder Gestöre auftritt.
    Das hilft hoffentlich den Bienen und mir natürlich auch.
    Grüße
    Fauler Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • In der Natur werden sie nicht hin und her ex- und importiert,
    gekreuzt und gezüchtet, mit Säure und ä. behandelt, in eine Kiste eingesperrt.


    Ich kann mir aber auch nicht vorstellen,
    dass Profi imker , der Hunderte Völker über mehrere Standorte verteilt hat,
    täglich mit einem Holzstöckchen jede Beute ausmistet.


    Aber ich bin nun Anfängerin, die Bienen stehen bei uns im Garten und ich schaue ca. 2-3 wöchentlich
    was sie so machen und ob sie noch leben :-)


    MfG
    123sonne, die froh ist, dass es dieses Forum und hilfsbereite Bienenfreunde gibt

  • Jetzt nur nicht ständig in den Beuten rumstochern und den Rest der noch am Leben befindlichen auch noch in den Ruin treiben.
    Frühjahr abwarten , viel im Forum lesen und anderweitiger Bienenliteratur, Altimker in vertrauensvolle Gespräche locken etc. .


    Mit den besten Wünschen - hannes.