Harter Honig

  • Guten Abend!
    Unsere Sommertracht ist diese Jahr deutlich dunkler als in den vergangenen Jahren. Wir haben bis zur Auskristallisation gerührt (2 Wochen mindestens). Nach dem Auftauen war der Honig wunderbar cremig, so wie wir es kennen,. Aber schon nach ca. 2 Wochen war er wieder so fest, daß wir ihn kaum aus dem Glas rausbekommen.
    Was können wir machen, daß er zumindest von der Konsistenz so bleibt, daß das Messer nicht "abbricht"?
    Liegt es an einem hohen Traubenzuckergehalt? Was ist falsch gelaufen?
    Vielen Dank!
    Hobbybubu

  • Hallo


    ist mir dieses Jahr auch bei einem Gebinde passiert. Ich weis das bei mir auch eine Art Blatthonig bei der Sommerschleuderung dabei war. Der Blatthonig kristallisiert später als der Blütenhonig, oder vielleicht auch umgekehrt. Wenn eine Sorte kristallisiert hat, denkt man eine wunderbare Konsistenz, füllt ab und dann kristallisiert die 2.Sorte im Glas oder Gebinde und schon ist der Honig fest. Bei mir war es so. Habe dann gewartet bis der gerührte Honig im Gebinde anfing fest zu werden und habe dann nochmal gerührt, habe jetzt die gewünscht Konsistenz. Bin auch nur darauf gekommen das einige meiner Kunden mir gesagt haben, der Honig ist dieses Mal aber ungewöhnlich fest.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Vielen Dank, das mit dem Blatthonig haben wir uns auch schon gedacht. Nach dem Auftauen haben wir zwar nocheinmal gerührt, den Honig aber nicht stehengelassen. Wir werden es mal versuchen.


    Viele Grüße Jens