Anfängerfragen: Reinigung, Schwärme, Imkermaterial

  • Wieder einmal haben sich mir einige - sicherlich Anfänger - Fragen gestellt und ich hoffe, ihr könnt mich erleuchten:


    1. Reinigung von Bodenbrettern: Habt ihr mehr Bodenbretter als Völker/Beuten, um bei der Frühjahrsreinigung der Bodenbretter entsprechend dreckige Bodenbretter durch gereinigte auszutauschen? Oder reicht es aus, die verdreckten Bodenbretter auszuschütten, abzuklopfen und kurz sauber zu wischen und dann gleich wieder unters Volk zu stellen?


    2. Reinigung der Beuten: Inwiefern nehmt ihr eine (regelmäßige) Komplettreinigung der Beuten vor? Also Umquartieren eines Volks samt Rähmchen in eine neue Beute und die alte reinigen? (Auch dieses Konzept bedingt ja, dass man mehr Beuten als Völker benötigt.)


    3. Schwarm: Wenn man einen Schwarm fängt bzw. einen Schwarm erhält, wird dieser vorm Einschlagen einer Varroabehandlung unterzogen? Wenn ja, was empfiehlt sich für eine solche Schwarm-Varroabehandlung?


    4. Bienenfluchten: Auch wieder so eine Materialfrage, benötige ich pro Beute eine Bienenflucht oder reicht auch eine aus? Bei wenigen Völkern könnte man ja tauschen, also erst das eine Volk abernten, dann am nächsten Tag das andere, etc.


    Man merkt, ich fange so langsam an, meinen Einkaufszettel zu schreiben. :wink:

  • Hallo,


    Zitat

    Habt ihr mehr Bodenbretter als Völker/Beuten


    Ja, immer genug auf Reserve halten, nichts ist ärgerlicher als ein Schwarm im Baum und kein Material.
    Ich persönlich reinige die Böden nur im Frühjar vom Totenfall und das wars dann, der alte Boden bleibt am Volk. Das mache ich nur mit einem Hacken, den Rest machen die Bienen und der offene Gitterboden.


    Zitat

    Inwiefern nehmt ihr eine (regelmäßige) Komplettreinigung der Beuten vor?


    Solange das Ursprungsvolk drin bleibt und nicht krank erscheint, gar nicht. Nur bei verstorbenen reinige ich mit Gasflamme Beute und Boden oder entsorge diese gleich. Ist bei meinen Selbstbauten nicht so ein Problem.


    Zitat

    Auch dieses Konzept bedingt ja, dass man mehr Beuten als Völker benötigt.)


    Siehe Böden.


    Zitat

    Wenn man einen Schwarm fängt bzw. einen Schwarm erhält, wird dieser vorm Einschlagen einer Varroabehandlung unterzogen? Wenn ja, was empfiehlt sich für eine solche Schwarm-Varroabehandlung?


    Der Großteil der Imker macht das, einem Anfänger würde ich das auch empfehlen, um Verlusste zu vermeiden. Mit Oxalsäure beträufeln oder mit Milchsäure besprühen.
    Ich mache das nicht, erst im Winter OS verdampfen, aber wie gesagt, nicht uneingeschränkt empfehlenswert.


    Zitat

    Bienenfluchten: Auch wieder so eine Materialfrage, benötige ich pro Beute eine Bienenflucht oder reicht auch eine aus? Bei wenigen Völkern könnte man ja tauschen, also erst das eine Volk abernten, dann am nächsten Tag das andere, etc.


    Klar kannst Du mit einer Flucht abwechselnd mehrere Völker beernten, den Sinn dahinter verstehe ich aber nicht. Ich würde nicht über mehrere Tage hinweg Schleudern wollen. Einmal kleberei genügt mir, genau wie das reinigen der Küche.


  • Der Großteil der Imker macht das, einem Anfänger würde ich das auch empfehlen, um Verlusste zu vermeiden. Mit Oxalsäure beträufeln oder mit Milchsäure besprühen.


    Nur um ganz sicher zu gehen: Diese Behandlung (OS träufeln oder MS sprühen) mache ich aber, bevor ich den Schwarm in die Beute einschlage, oder?
    (Oder macht das keinen Unterschied?)


    @ Alle:
    Benötigt man zum Schwarm fangen bzw. transportieren ein spezielles Behältnis? Habe mal was von einer Schwarm(fang)kiste gehört. Oder tuts auch ein schnöder Pappkarton mit Lüftungslöchern?


  • Benötigt man zum Schwarm fangen bzw. transportieren ein spezielles Behältnis? Habe mal was von einer Schwarm(fang)kiste gehört. Oder tuts auch ein schnöder Pappkarton mit Lüftungslöchern?


     
    Eine bienendichte Kiste reicht wohl.
    Die Tage stand sogar schon hier irgendwo im Forum dass jemand seine teure gekaufte Bienenkiste auf den Müll geschmissen hat und dafür lieber einen Maler-Eimer mit Löchern nutzt.
    Es muss nicht immer das gekaufte sein, was am Besten funktioniert.

  • Hallo Cyberdrohn,


    bitte sei mir nicht böse aber Du stellst ausschließlich Fragen, die hier schon hundertfach gestellt wurden.
    Das gilt auch für Deinen anderen Faden über Naturbau und Dadant. Du fragst, wie Du das mit den Anfngsstreifen regeln kannst, auch das ist x fach besprochen.


    Die Behandlung von Schwärmen ist Grundwissen, genau wie der Transport von Bienen, alles hier bereits vorhanden.


    Benutz doch bitte mal die Suchfunktion, die ist hilfreich.:u_idea_bulb02:


    Es ist zwar Winter und damit tote Zeit aber man muss ja nicht alles noch einmal durchkauen.:wink:

  • @ Meine beiden Vorredner:
    Suchfunktion, leider hatte ich befürchtet, dass eines Tages dieser Hinweis bei einer Antwort kommen würde, gehofft hatte ich aber, dass dem nicht so sei.


    Ich erläutere mal kurz, warum ich sie nicht gerne nutze: Wenn ich eine Frage habe und weiß, dass um mich herum (hier in Form des Forums) viele sind, die meine Fragen beantworten können, dann stelle ich diese Frage einfach. Das ist für mich auch ein Vorteil des Forums vor der klassischen Literaturrecherche (welche mir sicher auch meine Fragen beantworten könnte, keine Frage): Schnell und unkompliziert Rat bekommen. [Die Suchfunktion leistet das meiner Meinung nach nicht].


    Und bitte bedenkt, ich bin noch Anfänger, für den auch die Fragen noch neu sind, die schon 100x hier gestellt wurden. Also bitte etwas Nachsicht in dieser Sache mit mir und jedem Neuling.


    Ich hoffe, ich konnte meine Sichtweise nachvollziehbar rüberbringen. Sollte ich aber mit irgendeiner Froumsregelung nicht konform gehen damit, bitte eine kurze "Private Nachricht" senden.

  • Hallo


    1. Es genügt die Bodenbrettervon toten Bienen vor dem Reinigungsflug zu entfernen.
    2.Komplettreinigung gibt es nur bei Krankheit oder Volkstot.
    3. Fremde Schwärme immer, bei eignen nach Bedarf.
    4. 2 Bienenfluchten in eine Platte, diagunal, nur in der Mitte ist ungünstig, wenigsten zwei anschaffen.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Zitat

    Wenn ich eine Frage habe und weiß, dass um mich herum (hier in Form des Forums) viele sind, die meine Fragen beantworten können, dann stelle ich diese Frage einfach. Das ist für mich auch ein Vorteil des Forums vor der klassischen Literaturrecherche (welche mir sicher auch meine Fragen beantworten könnte, keine Frage): Schnell und unkompliziert Rat bekommen. [Die Suchfunktion leistet das meiner Meinung nach nicht].


    Und ich dachte schon, es wäre bequemlichkeit. :u_idea_bulb02:



    Na dann...


    Tschuldigung, das war sarkastisch.:wink:


    Ich fand es übrigens immer recht kurzweilig im Winter in alten Beiträgen zu stöbern, da lernt man nebenbei nicht nur über seien aktualle Frage was sondern über 1000 andere Sachen auch.
    Auch hab ich die für mich interessanten Sachen ausgedruck und in einem Ordner gesammelt. Sowas kriegst Du nirgens zu kaufen.


    Und wenn jeder Anfänger jede Frage neu stellt, findet hier niemand mehr irgend was.:wink:

  • Hallo,


    sehe ich auch so.
    Sicher kann jeder mal was übersehen und fragt dann trotzdem ein zweites mal.


    Die Suchfunktion liefert einem meistens ordentlich Futter. Es melden sich in den Threads nun mal Menschen und keine Antwortroboter.
    Was Du willst, ist ne Frage stellen und ganz konkret eine gezielte Antwort wie aus der Pistole - ohne große Mühe und Drumherum. - Laß Dich auf das Drumherum mal ein, es lohnt sich :daumen:
    Mein Mann sagt da immer: "Wir sind hier nicht bei `Wünsch Dir Was!`":wink:

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Ich erläutere mal kurz, warum ich sie nicht gerne nutze


     
    Glaube ich Dir auf´s Wort, aber bedenke doch mal, wie schnell das Forum hier unübersichtlich wird und dass ein Haufen Leute Zeit investiert, identische Fragen immer wieder neu zu beantworten. Das wird irgendwann ein bisschen arg. Und gerade bei so elementaren, einfachen Aspekten wird die Suchfunktion doch auch schnell einen guten Überblick geben.

    Viele Grüße
    Marcus


    Beekeeping is not about honey. It’s not about money. It’s about survival.
    "Regional gehört die Zukunft." H. Lichter