Beuten?! Fragen zum Holz & zur Bauweise ...

  • hallo zusammen,


    also ich bin was imkern betrifft ein totaler anfänger - ich hab zwar nen groben plan wies so ungefähr funktioniert aber bevor mein erstes Folk kommt, muss noch ne passende Beute her und da hätte ich ein paar fragen an euch ...


    und zwar würd ich gerne 1. wissen was für holz ihr empfehlen würdet - denn ich würde sie gerne selbst bauen und in diesem zusammenhang 2. wie man das holz am besten behandelt, damit es lange hält und aber auch für die bienenverträglich ist ...


    also meine erste überlegung hierzu waren kiefernbretter aus dem baumarkt und innen ein bisschen öl für das holz und außen ein anstrich aber letztens hab ich gehört, dass das holz wohl besser geschützt ist wenn es nur geölt wird - was meint ihr?!


    weiterhin hab ich ein paar fragen zur Bauweise und zwar hab ich die hohenheimereinfachbeute und die erlanger beute im internet als bauplan bei den jeweiligen bieneninstitut gefunden und find vor allem die hohenheimer variante recht ansprechend - aber auch die erlanger hat gerade wegen des hohen bodens vorteile. Habt ihr empfehlungen - meinetwegen auch ganz andere als die zwei?! :-)


    Ach ja ich hatte mich übrigens auf das Zandermaß eingestellt - das kann aber auch noch geändert werden ... ;-)


    grüßle aus freiburg
    stefan

  • Hallo biologischer stefan,


    da Du noch zu retten bist und nagelneu im forum weilst, kriegst Du auch eine Antwort von mir, ganz einfach:


    Nimm Weymouthkiefer, wenn Du sie kriegen kannst, die kann jeder Depp verarbeiten.


    Vergiß Erlanger und Hohenheimer, nimm Dadant-Kombi, guckst Du: www.magazinimker.de


    Streich mit Propolis in Spiritus gelöst aber nur außen, innen streichen sie selbst.



    Wenn Du mir nicht glaubst... dann lüg ich Dir was andres vor!


    Vertrau mir!


    Gruß Simmerl

  • Hallo biologe,
    das meist verwendete Holz ist wohl Weymouthkiefer, danach Fichte. Erst genannte ist leichter, Fichte ist haltbarer.
    Zur Halbarkeit und Bienenverträglichkeit: Da gab es schon endlose Diskussionen. M.E sollte das Holz im Innenraum unbehandelt bleiben. Meine Beuten werden allerdings auch nicht von aussen behandelt. Und wenn die Beuten dann ein paar Jahre eher auseinanderfallen, ist mir auch egal. Die Streicherei hab ich mir allemal erspart und den Bienen schadet es mit Sicherhet nicht.:lol:
    Zur Bauweise: Du musst Dich entscheiden, welches System Du möchtest. Ich habe im ersten Jahr DN, Zander und Dadant probiert. Was besser ist weis ich nicht, habe mich für die Zukunft für Dadant entschieden.


    Mr.BeanE

    Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe. (René Descartes)

  • also von dn halt ich nicht so viel - weil das ja mit unter riesige türme werden müssen, dass es überhaupt funktioniert ...


    zander fand ich bisher was ich so gesehen habe ganz sympatisch und das hohenheimersystem auch nciht schlecht - weil recht einfach nachzubauen ;-)


    ääähm tja mit dem dadant - hab ihc zwar schon viel davon gehört - aber ich hab noch keine wirklich ahnung was die vorteile sind oder sien sollen - könnt ihr mir mal erklären warum ihr auf dadant gekommen seit und auch dabei geblieben?! :-)


    grüße und danke
    stefan

  • Hallo Stefan


    erst mal herzlich willkommen.


    Bist ja quasi bei mir um die Ecke. Kannst gerne mal anrufen und vorbeischauen.
    (Info siehe Webseite)


    Bei mir kannst Du Imkern nach Warré mit der Warré-Beute anschauen und Dich informieren und bei nem Freund von mir über das Imkern mit Dadant.
    Für Zander und DNM wüsst ich auch noch jemand.


    Was Du letztendlich machst, das bleibt eh Dir überlassen, es gibt ja so viele Möglichkeiten.


    Sonnige Grüsse, Markus

    Die Natur ist Perfekt, die Fehler macht nur der Mensch. (Sepp Holzer)

  • also von dn halt ich nicht so viel - weil das ja mit unter riesige türme werden müssen, dass es überhaupt funktioniert ...


    Es gibt auch DN Zargen die denen der Zander-Zargen der Hohenheimer Einfachbeute nachempfunden sind. Entsprechend gebaut gibt es sogar Zargen, in die entweder 10 Zander Kaltbau oder 12 DN Warmbau passen. Der DN-Turm wird mit gleichem Inhalt also nicht größer als der Zander-Turm.
    (Dies ist KEIN Befürworten von DN, nur ein Hinweis)

    Gruß, Chris

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Omni () aus folgendem Grund: rs

  • ooh ok - also die die ich gesehen habe waren immer nur 9 waben dn - und da sind die 10 zander waben zargen die ich im auge hatte schon größer ;-)
    sagt mla was heißt eignetlich genau kalt / warmbau?! :-)

  • Hallo Hartmut,


    na gut ich werd versuchen mich daran zu halten. Bei mir ist das mehr oder weniger gewohnheit alles einfach klein zu schreiben ..


    Viele Grüße
    stefan

  • Hi Leute :-)


    also ich werd wohl Fichte nehmen, denn 1. ist es wohl haltbarer, 2. ist Weymouthkiefer bei den lokalen Baumärkten nur in Mengen zu kriegen, die mir für 10 oder noch mehr beuten reichen würden (Bestellung) und 3. ist es zudem noch im vergleich zu Fichte "sau" teuer .. (zumindest hier) habt ihr noch holzmäßig ne andere (sinnvolle) Idee?!


    Um zur Verarbeitung und zur Kastenbauweise noch mal zurück zu kommen.. habt ihr gute Tipps für Baupläne irgendwo?

  • Hallo Hartmut,


    na gut ich werd versuchen mich daran zu halten. Bei mir ist das mehr oder weniger gewohnheit alles einfach klein zu schreiben ..


    Viele Grüße
    stefan


     
    Die Rechtschreibevolution hätte dich schon ausselektiert ;-)


    Tipp zur Holzbeschaffung: nicht nur im Baumarkt schauen


    LG.R

    42

    ganz sicher

    nur nicht beim bee-space

  • Hallo Stefan


    wieviel Weymoutkiefer brauchst Du, 1,2,3 Festmeter oder mehr ? Sägerau, gehobelt, 20,24 oder 30mm dick in Breiten von 20, 25 oder 30 cm ???!!!


    Sollte nicht das Problem sein. Können wir besprechen wenn Du vorbei kommst.


    Grüss, Markus

    Die Natur ist Perfekt, die Fehler macht nur der Mensch. (Sepp Holzer)

  • Moin,
    ich bleibe bei meinem Billigleimholz - alle Versuche mit massiven Brettern endeten mit ziemlichen Verwindungen, und so ganz holzunerfahren ist der Mann nicht....:wink:
    Wir haben eine ganze Palette mit niedrigen HR-Zargen, die nur noch als schlechtes Beispiel dienen können, wohingegen auch die ältesten Leimholzkisten noch recht gut aussehen, die gestrichenen weniger als die unbehandelten.

    "Meet me in a land of hope and dreams"
    Bruce Springsteen