Landwirtschaftliche Kreisläufe

  • Wenn in Futtermittel Dioxin gelangt,
    dann dadurch in Tiere gelangt,
    wird dieses Mittel durch Rückstände der Tiere auf dem Acker landen, oder?
    usw...usw...usw...
     
     
    äh?......
     
    Gibt es wissentschaftliche Studien über Dioxin und Bienen:confused:
     
    @bärenherz: Homos sagt

  • ...und reichert sich auf den Äckern an.Nichtzuletzt durch die Ausscheidungen der Gipfelcarnivoren (oder wie schreibt sich das nochmal)die am Ende ja auch noch auf den Flächen landen.
    Ein schlimmes Thema,was dich da am Sonntag so früh geweckt hat!
    Ich möchte wetten,die Belastung der Bienen ist mit den heute technischen Möglichkeiten nicht erfassbar,somit keine Zusammenhänge herstellbar...
    Aber zum Mond fliegen, das können wir.
    Trotzdem einen schönen Sonntag,
    Kalle


  •  
    Hallo Drohn,
    solange Imkers nicht begreifen, dass gerade auch in der Landwirtschaft und der "Lebensmittelindustrie" alles mit allem zusammen hängt, solange Aufrufe, wie die zu zu dieser Demo in einem Imkerforum nicht veröffentlicht werden, solange werden wir über "die Varroaschäden" weiter diskutieren...


    Nachdenkliche Grüße
    Ralph


  •  
    Dioxine sind praktisch jedem Lebewesen auf der Welt vorhanden (also nicht natürlicherweiße). Wenn du suchst wirst du finden allerdings ist die Frage ob es in relevanten Mengen vorhanden ist.
    Olli

    Alles wird gut - auf jeden Fall!

    Mein Sohn, iss Honig, denn er ist gut; und lass süßen Wabenhonig auf deinem Gaumen sein. (Sprüche 24:13)
    Wenn dich eine Biene sticht, geht fort von hier und schimpfe nicht - Bedenke, dass nur du es bist der dauernd hier im Wege ist.

    Und noch einer: "Live long and prosper keep bees"

  • Hallo miteinander,


    ruhig Blut ! Nichts verharmlosen (nie !) aber bitte auch nicht übertreiben ! Erstmal genügend Fakten sammeln - dann urteilen - dann handeln ! Selbstvertsändlich ein ernstes Thema, gerade für uns hier in Niedersachsen. Wollte ohnehin mal im nächsten Jahr eine Komplettanalyse des Honigs machen lassen (kostet in Celle 165 Schleifen, wenn ich mich recht entsinne). Soll der Von der Ohe nen 10er draufpacken und Dioxin mittesten...wenns zuviel ist, dann mach ich Alarm, aber richtig. Einer aus meinem Familienclan arbeitet beim Niedersächsischen Landwirtschaftsministerium in nicht ganz unwichtiger Position.....den würde ich dann mal richtig "heiss" machen !!! :-)

    Meine Betriebsweise ist es keine Betriebsweise zu haben - jedes Jahr ist anders !

  • Wollte ohnehin mal im nächsten Jahr eine Komplettanalyse des Honigs machen lassen (kostet in Celle 165 Schleifen, wenn ich mich recht entsinne).


    Moin , Moin aus Hamburg ,
    Du wirst nur das Finden, wonach du explizit suchst.Du kannst nicht nach Giften suchen, sondern mußt schon genau wissen ....und zwar sehr genau, was Du nachweisen willst.
    Daher ist der Wortbegriff Komplettanalyse eher ein Wortspiel als die tatsächliche Leistung.


    Grüße aus dem Norden
    Daniel

    Die Quelle des ewigen Lebens liegt nicht im Finden eines Heilmittels zum ewigen Leben, sondern im Akzeptieren des Sterbens, im Eingehen in die Kreisläufe der Natur. Alles muß vergänglich sein, um seine Bestandteile immer wieder in den Gral des ewigen Lebens einzubringen, sich neu zu fügen,zu entstehen und zu vergehen. (Meine Ansicht)

  • Hallo,


    die Erde ist ein geschlossenes Systhem. Es kommt kaum von außen was Neues hinzu, außer der Sonnenenergie, und es geht kaum was aus diesem Systhem hinaus.


    Alles was die Bewohner dieses Erde produzieren, bleibt in diesem Systhem eingeschlossen. Die Erde kann damit leben, ...


    Gruß
    Werner

  • ...und wir scheinbar auch.
    Während in mehreren Ländern Produkte aus dem Handel genommen werden bzw. Importe aus Deutschland gestoppt werden, wird hierzulande nach alter Manier erstmal beschwichtigt und "die Emotionen heruntergefahren".
    Ich möchte gerne mal wissen, wie viele Eier bereits in irgendwelchen Fertigprodukten gelandet sind oder wie viele Schinken aus dioxin-gefütterten Schweinen irgendwo in der Welt vor sich hinräuchern, die niemals wieder auf Rückstände untersucht werden.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-

  • Hallo Michael,


    mit Komplettanalyse meinte ich ja auch nicht ein "Giftanalyse" sondern die Umfasst Pollenbestimmung, Wassergehalt, Invertase, Leitfähigkeit und den ganzem "Kram". Aber ich denke, wenn man mal konkret nach einer Dioxin-Untersuchung fragt könnte es doch möglich sein !


    ..und zum anderen Thema...Emotionen runterfahren ist auch erstmal sehr wichtig. Die wenigsten hier kennen sich mit Dioxin, Grenzwerten bzw. Auswirkungen und Folgeschäden aus. Das wird auch nicht dadurch besser, das man ein- zweimal was in der Zeitung liest oder Tagesschau guckt. Ich würde nicht immer so schwarz malen, was UNSER Land angeht. In anderen Ländern bleiben auch genug Sachen in den Regalen, die äusserst bedenklich sind - hier sind die dann dafür verboten !! Was aber der ganze Vorgang wieder einmal zeigt.....der Verbraucher sollte sich selbst Gedanken machen, was er kauft ! Kauf deine Sachen beim Bauern in deinem Ort - muss nicht Bio sein, aber der weiss was er mach oder wo es herkommt. Was glaubst Du denn wie man Eier für 10 Cent oder Hühnerfleisch für 3 EUR /kg herstellen kann.....Sorry, aber wer das kauft und glaubt das sei einwandfrei und unbedenklich.....sorry, aber der ist selkbst Schuld..wirklich !!

    Meine Betriebsweise ist es keine Betriebsweise zu haben - jedes Jahr ist anders !

  • Zitat

    Was glaubst Du denn wie man Eier für 10 Cent oder Hühnerfleisch für 3 EUR /kg herstellen kann.....Sorry, aber wer das kauft und glaubt das sei einwandfrei und unbedenklich.....sorry, aber der ist selkbst Schuld..wirklich !!


    ...was ja irgendwie auch für Zucker zu 0,50 €/kg gelten kann.


    An die eigene Nase fasst sich,
    Henrike

    Das Ganze ist mehr als das Summen seiner Teile.

  • @ Drohn,


    " Wenn in Futtermittel Dioxin gelangt,
    dann dadurch in Tiere gelangt" - dann gelangt das Tier bzw. das tierische Produkt, erst mal auf unserem Teller, bevor die tierischen Exkremente, auf dem Acker landen.
    Das sollte man vielleicht bei diesem " Kreislauf "vor allem nicht vergessen.
    Die Studien über Dioxin und Bienen würde ich in diesem Zusammenhang nicht als besonders bedeutungsvoll betrachten.
    Schließe allerdings nicht aus, das es anders ist.


    Gruß hannes

  • Hallo Henrike,


    guter Hinweis....stimmt....auch Zucker kann belastet sein. Werde ich wohl doch en Lindenhonig im nächsten Jahr mal verstärkt in den Völkern lassen...mag eh kaum einer meiner Kunden....und dann kauft man eben auch da die Bioware, was den Zucker angeht, oder wartet zumindest erstmal die Ergebnisse ab !...:lol:

    Meine Betriebsweise ist es keine Betriebsweise zu haben - jedes Jahr ist anders !