Avaaz-Unterschriften-Aktion gegen das Bienensterben

  • Folgender Avaaz-Text geht mit der Pedition im Anhang per email im Schneeballsystem durch die ganze Welt:


    (ich habe mit Avaaz nur gute Erfahrungen bzg. Datenschutz und wer mal auf ihre Seite geht, sieht, daß sie auch schon einiges erreichen konnten bzgl. Umweltschutz und Menschenrechte)


    Unglaublich! Über das Wochenende haben eine halbe Million von uns den Aufruf zur Rettung der Bienen unterzeichnet. Lassen Sie uns nun eine Million Stimmen sammeln und das Pestizidverbot durchsetzen - leiten Sie bitte diese E-Mail an alle Ihre Freunde weiter!


    Liebe Freundinnen und Freunde,




    Weltweit sterben Bienenvölker aus und unsere gesamte Nahrungskette ist in Gefahr. Wissenschaftler machen bestimmte toxische Pestizide dafür verantwortlich und vier europäische Regierungen haben diese bereits verboten. Wenn wir die USA und die EU zum gemeinsamen Verbot bewegen, könnten viele Regierungen weltweit dem Beispiel folgen und die Bienen vor dem Aussterben retten. Unterzeichnen Sie die Petition und leiten diesen Aufruf weiter:


    Unterzeichnen Sie die Petition
    Lautlos sterben Milliarden von Bienen und unsere gesamte Nahrungskette ist in Gefahr. Bienen machen nicht nur Honig, sie sind eine bescheidene und dennoch riesige Arbeitskraft und bestäuben 90% der Pflanzen, die wir anbauen.


    Zahlreiche wissenschaftliche Studien machen eine bestimmte Gruppe von Pestiziden für das Bienensterben verantwortlich. Das Verbot dieses Gifts führte zu einer Erholung einzelner Bienenvölker in den Ländern, die das Gift verboten haben. Doch mächtige Chemiekonzerne betreiben aufwändige Lobbyarbeit, damit der Verkauf dieser Gifte weiterhin erlaubt bleibt. Unsere größte Chance besteht derzeit darin, die USA und die EU zum Verbot dieser tödlichen Produkte zu bewegen -- ihr Handeln ist ausschlaggebend und wird große Effekte auf die Entscheidungen anderer Länder haben.


    Wir haben nur wenig Zeit -- die Diskussion dreht sich darum, was getan werden muss. Es geht nicht nur um die Rettung von Bienen, es geht um unser eigenes Überleben. Lassen Sie uns einen gewaltigen, globalen Aufruf an die EU und die USA starten, damit die Verwendung dieser Killer-Chemikalien untersagt wird und damit sowohl das Überleben der Bienen als auch unsere Ernährungssicherung gewährleistet wird. Unterzeichnen Sie diese dringende Petition jetzt und leiten den Aufruf an alle weiter. Wir sorgen dafür, dass er zu den Entscheidungsträgern gelangt:


    https://secure.avaaz.org/de/save_the_bees/?vl


    Bienen sind ausschlaggebend für das Leben auf der Erde -- jedes Jahr bestäuben sie Feldfrüchte und andere Pflanzen mit einem geschätzten Wert von 31 Milliarden Euro, mehr als ein Drittel der Lebensmittelversorgung in vielen Ländern. Ohne ein schnelles Eingreifen zur Rettung der Bienen könnte es am Ende heißen, dass unsere Lieblings- Früchte, Gemüse, Nüsse, Öle von den Regalen verschwinden.


    Die vergangenen Jahre zeigen eine bedenkliche Zunahme des Bienensterbens -- einige Arten sind mittlerweile ausgestorben und letzte Woche erfuhren wir, dass einige Arten in den USA bei 4% ihrer vorherigen Zahlen angelangt sind. Wissenschaftler suchten lange nach Antworten. Einige Studien sehen die Ursache in einer Kombination von Faktoren wie z.B Krankheiten, Lebensraumverlust und toxischen Chemikalien. Doch mehr und mehr unabhängige wissenschaftliche Studien kommen zu dem Schluss, dass die Verwendung von Pestiziden der Gruppe der Neonicotinoide dafür verantwortlich sind. Bienenzüchter und Wissenschaflter in Frankreich, Italien, Slovenien und sogar Deutschland, wo der Hauptproduzent Bayer seinen Sitz hat, haben bereits für ein Verbot der Produkte, welche auf diesen Chemikalien basieren, plädiert. Doch Bayer exportiert weiterhin sein Gift in die ganze Welt.


    Die neuen Studien haben das Ausmaß des Problems bestätigt und eine hitzige Debatte ist nun neu entfacht. Wenn wir Entscheidungsträger in Europa und den USA zum Handeln drängen können, werden andere Regierungen ihrem Beispiel folgen. Es wird nicht einfach sein. Ein veröffentlichtes Geheimdokument zeigt, dass die amerikanische Umweltschutzbehörde über die Gefahren dieser Pestizide Bescheid wusste und sie ignorierte. Das Dokument besagt, dass Bayers "hochgiftiges" Produkt eine "grosse Gefahr für andere Insekten [Honigbienen] darstellt."


    Wir müssen uns Gehör verschaffen, um Bayers starkem Einfluss auf Entscheidungsträger in den USA und innerhalb der EU entgegenzuwirken, wo das Unternehmen Studien finanziert und in politischen Gremien vertreten ist. Die wahren Experten auf diesem Gebiet -- die Imker und die Landwirte -- plädieren für ein Verbot dieser tödlichen Pestizide solange bis solide, unabhängige Studien durchgeführt werden, die die Unbedenklichkeit dieser Pflanzenschutzmittel beweisen. Lassen Sie uns nun diese Imker und Landwirte unterstützen. Unterzeichnen Sie die untenstehende Petition und leiten Sie diese E-mail an Freunde und Bekannte weiter:


    https://secure.avaaz.org/de/save_the_bees/?vl


    Wir können unsere empfindliche Nahrungskette nicht mehr der Forschung von Chemieunternehmen anvertrauen, die die Regulierungsbehörden in ihrer Gewalt haben. Ein Verbot dieses Pflanzenschutzmittels wird uns dem Ziel näher bringen, eine sichere Welt zu schaffen, sowohl für uns als auch für all die anderen wichtigen Arten, auf die wir angewiesen sind.


    Hoffnungsvoll,


    Alex, Alice, Iain, David und das ganze Avaaz- Team


    WEITERE INFORMATIONEN


    Pestizide für Bienensterben verantwortlich
    http://www.n24.de/news/newsitem_1150265.html


    Die Wissenschaft streitet - die Bienen sterben
    http://www.imkerdemo.de/2010/0…reitet-die-bienen-sterben


    Fataler Pflanzenschutz
    http://www.sueddeutsche.de/wis…r-pflanzenschutz-1.202266


    Verbot von Pestiziden wegen Bienensterben gefordert
    http://www.nzz.ch/nachrichten/…tel_bienen_1.2441182.html


    Bienensterben -- Wie kann man es stoppen?
    http://www.hr-online.de/website/fernsehen/sendungen/index.jsp?rubrik=60771&key=standard_document_39713251


    Eine Mitteilung der EPA offenbart, dass Pflanzenschutzmittel den Völkerkollaps verursachen
    http://www.sfgate.com/cgi-bin/…een/detail?entry_id=79910



    Unterstützen Sie das Avaaz Netzwerk! Wir finanzieren uns ausschließlich durch Spenden und akzeptieren kein Geld von Regierungen oder Konzernen. Unser engagiertes Online-Team sorgt dafür, dass selbst die kleinsten Beträge effizient eingesetzt werden -- Spenden Sie hier.

  • Ich hab mal den Link im MeinVZ unter "Interessen" reingeschoben. Vielleicht sehen es ein Paar Leute mehr. Mal schauen ob sich bei Facebook irgendwo ein Platz finden lässt.
    793.000 Stimmen inzwischen. Macht irgendwie Spaß

  • Hab auch unterschrieben....
    ja, ist irgendwie schon bekloppt oder? Da gibt es Konzerne in Deutschland die dieses Gift herstellen welches unsere Bienen tötet und dann unter einer anderen Rubrik Mittel anbieten welche für die Gesundheit unserer Bienen sein sollen. Einfach nur lächerlich und arm. :evil:

  • Alles eine Frage des Umsatzes. Mit Perizin und Bayvarol wird eben nicht der Umsatz gemacht, der mit den verschiedenen Neonicotinoiden erreicht wird.


    Imker sind für Bayer letztlich nur ein Störfaktor, kein wirklicher Umsatzfaktor.


    Im April findet ja wieder die Bayer-Hauptversammlung statt, während der MV des DBIBs in Soltau wurde angeregt, pro Imker eine Bayer-Aktie zu kaufen und dann in die Hauptversammlung zu gehen. So wie es aussieht, wollen da viele mitmachen.


    Gruß, Klaus

  • das wäre natürlich auch ein Weg, ist wirklich zu überlegen.


    Was Avaaz angeht, schaut´s gut aus, gerade eben 989.546 Unterschriften. Alle die schon unterschrieben haben, sind bestimmt per mail informiert worden, für alle anderen, Avaaz schreibt:


    "Großartig! Die Anzahl Unterschriften explodiert -- Lassen Sie uns diesen Freitag an einer entscheidenden internationalen Konferenz in den USA eine Million Unterschriften übergeben!"


    Also noch mal Gas geben, überlegen, wer könnte noch unterschreiben, bzw. vor allem auch die mail weiterleiten, dort in Umlauf bringen, wo noch keiner was davon gehört hat.

  • Lassen Sie uns diesen Freitag an einer entscheidenden internationalen Konferenz in den USA .....


    Hallo lysie,
    genau das ist die noch fehlende Info. Wer entscheidet am Freitag über was, mit welchen verbindlichen Wirkungen?
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Hallo Eisvogel,


    klar wüsste ich das auch gerne genauer, hab mal versucht bei Avaz zu recherchieren, aber so schnell kommt da wohl keine Antwort (vor Freitag schon gleich gar nicht), Bienensterben ist nicht deren einziges Thema und ich kann wir vorstellen, was die für e-mail-Verkehr zu bewältigen haben.
    Unter Umständen hat es ja auch taktische Gründe noch nichts ganz genaues raus zu lassen?
    Trotz alledem ist es doch auch für uns ein gutes Gefühl, zu wissen, daß sich "da draußen" weltweit über 1Mio. Menschen für Bienen interessieren und die Thematik vielleicht auf diesem Wege aus Imkerkreisen hinausgetragen wird.


    herzliche Grüße aus Bayern
    lysie

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von lysie ()