Wir haben es satt....!

  • ...so das Motto einer Großdemonstration in Berlin am 22.01.2011.


    Das "NEIN zu GENTECHNIK, TIERFABRIKEN und GENTECHNIK" geht auch uns als Imker etwas an.


    Nur ein grundsätzliches Umdenken in der konventionellen Landwirtschaft kann auch uns Imker und unsere Bienen als Teil der Landwirtschaft schützen, und uns eine bessere Zukunft bereiten. Dafür sollten wir auf die Straße gehen.


    Weitere Informationen: http://www.wir-haben-es-satt.de/


    Für Interessierte Mitfahrer in Thüringen und angrenzenden Regionen stellt der Verein "Thüringer Ökoherz e.V." und der "BUND Thüringen e.V." einen Bus bereit:


    http://www.oekoherz.de/aktuel/busdemo110122.pdf


    Kontaktdaten zum Thüringer Ökoherz e.V. über diesen Link.


    Gruß
    Ralph


    PS: Wenn jemand mitfährt, bei der Anmeldung bitte auch gern mal das IMKERFORUM erwähnen!

  • Hallo Ralph,


    ich fahre auch hin. Will mal hoffen, dass wir nicht die einzigen Imker sind...


    Nimmst Du Schleier mit? Denk an das Vermummungsverbot ;-)


    Gruß Berlepsch

  • Für die Thüringer und Anrainer: Der Thüringer Ökoherz e.V. hat noch einen Bus nachbestellt, weil der erste bereits ausgebucht war. Bitte meldet Euch unter o.g. Kontaktadresse, damit Planungssicherheit für Euch und den Verein geschaffen werden kann. Danke.


    rst

  • Hallo an alle,


    also wir sind in Berlin dabei! Busticket ist schon lange bezahlt, 20€ von Erfurt hin und zurück :daumen: das wird ein Familienausflug!! :p
    Frank

    Hätten wir was getan, als noch Zeit war, bräuchten wir uns nicht vorzustellen, wie es wäre, wenn wir was getan hätten, als noch Zeit war.

  • Hallo alle,


    da ist doch vom DBIB diese Demo in Köln am 29.04. vor Bayer anberaumt.
    Macht es Sinn, vor Bayer zu demonstrieren, sollte man nicht eigentlich vor die Zulassungsbehörden ziehen?
    Andererseits, wenn schon mal eine Demo organisiert ist, dann sollte man das doch auch unterstützen, oder?
    Mich wundert es, dass diese Demo hier kaum erwähnt wird... Wer von Euch fährt denn da hin?


    Viele Fragen von
    Henrike

    Das Ganze ist mehr als das Summen seiner Teile.

  • „Der Mensch hat das Vermögen, sich den Naturgesetzen nicht zu fügen. Ob es Recht oder Unrecht ist, von diesem Vermögen Gebrauch zu machen: das ist der wichtigste, aber auch der unaufgeklärteste Punkt unserer Moral.“
    Maurice Maeterlinck „Das Leben der Bienen“, Jena 1906, 4. Auflage, S. 21

  • Hallo Henrike,
    ich habe hier schon 2 mal nach Toyotafan : Christoph Koch, Vorstand im DBIB gerufen.
    Er hat sich leider nicht gemeldet.
    Bei den Bayerdemos sind wir nicht ganz so wichtig.
    Es reicht eine kleine Gruppe.
    Es ist nur wichtig, das die Presse berichtet.
    Es besteht die Gefahr, das zuviel dummes Zeug geredet wird.
    Die Reporter müssen unbedingt das Gleiche berichten.
    Die Aktionäre sind meines Wissens völlig unwichtig.
    Die Meisten sind Aasgeier, die nur das Essen und die Geschenke mitnehmen, ohne sich die Reden anzuhören.
    Auf jeden Fall ist es für uns Imker besser , mit sehr vielen Personen, vor den Zulassungsbehörden zu demonstrieren
    Hier der Bericht der Demo Düsseldorf, die ersten Bilder nach rückwärts klicken
    http://www.imkerforum.de/showthread.php?t=16900&p=190916#post190916
    Gruß
    Helmut

  • also ich finde es nicht richtig, dass wir nur eine kleine Gruppe sein sollten. Auch bin ich davon überzeugt, dass es kein einzigen Imker geben wird der irgend welchen Quatsch oder was falsches zu den Reportern sagen kann, denn und auf das kommt es doch eigentlich wirklich an, die Sensibilität ist doch da und die Probleme sind bekannt. Das Denke ich jedenfalls.


    Ob wir Imker nun wirklich jeder den gleichen Satz sagen müssen gegenüber den Medien? Ist das wirklich unser Problem?


    Ne es ist was ganz andereres was diese und all die andern Proteste letztlich bewirken. Die Bienen sind in den Schlagzeilen. Und zwar Negativ und das auch noch beim größten Pestiziedhersteller Deutschlands.


    Das Thema Bienensterben greift doch jeder einigermaßen klar denkende Journalist doch gerne auf, wenn:


    wenn es neue Fakten gibt
    wenn zu einer Kundgebung ein riesiger Menschenauflauf kommt
    wenn gute Bilder zu verkaufen sind
    wenn peinliche Fragen gestellt werden
    etc das lässt sich doch beliebig verlängern


    BAYER hat ein ganz ganz großes Problem, bei dem wir im Grunde ganz easy sehr gut Punkten können:


    Weltweit will dieser große Chenieriese immer mehr Geld verdienen unter anderem mit einem Produkt, das in seinem Heimatland jedoch verboten wurde als 2008 über 12500 Bienenvölker nachweißlich vergiftet wurden.


    Ein Unfall soll es gewesen sein?


    Warum ist dann diese Zeug bei uns immer noch Verboten, wenn klar sein soll dass alles schlampig gebeizt gewesen sein soll? und warum gab es dann in Österreich 2009 und 2010 erneute nachweißliche Vergiftungen?


    Ne Jungs ein kleiner Haufen wäre nicht nur traurig und schlecht für uns, ein kleiner Haufen würde erneut zeigen, dass es den meisten Imkern doch schnuppe ist ob Clothianidin weiterhin verboten bleibt oder gar aus dem Verkehr kommt, oder ob es eben wieder zugelassen werden kann. Denn die Zulassung ruht letztlich ja nur!


    Warum vor BAYER demonstrieren und nicht vor der Zulassungsstelle?


    Wir haben vor der Zulassungsstelle schon ne Demo gehabt. Diese hat unter anderm dazu geführt, dass bis heute die Neonics am Mais weg sind! Ist das etwa kein Erfolg?


    Warum bei BAYER demonstrieren?


    Weil an diesem Tag BAYER seinen Geschäftserfolg feiert und die ganze Welt dies verfolgt. Die Internationale Presse begleitet dies sehr gerne bzw. BAYER sorgt jedenfalls dafür, dass dies so gemacht wird, denn der Aktienkurs soll ja in die Höhe gehen, ein erklärtes Zeil jeder Aktiengesellschaft.


    Da stören Bienen und Proteste! das will man nicht gerne sehen im TV!


    Aber wenn wir genug sind, dann sorgen die Handys schon dafür, dass der Geschäftserfolg von BAYER einen knick bekommt! Das ist schon immer so gewesen. Schaut euch doch nur mal Stuttgart 21 an!


    Da brauchts eigentlich nichts mehr weiter zu erklären.


    Also jedem dem etwas am Erhalt der Bienen für unsere Enkel und kommenden Generationen etwas liegt und auch dafür was tun will, der darf doch eigentlich hier nicht fehlen. Ja ich weiß, dass Imker nicht die klassichen Demonstraten schlecht hin sind. Das ist was für Revoluzer und Studenten. Aber für Imker? mitten in der Bienensaison? da winken doch alle ab oder denken na die da (oben) werden es schon (für uns) richten.


    Ne so läuft das nicht!


    Stellt euch doch mal vor, wir könnten es durch die Aufmerksamkeit der Medien schaffen, dass die Spekulanten der BAYER Aktie den Rücken kehren, der Kurs in den Keller geht?


    Was glaubt ihr wäre da im Management los?


    Schließlich macht BAYER nicht nur Neonics, die machen noch viel größere Geschäfte mit der Autoindustrie etc.


    Ich kann euch versichern, dass unsere Aktion jetzt schon im Vorfeld für einige Unruhe gesorgt hat und auch noch sorgen wird.


    Wir Imker sind nicht der Nabel der Welt, aber unsere Bienen sind die Unbestechlichsten Umweltindikatoren schlecht hin. Ob mit Varroa oder ohne ist piep egal. Diese Rolle und der Verantwortung daraus, die uns Imker hier zu Teil wird, deren sind wir uns offensichtlich immer noch nicht so richtig bewußt.


    Desshalb ist Köln ein Muss für jeden einigermaßen halb wegs klar denkenden Imker und ich bin auch überzeugt, dass wir alles bisherige an Imkerdemos sprengen werden.


    uhje uhje ist das ein haufen Text geworden


    Grüßle

    geht´s den Bienen gut, geht´s der Umwelt gut!