Welche Schleuder ?

  • Hallo,
    also zuerst will ich mich mal kurz vorstellen. Ich bin 31 Jahre und habe 2010 mit dem Imkern begonnen. Mit 4 Ablegern, und bis jetzt leben auch noch alle.
    Mache mir gerade Gedanken, welche Schleuder ich mir zulegen soll. Möchte schon eine Neue haben. Mir ist auch bewußt, dass es abhängig von der Völkerzahl ist.
    Eine 6 Waben Selbstwendeschleuder, mit Programmautomatik ist sicherlich nicht ganz falsch, da die Völker sicherlich mehr werden. Will was Qualitativ gutes haben, ist ja eine einmalige Anschaffung.
    Aber welcher Hersteller, oder Händler ? Gibt ja soviele, CFM, Bienenweber, Holtermann und noch einige weitere. Graze habe ich auch gefunden, sicherlich nicht die billigsten, aber sind die Schleudern das Geld wert ? Will aber auch nicht am falschen Platz sparen.

  • Oh, ein Neuer! Herzlich willkommen!


    Hast Du ganz alleine mit dem imkern begonnen, oder hast Du jemanden, wo Du mitgehen kannst?


    Ich habe vor 2 Jahren mit den Bienen angefangen und habe noch keine eigene Schleuder, da ich netterweise bei meinem Paten schleudern kann. Leider kann ich Dir deshalb noch keinen Tipp geben was das Fabrikat angeht, aber auf manche Dinge kann man schon achten.
    Ich weiß ja nicht wohin Du willst, aber mein Pate hat eine einfache 4 Wabenschleuder und muss noch sebst wenden, bisher reicht das, er hat zwischen 20 und 30 Völker.
    Wichtig ist m.E. dass der Honigauslauf eben oder noch besser abschüssig am Schleuderboden ist. Sie sollte gut zu reinigen sein und einen Sicherheitsdeckel haben (geht aus, wenn man öffnet). Motor macht auch bei einer 4WSchleuder Sinn, Du leierst dir sonst den Arm ab, außerdem kannst du dann nicht nebenher abdeckeln.
    Entfällt, wenn Du einen Haussklaven hast ,-)


    Gruß und viel Erfolg!


    Jule

    Begeisterung ist der Schlüssel zum Tor der ungeahnten Möglichkeiten.

  • Hallo Peter, (ich gehe mal davon, dass das dein Name ist)


    mit deiner Vorstellung von Schleuder investierst du richtig. Es stimmt, es ist ein einmalige Anschaffung, für meine Geschmack wäre es für den Anfang doch etwas zu teuer. Mit 8 - 10 Wirtschaftsvölker habe ich ein 4 Waben Selbst-wendeschleuder (ich muss selbst wenden), das Programm sitzt bei mir im Kopf und der Handtrieb ersetzt mir jedesmal einen Tag Fitnessstudio. Auch meine Anzahl der Völker wird wachsen, wenn es mir dann zuviel wird verkaufe ich meine Schleuder wieder an einen Anfänger und leg mir die nächste Größe zu. Das könnte dann etwa die von dir beschriebene sein.


    Ich kenne deine finanzielle Situation nicht, wenn Geld keine Rolle spielt, dann kauf dir die von dir beschriebenen Schleuder. Wenn Geld keine Rolle spielt, spielt auch der Händler und Marke keine Rolle. Die von dir genannten sind in Ordnung. Solltest du allerdings den Euro wenigsten einmal umdrehen müssen bevor du ihn ausgiebst, dann kauf dir eine 4 Waben Schleuder wo du selbst drehen musst mit Handantrieb. Edelstahl sollte heute selbstverständlich sein.


    Gruß
    Werner

    Id schwäza, schaffa!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von Werner Egger () aus folgendem Grund: rs

  • Auch erst einmal ein Willkommen von mir.


    Also ich finde es schon ziemlich heftig, direkt im ersten Jahr mit einer 6 Waben-Selbstwendeschleuder zu beginnen. Ich gebe ja auch lieber etwas mehr aus als zweimal zuwenig, aber bei den Schleuder-Preisen überlege ich zweimal und will auch erst ganz sicher gehen, dass ich wirklich nicht in 2-5 Jahren das Hobby wieder aufgebe.


    Da nehme ich lieber erst einmal das Angebot eines Vereinskollegen an, seine Schleuder mitzubenutzen, dann kommen nicht alle Ausgaben auf einen Schlag (und ich weiss vielleicht wohin ich mit der Völkerzahl will).
    Wenn Jule hier schreibt ihr Pate kommt mit einer 4 Waben-Handschleuder auch noch bei 20 Völkern klar, ist mir damit schon einmal sehr geholfen.


    Danke für die Frage :)

  • Wenn Jule hier schreibt ihr Pate kommt mit einer 4 Waben-Handschleuder auch noch bei 20 Völkern klar, ist mir damit schon einmal sehr geholfen.


    Danke für die Frage :)


    Ich nehme an, Jule´s Pate wendet zwar von Hand, aber die Schleuder hat mit Sicherheit einen Motor....:wink:


    Honigwaben von 20 bis 30 Völker mit einer 4 Waben-Handschleuder zu schleudern finde ich persönlich ziemlich "schmerzhaft".
    4 Waben Schleuder mit Motor und die Waben von Hand zu wenden ist sehr zeitaufwändig.
    Wer mit solch einer Völkerzahl liebäugelt sollte sich besser eine Radial-oder Selbstwendeschleuder kaufen.


    Ich habe meine 4 Waben-Handschleuder verkauft, als meine Völkerzahl über 10 ging....naja...ich bin auch eine schwache Frau, die nicht gerne leidet und wenig Zeit hat....:wink:


    Herzliche Grüße
    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Hallo Peter,


    Ich arbeite mit einer geerbten 6-Waben-Handwendeschleuder mit Motor, ohne Automatik.
    Pro Jahr ist man bei kleiner Völkerzahl nur ein paar Stunden mit Schleudern beschäftigt
    (die meiste Zeit mit Entdeckeln :lol:).
    Meine Meinung:

    • der Motor ist bequem, aber es geht bei kleiner Völkerzahl wohl auch ohne. Zudem lassen sich viele Schleudern nachrüsten (und eine Handkurbel kostet nicht die Welt).
    • von Hand wenden ist ok bei kleiner Völkerzahl. Bei Bedarf kann man immer noch einen Selbstwendekorb kaufen.
    • Programmautomatik ist IMO Overkill und kostet gleich ein paar hundert Euro.
    • Edelstahl ist "Pflicht" wie Werner schon sagte - zumindest, wenn Du vermarkten willst.


    Eine Schleuder nach Deinen Vorstellungen kostet z.B. hier
    bienenzuchtgeraete.de/GRAZE/index.php?action=Shop&a=subgroup&id=PGR0000012
    4.500 Euro, das geht gut ins Geld.
    Ich würde versuchen, im 1. Jahr bei einem Vereinskollegen mitzuschleudern
    vorher kannst Du sowieso kaum abschätzen, was Du wirklich brauchst.

    Mit freundlichen Grüßen -- Traugott Streicher

  • Hallo, halte seit 2009 5 Bienenvölker. Hatte zuerst eine alte Schleuder von meinem Vater und habe mir kurz vor Jahresschluß eine nagelneue Honigschleuder bei E-Bay ersteigert, eine Grindel 4-Waben-Honigschleuder mit Handantrieb. Habe sie logischerweise noch nicht benutzt, aber war vom ersten Anschauen sehr begeistert, und war nicht so sehr teuer.

  • Hallo Peter


    wenn du schon 5 Jahre Bienen hättest, würde ich dir sofort zu der 6WSW-Schleuder raten. In deinem Fall würde ich maximal zu einer 4 Waben-Tangentialschleuder mit Motor raten und da würde ich auch nicht die teuerste nehmen. So eine Schleuder braucht man nur 2-4 Tage im Jahr.

    Gruß Reinhard / Lehre mich die wunderbare Weisheit,daß ich mich irren kann.(Teresa v. Avila)

  • Hallo Peter


    wenn du schon 5 Jahre Bienen hättest, würde ich dir sofort zu der 6WSW-Schleuder raten. In deinem Fall würde ich maximal zu einer 4 Waben-Tangentialschleuder mit Motor raten und da würde ich auch nicht die teuerste nehmen. So eine Schleuder braucht man nur 2-4 Tage im Jahr.



    Was hat eine Schleuder damit zu tun wie lange man Bienen hat?
    Auch wenn ich eine Schleuder nur 2-4 Tage im Jahr benutze, will ich was "vernünftiges"...bzw. was "Spass" macht und keine Schleuder, die einen in 2 Jahren "quält".
    So wie ich Peter verstanden habe, will er auf jeden Fall expandieren. Bei den meisten ist es doch so, dass sich in den ersten drei Jahren, die Völkerzahl pro Jahr verdoppelt.....d.h. er hat in 2012 mindestens 16 Völker.:wink:


    Herzliche Grüße
    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Servus "Peter Lustig" und willkommen hier im Forum.
    Eine 4-Waben Tangentialschleuder mit Handantrieb und "Handwenden" ist schon ok bis 8 oder 10 Völker. Wenn man aber das erste mal zähen Honig in den Waben hatte, und mehrmals wenden und länger drehen musste, dann sehnt man einen Selbsrwender mit Motor herbei.
    Noch eine Rolle beim Schleuderkauf sollte spielen: Arbeitet man allein oder hilft jemand mit. Wenn man allein arbeitet würde ich unbedingt eine Programautomatik empfehlen. Wenn die Schleuder "läuft" kann man nebenbei entdeckeln.
    Reginas orakeln von der Völkerverdoppelung jedes Jahr bis 16 Völker kann ich unterschreiben, danach spielt der Honigabsatz eine Rolle, oder er spezialisiert sich auf Völkerverkauf.
    Wenn Peter sich im Klaren darüber ist, welche Grösse seine Imkerei erreichen soll, dann würde ich ihm auch dazu raten, sich gleich eine "gescheite Schleuder" anzuschaffen. Zuerst eine Nummer kleiner, wie Werner sagt, kann ich nicht zustimmen, weil er beim weiterverkauf wieder Geld verliert.
    Übrigens... die Schleudern vom Bienenweber sind von Logar. Man kann bei Direktkauf bei Logar viel Geld sparen, (Logar liefert bis zur Haustür) oder man hat wie ich, einen Imkerbedarfshändler, der mit Logar zusammenarbeitet. Die Quallität von Logarschleudern ist vergleichbar mit CFM.
    http://www.logar-trade.si/ 
    Preislich liegen Welten zwischen CFM und Logar.
    Ich warte schon sehnsüchtig auf meinen 6-Waben-Selbstwender mit Automatik. Müsste dieser Tage eintreffen. Bisher hatte ich auch einen 4-Waben Handwender mit Handkurbel. Aber wer mal, wie 2010 bei mir, Melezitose in den Zellen hatte und bei 8 Völkern einen ganzen Tag mit schleudern hinter sich gebracht hat, und der rechte Arm sich anfühlt, als hätte man soeben ein Tennismatch mit der Nummer 1 der Rangliste hinter sich, der weiß wovon ich spreche.
    Imkern soll ja noch Spass machen und sich nicht zum Leistungssport auswachsen.
    Entscheiden muß aber letztendlich Peter Lustig und sein Geldbeutel.
    Viele Grüsse
    Günter

  • Danke für die Beiträge. Muß wohl dazu sagen, dass ich sicherlich expandieren will, und auch den Honig vermarkten.Es gibt da den einen oder anderen Laden, wo ich meine Gläser hinstellen darf, deshalb ist es mir wichtig eine aus Edelstahl zu haben. Sicherlich werde ich den Honig 2011 und 2012 noch nicht so vermarkten, muß ja zuerst mal Erfahrungen sammeln. Und, es ist immerhin ein Hobby, es muß kein Geld verdient sein, manchal kostet ein Hobby auch Geld ! Und ein Hobby soll einem ja Freude machen, und ob ich die mit einer billigen Schleuder auch habe ? Zudem bekomme ich ja evtl. eine Förderung beim Kauf einer Schleuder. Kann jemand was im speziellen zu den Graze Schleudern sagen ? Der Laden ist ca. 60 km von mir entfernt, deshalb.

  • ...Kann jemand was im speziellen zu den Graze Schleudern sagen ? Der Laden ist ca. 60 km von mir entfernt, deshalb.

    Ich habe sie mir im Holtermann-Laden augesehen und angehört. Graze 6-Waben-Selbstwender mit Automatik. Der Motor unter (!) der Schleuder stört nicht und ist fast nicht zu hören. Diese Graze Schleuder hat mir viel besser gefallen, als der vergleichbare Typ "vom Fritz".


    MfG
    Hermann