Umstellung von Zander auf Dadant???

  • Hallo, ich bin zur Zeit dabei mir neue 12er Dadantbeuten zu bauen um meine Völker (8 eingewintert) nach u. nach in die Dadantkästen zu bekommen. Am einfachsten wäre ein einschlagen von Schwärmen. Ich möchte aber schon vor der Schwarmzeit gerne das ein oder andere Volk in den Dadantbeuten haben, da ich für alle Völker nicht genug Zargen habe und auch nichts mehr für Zander anschaffen möchte.
    Bei der Suche bin ich schon etwas weiter gekommen die kleinere Zanderzarge mit einem Rahmen unter die Dadantzarge zu setzen. Aber wann ist der beste Zeitpunkt für so eine Aktion.
    Für Tips bin ich sehr dankbar.
    Heiner

  • ich habe auch mal zwei Völker von Zander auf Dadant gesetzt. hat ganz gut geklappt, da die Zanderwaben problemlos in das Dadantmaß gepasst haben. Ich kann mich erinnern, dass die Rähmchen-"Ohren" etwas zu kurz waren, so dass ich erst warten musste bis die Rähmchen angekittet waren, sonst wären sie runtergefallen.


    Aber es war über eine Saison ein schonender Übergang zu Dadant möglich.

    ...drama makes the world go round... darf ja bloß nicht langweilig werden!

  • Hallo Heiner,
    in bin auch in deiner Lage, stelle auf Dadant von Zander um. Ich werde meine Völker nach der Art und Weise von Günter Ries umsetzten --> "Meine Erfahrungen mit der Buckfastbiene" (das Büchlein kannst du dir im Internet bestellen). Nach Ries werden die Hälfte der Bienen samt Königin einer Zarge in die Dadantbeute abgeschlagen, der Rest bleibt in der Zanderbeute und wird nach und nach vor das Flugloch der Dadantbeute geschüttelt. Näheres solltest du aber im Büchlein nachlesen. Dort ist es sehr anschaulich beschrieben.
    LG Imkertom

  • Umwohnen funktionierte bei mir hervorragend.
    Neue 10er Dadant auf die alte Zanderkiste, als die Bienen die oben sitzenden neuen Waben bereits belagerten und teilweise ausbauten, ABSPERRGITTER zwischen die beiden Zargen und die Königin nach oben gesperrt.
    Brut lief unten aus, während die Königin oben ohne Unterbrechung weiter legte. Futter von unten wurde um getragen bzw. verbraucht.
    Wenn Du ganz sicher gehen willst, nimmst du unten bereits freie Waben und überschüssiges Futter weg.
    Es sollten allerdings bereits die Kirschen blühen.
    Gibt tolle Völker zur Rapsblüte.

  • Hallo, was haltet ihr denn von der Idee erst die Dadanthonigräume auf die Zanderzarge zusetzen (mit Gitter) und wenn diese ausgebaut und eventuell schon Honig drin haben den Brutraum auf den Zanderbrutraum und die Honigräume wieder oben drauf. Dann wäre auf jeden Fall genug Futter vorhanden.


    Viele Grüße, Heiner

  • Hallo, was haltet ihr denn von der Idee erst die Dadanthonigräume auf die Zanderzarge zusetzen (mit Gitter) und wenn diese ausgebaut und eventuell schon Honig drin haben den Brutraum auf den Zanderbrutraum und die Honigräume wieder oben drauf. Dann wäre auf jeden Fall genug Futter vorhanden.


    Viele Grüße, Heiner


    Hallo Tacki , setze die Dadantkisten zur Kirschblüte einfach auf die Zanderkisten . Wenn die Bienen dann oben brüten Abspergitter dazwischen legen .Die Bienen werden genügend Futter nach oben tragen . Von Zeit zu Zeit die geschlüpften
    Zanderwaben unten entfernen . 21 Tage nach dem einlegen des Abspergitters ist alles erledigt !


    Gruß Josef

    Buckfast . 10 Völker . DNM Holzbeuten 13 ner Zargen . Dadant US Frankenbeute. Königinnenzüchter.

  • Hallo Tacki , setze die Dadantkisten zur Kirschblüte einfach auf die Zanderkisten . Wenn die Bienen dann oben brüten Abspergitter dazwischen legen .Die Bienen werden genügend Futter nach oben tragen . Von Zeit zu Zeit die geschlüpften
    Zanderwaben unten entfernen . 21 Tage nach dem einlegen des Abspergitters ist alles erledigt !


    Gruß Josef


     
    Ja, vielen Dank, werde ich dann so machen.
    Viele Grüße, Heiner

  • hab nun auch ne zander die ich auf dadant wechseln möchte.


    Meine Überlegung, ich schlage zwei rähmchen in die dadant beute, setze die zuvor entnommene Königin in die Dadant beute. Mach ein abspärrgitter drauf setze den Innendeckel drauf, öffne das Loch und stelle die Zander beute ohne Boden auf das Loch.


    Geht das?


    Würde mir so eine unterkonstruktion für die ZanderBeute sparen!

  • Es ist in den meisten Gegenden das Ende der Saison absehbar ... also am einfachsten ist es über einen Kunstschwarm am Trachtende beim Abschleudern.


    Gruß, iJörg

    Eine Fischsuppe aus einem Aquarium zu machen, ist leichter als ein Aquarium aus einer Fischsuppe.

  • Geht das?

    ... warum so kompliziert?

    Einfach die Dadantbeute auf den Platz der Zanderbeute stellen und die Bienen aller Zanderwaben in die Dadantbeute kehren. Fertig.

    O.K. wenn man die Königin gesehen hat und sie in der neuen Beute ist, dann sollte man doch die Bienen von 2 bis 3 Brutwaben in der Zanderbeute lassen, damit sie die Brut erwärmen können.

    "Moral ohne Sachverstand ist naiv und manchmal sogar gefährlich"

  • Geht das?

    ... warum so kompliziert?

    Einfach die Dadantbeute auf den Platz der Zanderbeute stellen und die Bienen aller Zanderwaben in die Dadantbeute kehren. Fertig.

    O.K. wenn man die Königin gesehen hat und sie in der neuen Beute ist, dann sollte man doch die Bienen von 2 bis 3 Brutwaben in der Zanderbeute lassen, damit sie die Brut erwärmen können.

    Ähnlich habe ich das auch schon zweimal Anfang Juli erfolgreich gemacht. Im Prinzip eine TBE (totale Brutentnahme/Bauerneuerung) in Anlehnung an ein Merkblatt aus Kirchhain. Zwecks Varroa-Reduzierung habe ich zunächst eine Fangwabe (ideal Baurahmen/Drohnenwabe kurz vor Verdeckelung) mit hinüber in Dadant genommen.

    Karl

    Etwa 10 Völker auf Dadant an etwa 3 Standorten. "Bienenrasse":roll:: was sich bei Nachbarimkern so bewährt hat.