Silvesterknallerei und Bienen

  • Besonders als Freizeitimker hält man seine Bienen oft direkt in Wohnnähe.
    Besonders an jedem 31.12. habe ich ein sehr ungutes Gefühl, wie die Bienen die ganze Knallerei verkraften. Wie macht ihr das?
    Ich versuche, den Schalldruck zumindest etwas zu minimieren, indem die Varroaschieber alle drin sind und eventuell sogar die Fluglöcher mit leichterem Schnee bedecke (dadurch auch etwas Schutz vor Panik machenden Lichtblitzen; später kommt dieser wieder weg).
    Gut wäre es sicherlich, wenn man mit den Nachbarn reden würde, dass sie besser ihre Böller eine Straßenecke weiter entfernt zünden würden, wenn es unbedingt sein muss.
    Bestenfalls kann man noch an das tierschutzethische Gewissen appellieren.
    Auch andere Tiere (Nutztiere, Vögel, Hunde, Katzen), aber auch Kleinkinder in der Umgebung dürften davon betroffen sein.
    LG
    Arndt

  • Hallo Arndt,


    deine Sorge finde ich unnötig, solange nicht gerade Böller direkt unter der Kiste gezündet werden.


    Auch das Argument, mit dem Nachbarn zu reden ist das Sankt Floriansprinzip. Meinst du der Nachbar an der nächsten Straßenecke hat nicht auch irgendetwas, was durch die Silversterknallerei gestört wird.


    Beim wem soll ich mich dann bei den sommerlichen Gewittern beschwehren, meine Katzen sind da auch immer sehr unruhig, oder die gelegentlichen Erdbeben in meiner Gegend?


    Ich bin mit Tieren aufgewachsen. Man hat an Silvester nach Mitternacht immer in den Stall geschaut, man war ja sowieso auf den Füßen. Die Viecher im Stall waren so ruhig wie immer. Meine Kinder sind inzwischen groß und ich erinnere mich noch heute mit einem Schmunzeln, wie mein ca. 8-jähriger unbedingt bis Mitternacht aufbleiben wollte um die Knallerei zu erleben. Er war an Mitternacht nicht wach zu kriegen, ich habe ihm dann ein paar Knallfrösche für den nächsten Tag aufgehoben.


    Arndt, deine Sorgen in Ehre aber Silversterknallerei ist Tradition und der Mensch braucht auch sein Vergnügen. Um die Bienen und sonstigen Tiere brauchst du dir keine Sorgen machen, auch nicht um die kleinen Kinder .


    Gruß
    Werner

    Id schwäza, schaffa!

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 Mal editiert, zuletzt von Werner Egger () aus folgendem Grund: sb


  • Gut wäre es sicherlich, wenn man mit den Nachbarn reden würde, dass sie besser ihre Böller eine Straßenecke weiter entfernt zünden würden, wenn es unbedingt sein muss.
    Bestenfalls kann man noch an das tierschutzethische Gewissen appellieren.


    Also ehrlich, Arndt....:lol:
    wenn ich meine Nachbarn bitten würde, ihre Böller wegen meinen Viechern eine Straßenecke weiter zu zünden....weißt Du was die machen würden??
    Die würden mir einen guten "Nervendoktor" empfehlen bzw mich gleich in die Psychatrie einweisen lassen .......:lol:
    oder fragen :" Hey Regina, haste heute irgendein "Kraut" geraucht?"


    Meine Bienen stehen ca.20m neben dem Jugendraum..... die letzten 5 Jahre haben sie die Silvesterknallerei sehr gut verkraftet.


    Nur die Pferde scheißen sich etwas in die Hose....und meine Katzen? Die muss ich noch fragen, was sie von der Knallerei halten.:roll:


    Ehrlich....wenn Du sonst keine Sorgen hast, bist Du zu beneiden.:wink:


    Herzliche Grüße
    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 Mal editiert, zuletzt von helianthus () aus folgendem Grund: rs

  • Hallo Arndt,


    da fällt mir noch was ein:


    Auch ich war mal jung und da dies schon lange her ist, sind die Untaten der Jugend inzwischen verjährt. Ich kann also frei darüber reden:lol:


    Rat mal, wem man jedes Jahr den Briefkasten weggesprengt hat!




    Genau, demjenigen, der sich am meisten darüber aufgeregt hat. Das Wissen wurde von Generation zu Generation weitergegeben. Der andere, der froh war endlich mal einen Grund für einen neuen Briefkasten zu haben, der hatte Ruh. Ich nachhinein weiß ich natürlich, dass der sich genauso aufgeregt hat, es nur nicht gezeigt hat.


    In deinem Fall könnte es sogar sein, dass die Nachbarn aufgrund deiner Bitte erst auf die Idee kommen mal zu schauen was passiert wenn so ein Böller unter einem deiner Kästen gezündet wird.


    Wenn die Knallerei auch nicht dein Ding ist, nimm sie hin und lass es die anderen nicht merken, wie es dich ärgert.


    Gruß
    Werner

  • Ist er deshalb heute so bissig?:wink:


    Vielleicht ist dass dann auch der Grund, warum manche Völker Stecher sind.


    OK OK die Sache ist ernst genug, man sollte nicht damit rumalbern. Wobei genau beim rumalbern mit Silvesterknaller die schlimmen Unfälle passieren.


    Gruß
    Werner

  • Der Drohn bekommt Sedglin....ist so!


    Ach Du Ärmster:liebe002:
    ist dann aber ganz schön langweilig,oder?


    Ich muss zur "Beruhigung" Stunden vor der Knallerei immer Bier und Sekt in Massen einnehmen....:cool:


    Ihr Lieben, bevor ich jetzt dazu übergehe, meine beruhigenden Flüssigkeiten einzunehmen, wünsche ich Euch eine wunderschöne Silvesternacht, egal, ob mit oder ohne Knallerei....:p_flower01:


    Liebe Grüße
    Regina

    Was der Bauer nicht kennt, das frisst er nicht. Würde der Städter kennen, was er frisst, er würde umgehend Bauer werden.(Oliver Hassencamp)

  • Hallo D+D,


    Don + Drohn,


    sowas nannte sich "früher" Treiberprüfung.


    War der Vorläufer vom tele-tac.


    Der nervenstarke Hund macht das mit.........


    Meine drei Mädels gehen Sylvester um Mitternacht mit mir Gassi......


    Hunde sind bis ins hohe Alter lernfähig....im Gegensatz zu vielen Menschen.


    Entspannten Jahreswechsel,


    Thorben

    Schere das Schaf und töte den Bären. Nie umgekehrt!
    Mongolische Weisheit.

  • Vögel fliegen in Panik auf, Hunde haben oft Panik vorm Knallen. Klar ist Tradition. Finde aber Raketen die weit in der Luft Schöne Farben Zaubern schöner ald die Böller. Böller sollten verboten sein. In vielen Altstädten ist Sylversterknallerei eh verboten und es geht auch. Wenn man das Geld für Böller in Euromünzen wechseln würde und einfach aus dem Fenster wirft macht man mehr Menschen eine Freude. Währe doch eine schöne neue Tradition

    Wo kämen wir den hin wenn jeder fragt wo kämen wir den hin und keiner geht um nachzusehen wo wir hinkämen

  • Hallo Abraxas,
    unsere ganze Wirtschaft ist darauf ausgelegt, dass wir uns Dinge kaufen, die nun wirklich keiner braucht. Geld zum Fenster rauswerfen wäre zu einfach und ist daher nicht vorgesehen... :p_flower01: Aber nicht drüber nachdenken, sonst musst Du Dich heute noch vom Stuhl stürzen. :-D
    Viele Grüße ,
    Henrike,
    die keine Böller gekauft und dafür zwei Ziegen über Oxfam.de verschenkt hat

    Das Ganze ist mehr als das Summen seiner Teile.

  • Hallo ihr Lieben,
    auch wenn Regina sich darüber lustig macht, so kann ich doch die Frage von Arndt sehr gut verstehen.
    Aber meine Bienen nehmen es wie mein Labrador, denen ist es wurscht, ob irgendwo geballert wird.
    Der Labrador geht höchstens mal nachschauen, wo denn seine Beute runterkommt...:wink:
    Also Arndt, wecke nicht die Abenteuerlust deiner Nachbarn und freue Dich an dem Geballer.

    Grüße an alle


    Michael



    -Denken ist wie googeln. Nur krasser-