Vorsicht Specht

  • Hallo beehead,
    der ist ja wirklich extrem hartnäckig! Wie ist er an den Netzen vorbei gekommen? :evil:


    Ich hatte noch an diese Plastik-Krähen als Vergrämung gedacht. Bei Tauben soll das ja funktionieren, ob ein Specht sich davon auch abhalten lässt weiß ich allerdings nicht... Eine nächste Idee wäre etwas aufwändiger zu bauen, sowas wie ein Windspiel mit Greifvogelsilhouette: ich denke an eine senkrechte Stange auf der quer eine bewegliche zweite Stange gelagert ist, so dass sie sich mit dem Wind drehen kann. An deren Ende könnte eine Greifvoegel-Silhouette angebracht sein (Bussard, Rotmilan o.ä.). Durch den Wind dreht sich das Ganze dann, und der "Greifvogel" kreist über der Beute. Hatte ich mir eigentlich für (gegen) die Kaninchen im Garten überlegt, aber vielleicht lässt sich auch ein Specht durch den "bedrohlichen" Schatten über ihm vergrämen.


    Kannst Du schon sagen, wie Deine Völker das verkraftet haben?


    Kopf hoch und Gruß, Henrike

    Das Ganze ist mehr als das Summen seiner Teile.

  • Beehead sollte mal dringend in der Kurzwarenabteilung shoppen gehen und sich das krasseste Gardinenstoffmuster besorgen....


    *Duck und wech*

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Beehead sollte mal dringend in der Kurzwarenabteilung shoppen gehen und sich das krasseste Gardinenstoffmuster besorgen....


    Das wird er nicht finden, es sei denn er geht bei Henrike shoppen :)

    Ok, wer von Euch kennt einen Schneider und wird dort "Kleidung für den Bienenkasten" als neue Marktlücke vorschlagen? Ich fände ein paar Prozente vom Gewinn als Spende an das Forum für die tolle Idee nur gerecht :wink:

  • beehead
    Einmal auf den "Geschmack" gekommen ist der Specht nicht mehr umzustimmen.
    Für ihn ist das eine Futterquelle, Baustelle wie ein Meisenring für Meisen.
    Da hilft nur Umziehen oder die totale Sicherung der Beuten.
    ..........oder aber den Specht................zu überreden, fangen und umziehen lassen.:wink:
    Im so viele Beuten hinzustellen, dass er die Lust verliert ist auch keine Lösung.:cool:


    Ich glaube die einzige Chance die Du hast, ist den Stand zu verdrahten, bis die Natur erwacht und der Specht genug findet.
    Mein Beileid,
    Jörg

  • Hallo Bienenfreunde, bin als Bienenrentner und Friedhofsimker neu hier.
    Danke für die humorvollen Beiträge, der "grüne Prachtkerl" und ich haben uns köstlich amüsiert, wie wär`s damit:
    -schlüpfer-rosa Gardinen, passt so gut in die Natur unserer Lieblinge, ich weiß aus Spechtkreisen, dass sie rosa nicht mögen oder einen lebensgroßen Papp-Polizisten mit der Kelle "Stoppppp Specht" oder
    -eine Radarfalle mit ertönender Marschmusik bei Annäherung des grünen Prachtkerls oder eine Flasche Wodka auf die Magazine, viell. kommt der "Schluckspecht" und säuft sich tot...!
    Habe 2009/10 auch leiden müssen, absolut sicher: großflächige Überspannung mit Vogelschutznetzen (wie bei Denkmälern) aus Perlongewebe, 1mm,Maschenw.30 o.50mm
    (nicht die grünen, engmaschigen Netze vom Baumarkt),bei MW 30 o.50 ungehinderter Flugbetrieb, Netze allseitig mit Abstand zum Mag. bis auf den Erdboden verspannen(Holzpfähle o.ä.) Schaut mal bei Fa. M.Hu...GmbH, Netz- u.Seilfabrik,Asslar,die schneiden die Netze auf Maß zu, sind super reißfest und haltbar, ca.1,20 €/qm.
    Spannt die Netze darüber, aber bitte achtet auf genügend Abstand wegen dem langen
    Schnabel und ihr könnt wieder ruhig schlafen!
    Viel Erfolg (den ich garantiere) wünscht Bienenfrieder!

  • Hallo Bienenfrieder, willkommen im Forum.


    Danke für den Hinweis.
    Du darft aber ruhig den ganzen Firmennamen - oder besser noch, die Page-Adresse - angeben.
    So frage ich nochmal nach: Hast Du die www.---Adresse?

    Mit freundlichen Grüßen - Hardy


    Wende Dich zur Sonne, dann bleiben die Schatten hinter Dir.

  • Hallo,
    ohne jetzt eine allgemeine Empfehlung für bunte Gardinen aussprechen zu wollen, möchte ich nur kurz berichten, dass der Specht es an der bunten Beute nicht noch mal probiert hat.
    Bienen leben noch, sind heute kurz zum Reinigungsflug raus und haben sich das Ding mal von außen angesehen...:-D
    Hurra,
    Henrike

    Das Ganze ist mehr als das Summen seiner Teile.

  • Das war doch kein Reinigungsflug, das war ein Ausflug zur Haute Couture :lol:


    Auch ein Hurra!


    Drück die Daumen, dass er so beeindruckt bleibt


    Marion

    "Wer die Leidenschaft als Jugendsünde abtut, degradiert die Vernunft zur Alterserscheinung".
    Hans Kasper

  • Hallo Hardy, habe lange recherchiert um eine optimale und absolut sichere Lösung gegen diesen grünen Vandalen mit seinem 10cm Pressluftschnabel zu finden.
    Vogelschutznetze aus Perlongewebe 1mm, Maschenweite 50mm von Fa. Manfred Huck GmbH, Netz-und Seilfabrik,www.huck.net.
    Besser viell. auch Maschenweite 30mm,aber Flugbetrieb? noch nicht getestet.
    Achte unbedingt auf mind. 10cm Abstand zum Magazin und Netze bis auf den Erdboden,ich habe meine Netze auf 2,5x6m zuschneiden lassen für jeweils 6 einzarg. Mag.
    auf Europaletten.
    Grüße Frieder

  • Hallo Miteinander,
    wir hätten ja gewarnt sein müssen!
    Der Remstalimker zeigt uns schon seit einiger Zeit in seinem Avatar,
    worauf wir im Winter achten sollten.
    Viele Grüße
    Lothar

    Solange Menschen denken, das Tiere nichts fühlen,
    müssen Tiere fühlen, das Menschen nicht denken.

  • Bei uns kommt seit einigen Jahren am Hauptstand der Specht auch regelmäßig zu besuch. Hatten bis letztes Jahr immer ein Netz für Obstbäume, aber das friert dann fest und reißt dann auch ein.


    Hier ein Foto vom letzten Jahr:
    [Blockierte Grafik: http://img194.imageshack.us/img194/9973/31122009857.jpg]


    Haben jetzt 75cm hohen Kaninchendracht gekauft und diesen wie ein Käfig um die Völker gelegt. Der wird hoffentlich länger halten als die alten Netze.

    MFG


    Christian



    "Haben zwei Imker die gleiche Meinung, so hat mindestens einer keine Ahnung"