Wachsverarbeitung...

  • Hallo zusammen,


    ich habe da ein kleines Problem. Letztens wollte ich mehrere alt Warben einschmelzen und zusammen mit meinen Sohn Kerzen gießen.
    Also habe ich die Waben genommen und zerstückelt. Anschließend mit Wasser gemischt und gekocht. Die ganze Masse durch ein feines Sieb gegossen und erkalten lassen.
    Das ging ja alles gut. Später war das Wasser mit den Verunreinigungen unten und der Wachs oben wie ich das auf einer Schulungs-CD von Pia Aumeier entnehmen konnte.
    Nur ein kleines Problem gibt es da. Der Wachs stinkt Bestialisch-Ekelig. Auch ein nochmaliges Auskochen brachte keinen Erfolg. Nicht zu vergleichen mit Mittelwänden!!!
    Kann mir da wohl einer weiterhelfen???


    lg
    Axel

  • Hmm, vllt sind die Geruchsstoffe aus dem Dreck beim kochen auch in's Wachs gegangen. Ich präferiere Damensocken. Diese über kochendes Wasser hängen dann tropft das Wachs durch und der Dreck bleibt oben und kocht damit nicht zusätzlich aus. Das so "ausgewaschene" Wachs, duftet dann höchstens noch etwas rauchig. Könnte man hier eigentlich evtl. dann etwas Honig ins flüssige Wachs geben?

    Alle Angaben ohne Gew(a)ehr ;) / Gruß Chris

  • Hallo Axel,
    genau wie Chris schreibt, Dein Fehler war das kochen des Waben/Wasser-Gemisches. Wachs sollte imer schonend ausgeschmolzen werden. Am besten gelingt es mit Wasserdampf. Natürlich kann man Wachs auch im Wasserbad ausschmelzen, aber nicht auskochen. Ich vermute an dem von Dir ausgekochten Wachs ist nichts mehr zu retten.
    Trotz allem, Frohe Festtage.
    Gruß Eisvogel

    Man tut was man kann, hieß es früher. Heute glauben alle sie müssen tun was sie nicht können. P. Sloterdijk

  • Danke,
    werde es beim nächsten mal so machen. Hoffe, das klappt dann so. Wünsche euch natürlich auch ein "Frohes Weihnachtsfest" und einen "Guten Rutsch" ins neue Bienenjahr. Es wird mein erstes sein....